Stephenie Meyer – Biss zur Mittagsstunde

Story: 2 –

Edward verlasst Bella und Bella sinkt in ein tiefes Loch. Erst als sie Jacob wieder trifft wird es besser. Doch sie kann Edward einfach nicht vergessen.

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 2

Bella: 2 –

Sie ging mir irgendwann nur noch auf die Nerven. Eigentlich hat sie überwiegend rumgejammert. Auch als Edward dann endlich da war hörte das nicht auf. Alleine war sie einfach nicht zu ertragen. Vor allem ging sie auch immer von ein Extrem ins andere und wollte immer alles haben und dass sich alle nach ihr richteten. Es gab ein paar gute Momente, aber die waren selten. Meistens übertrieb sie es.

Jacob: 2

Jacob ging  mir fast ebenso auf die Nerven. Er war so verdammt egoistisch. Er dachte überhaupt nicht an Bellas Wohl. Er dachte nur daran, was er wollte. Er dachte überhaupt nur an das, was für ihn richtig und wichtig war. Alles andere schien ihm egal zu sein. Außerdem mischte er in viele Sachen ein, die ihn nichts angingen und das auf sehr dreiste Weise.

Edward: 1 +(+)

Edward fand ich wieder klasse. Leider ging er etwas unter, dass er die meiste Zeit fehlte und durch Bellas Meckerei. Dennoch mochte ich seinen Sarkasmus und habe den auch vermisst. Er hat in diesem Teil einfach gefehlt.

Alice: 1 +(+)

Sie kam zumindest etwas mehr vor, aber ich habe sie auch vermisst. Ich mag sie so unheimlich gerne. Sie ist so lieb und hat einfach eine tolle Art an sich, die andere in ihren Bann zieht.

Carlisle: 1 (+)

Auch den mochte ich wieder gerne. Er hat so ein gutes Herz. Er ist so sanft und feinfühlig. Auch er hat mir gefehlt.

Sam: 1 (+)

Sam fand ich okay, aber nicht überragend. Irgendwie fehlte da einfach was. Er wirkte immer etwas reserviert. Er hätte etwas offener sein können.

Embry: 1 (+)

Ihn  mochte ich ganz gerne, aber überzeugen konnte er mich auch nicht.

Jared: 1 (+)

Jared fand ich noch ganz cool. Er war witzig und nahm es zumindest mal etwas lockerer.

Charlie: 1 (+)

Charlie mochte ich eigentlich ganz gern. Er tat mir auch sehr leid. Er hatte es echt nicht leicht mit Bella.

Sue: 1

Ich fand sie ganz okay, aber nicht überragend. Aber sie kam ja auch wenig vor.

Leah: 1

Wirklich sympatisch war sie mir nicht, aber das liegt wohl an dem, was in den nächsten Bänden mit ihr passiert. Ich war noch nie ein Fan von ihr und hier kam sie ja auch noch nicht wirklich vor.

Seth: 1

Ihn fand ich dagegen immer ganz sympatisch, aber auch er wurde hier nur erwähnt.

Harry: 1

ich fand ihn okay, aber nicht wirklich überragend. Er kam ja auch nur am Rande vor.

Quil: 1 (+)

Quil fand ich okay, aber auch nicht überragend. Er kam aber auch wenig vor. Er tat mir aber auch leid.

Emily: 1 (+)

Sie mochte ich auch sehr gerne, konnte mich aber noch nicht ganz überzeugen. Irgendwie fehlte da was, auch wenn sie sympatisch wirkte.

Rosalie: 1 –

Sie war mir ja wieder eher unsympatisch. Ich verstand ihre Aktion auch nicht wirklich. Sie denkt einfach zu  wenig nach. Andererseits hat sie auch gute Seiten.

Emmet: 1 +

Den mochte ich wieder total gerne. Ich mag einfach seine fröhliche Art. Leider kam er viel zu wenig vor und kam zu kurz.

Jasper: 1 +

Der ist ja einer meiner liebsten. Leider kam er bisher noch recht wenig zur Geltung. Das ist sehr schade, denn er hat sehr viel Potential.

Jessica: 1 (+)

Wirklich warm wurde ich mit ihr hier nicht, aber sie tat mir auch leid. Bella hat sie ja nur benutzt. Ich konnte sie teilweise auch verstehen.

Angela: 1 +

Die mochte ich sehr gerne, aber leider kam sie ja recht wenig vor. Ich mag aber ihre sanfte und aufmerksame Art.

Mike: 1 (-)

Mike fand ich erst nicht so schlimm, aber dann ging er mir doch auf die Nerven. Ich fand ihn anstrengend und auch er ließ nicht wirklich locker und seine Himmelei zu Bella konnte ich nicht nachvollziehen.

