GemeinsamLesen 109: Mit Mechthild Gläser – Die Buchspringer

Heute gehts auch weiter mit GemeinsamLesen und ich bin wieder mit dabei.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese aktuell das hier:

und bin auf S. 251.

 
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Es war bereits später Nachmittag, als Will und ich uns entschieden, wieder nach Stormsay zurückzuspringen.
 
3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ich mag es eigentlich ganz gern, aber die Charaktere hauen mich nicht so vom Hocker. Aber die Idee ist wirklich richtig klasse und mal wieder was anderes und gefällt mir von der Umsetzung her sehr gut. Aber dennoch kann es mich nicht ganz überzeugen.

Am Wochenende kam ich auch richtig gut mit dem Buch voran, aber gerade stockt es schon wieder und ich hab so viel anderes im Kopf und bin leicht abgelenkt.

4.Lesen – was bedeutet das für dich?(Bibilotta)
Schwierige Frage. Gerade zur aktuellen Zeit.

Lesen ist mir natürlich schon sehr wichtig und bedeutet mir auch sehr viel. Es hat mir in einer schwierigen Zeit sehr geholfen und gerade die letzten etwa 6 Jahre habe ich mich doch sehr aufs Lesen konzentriert. Deswegen war für mich Lesen in dieser Zeit natürlich sehr wichtig. Ich habe immer gut darin abtauchen können und abschalten können, was war. Lesen entspannt mich, lenkt mich ab und gehört zu meinem Leben genauso dazu wie vieles anderes.

Gerade zur aktuellen Zeit bedeuten sie mir immer noch viel und ich lese immer noch jeden Tag, aber in den letzten etwa 3 Monaten war so viel los, was gerade gegen Dezember noch verstärkt wurde, dass ich oft auf meinem Lesefluss gerissen wurde, andere Gedanken im Kopf hatte, die zu einer Zeit gehörten in der mir Lesen weniger wichtig war als heute und ich auch nicht so viel gelesen habe und wo das mit dem Ablenken und versinken einfach gerade nicht mehr so gut klappt.

Das heißt nicht, dass Lesen mir aktuell weniger bedeutet. Lesen hat mir schon immer viel bedeutet. In die Welt der Bücher zu versinken und mit den Charakteren mitzufiebern ist eins meiner schönsten und wichtigsten Hobbys, wenn nicht gar das Wichtigste. Lesen gehörte für mich schon immer dazu, auch wenn ich mal jahrelang so gut wie gar nichts oder nichts gelesen habe. Gerade rückt es in der Bedeutung nur wieder etwas in den Hintergrund, da so viel anderes passiert und besonders eine Sache davon ist mir so wichtig, dass ich immer wieder davon abgelenkt werde.

Aber lesen ist und bleibt für mich sehr wichtig. Und ich werde auf jeden Fall weiter lesen.

Und wie ist das bei euch so?