Victoria: 1

Die fand ich interessant. Sie hatte wenigstens noch eine Story. Sie machte das ganze auch interessanter.

Laurent: 1 (-)

Ihn fand ich auch noch interessant. Aber doch etwas unsympatischer.

Renee: 1 +

Ich mochte sie ziemlich gerne, aber hier kam sie nicht wirklich vor. Ich mag aber ihre lockere, pfluffige Art.

Billy: 1 (+)

Ich fand ihn etwas besser als im vorherigen Teil, aber ich werde nicht wirklich warm mit ihm.

Phil: 1 (+)

Er wirkt ganz sympatisch, kommt aber selten aktiv vor.

Connor: 1

Ich fand ihn okay, aber er kam kaum vor.

Marcus: 1 (+)

Er kam auch noch nicht so viel vor, wirkte aber auch nicht wirklich sympatisch.

Caius: 1

Bei ihm ist es ähnlich wie bei Marcus, nur dass er noch weniger vorzukommen schien.

Aro: 1 (+)

Den fand ich noch ganz interessant. Er hatte ein interessantes Wesen, auch wenn er gruselig war.

Felix: 1 (+)

Er kam wenig vor, war aber okay. Er hatte zumindest was.

Jane: 1

Die fand ich ja noch ganz interessant, aber auch ein bisschen gruselig. Aber sie hatte irgendwie was. Gerade weil sie so sanft war.

Demetri: 1 (+)

Den fand ich interessant, aber im Film kam er besser rüber.

Heidi: 1 (+)

Ich fand sie hatte was, aber sie kam wenig vor.

Gianna: 1 (+)

Sie kam noch weniger vor und ich wusste auch nicht, was ich von ihr halten sollte.

Ben: 1

Wirklich vor kam er nicht, aber er wirkte okay.

Lauren: 1

Die war mir nie wirklich sympatisch. Aber hier kam sie ja wenigstens nicht so oft vor.

Elizabeth: 1 (+)

Sie wirkte sympatisch, aber sie kam ja nie aktiv vor.

Eric: 1

Er wirkte okay, kam aber wenig vor.

Marie: 1 (+)

Sie wirkte sympatisch, wurde aber nur erwähnt.

Pärchen/Liebesgeschichte: 1 (+)

Edward und Bella konnten mich nicht mehr überzeugen. Edward war so wenig da und danach war Bella nur noch am Meckern und Edward kam gar nicht mehr richtig zur Geltung bei ihr.

Jacob und Bella gingen mir oft auf die Nerven. Bella war so egoistisch und hat oft mit Jacobs Gefühlen gespielt und die ausgenutzt. Und Jacob war ebenfalls so egoistisch und hat immer nur an sich gedacht und gar nicht wirklich an Bellas Wohl. Er wollte sie für sich haben und alles andere war ihm egal. Das konnte mich überhaupt nicht überzeugen.

Besondere Ideen: 1

Die Vampire wurden ja total in den Hintergrund gedrängt. Das gefiel mir gar nicht, denn für mich sind sie das Herzstück der Reihe. Das hätte man anders lösen sollen.

Die Wölfe können mich leider nicht überzeugen. Sie waren durchaus interessant, aber ihnen fehlte die Klasse der Vampire und sie waren auch viel zu selbstsüchtig.

Rührungsfaktor: 1

Der war schon da, aber irgendwann wurde es dann doch zu nervig und Bella meckerte nur noch rum.

Parallelen: 1

Die kann ich zu anderen Vampirromanen stellen und zum ersten Teil. Da gibts deutlich bessere.

Störfaktor: 2

Das war leider zu viel. Bella und Jacob gingen mir irgendwann nur noch auf die Nerven. Beide waren so egoistisch und verletzten damit die Gefühle des anderes.

Außerdem fehlten die Vampire einfach. Was bleibt vom Buch noch, wenn man das Herzstück herausreißt? Nur noch ein Jammerhaufen.

Bella. Sie war eigentlich nur noch ein Jammerlappen. Was hat sie eigentlich getan ausser rumzumeckern? Sie war nie zufrieden. Selbst als Edward da war. Außerdem ging sie von ein Extrem ins nächste. Was dazwischen gabs gar nicht mehr.

Auch dieser ganze Zickenkrieg zwischen allen ging mir ziemlich auf die Nerven.

Auflösung: 1

Die konnte mich auch nicht mehr überzeugen. Edward kam gar nicht mehr zur Geltung. Selbst die wurde zertrampelt und das mit Jacob fand ich auch unnötig.

Fazit: 2 –

Wirklich gefallen hat mir das Buch nicht mehr. Mit den fehlenden Vampiren hat die Autorin das Herzstück der Reihe genommen. Die Wölfe können da einfach nicht mithalten. Außerdem nervten Bella und Jacob beide. Sie waren beide so egoistisch und nervten auf ihre Weise. Vor allem jammerte Bella nur rum. Der Anfang ging noch, aber dann wurde es immer schlimmer.

Bewertung: 3/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Lasst es lieber bei dem ersten Teil bleiben. Dieser hier lohnt sich nicht.

Stehephenie Meyer – Biss zum Morgengrauen

Story: 1 (+)

Bella zieht nach Forks zu ihrem Vater. Dort geht sie auf eine neue Schule und findet neue Freunde. Doch was ist das Geheimnis von Edward Cullen? Wieso ist er so reserviert? Wird Bella es heraus finden und kann sie mit ihm befreundet sein?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 (+)

Isabella Swan: 1 (+)

Bella war okay, aber wirklich vom Hocker gehauen hat sie mich nicht. Ich fand sie ja irgendwie langweilig und das wurde auch immer noch schön betont.

Edward Cullen: 1 ++

Edward fand ich wieder toll. Ich liebe seinen Sarkasmus. Er hat auch irgendwie was. Dieses leidende ist so traurig, aber ich finde ihn bewundernswert. Er sollte nicht nur so schlecht von sich sprechen. Aber er ist auch so intensiv und ehrlich. Das gefällt mir gut.

Charlie Swan: 1 (+)

Charlie fand ich ja etwas langweilig. Er war so gewöhnlich. Man hätte mehr aus ihm machen können. Er war eher etwas seltsam.

Carlisle Cullen: 1 +

Carlisle mag ich ja total gerne. Er ist so nett und so hilfsbereit. Ich mag einfach seine ruhige Art. Er hat viel durchgemacht und ist trotzdem auf dem Teppich geblieben. Ich finde ihn einfach sympatisch.

Esme Cullen: 1 +

Esme mochte ich auch schon immer total gerne. Sie ist so sanft und lieb. Sie kam noch nicht viel vor, aber sie hat was.

Alice Cullen: 1 ++

Sie mag ich ja am liebsten. Sie ist so eine Liebe. Aber sie ist auch so aufgeweckt und ich mag einfach ihre Art. Außerdem hat sie auch eine durchaus interessante Gabe.

Jasper Hale: 1 +

Jasper mochte ich auch schon immer total gerne. Er ist so sanft und lieb. Allerdings könnte auch seine Gabe dafür verantwortlich sein. Jedenfalls ist er echt sympatisch.

Emmett Cullen: 1 +

Emmett fand ich auch schon immer klasse. Er hat einfach was und ich mag seinen Schalk. Er ist irgendwie witzig und nimmt nicht immer alles so ernst, aber wenns drauf ankommt schon.

Rosalie Hale: 1

Mit ihr kann ich nicht so richtig was anfangen. Sie hat was, aber ich kann sie nicht so richtig erreichen. Sie wirkt immer so reserviert, was ich zwar mit den Hintergründen verstehe, aber auch unfair finde.

Jacob Black: 1

Der war ja noch nie mein Ding. Hier fand ich ging er noch, aber ich hätte ihn nicht gebraucht. Er war noch nicht direkt nervig, aber auch etwas langweilig und diese Autosache reizt mich gar nicht.

Billy Black: 1

Den fand ich ehrlich gesagt eher nervig. Er mischte sich auch zu sehr ein. Das ging ihn nicht wirklich was an und er kann Bella kaum ihre Entscheidungen abnehmen, nur weil sie ihm nicht gefallen.

Mike Newton: 1 –

Den fand ich auch nervig und viel zu aufdringlich. Er nahm sich zu viel heraus und war irgendwie zu sehr von sich überzeugt.

Jessica Stanley: 1 (+)

Ich mochte sie ganz gern. Sie kann aber auch anstrengend sein. Ich fand sie schon etwas extrem.

Angela: 1 (+)

Die mochte ich ziemlich gerne, aber sie kam weniger vor als gedacht. Das fand ich eigentlich schade.

Eric: 1

Er kam weniger vor als gedacht. Ich fand ihn auch etwas unnötig.

Tyler: 1 –

Den fand ich ja auch überwiegend nervig und zu aufdringlich. Irgendwann ist auch mal gut.

Laurent: 1

Ich fand ihn okay, aber nicht überragend. Aber immerhin hielt er sich raus. Ich möchte ihn auch nicht zum Feind haben.

James: 1

Ich fand ihn interessant, wenn auch nicht sympatisch, aber er hatte was und hatte zumindest irgendwie eine Geschichte. Aber gruselig war er schon.

Victoria: 1 –

Sie ist ja eher eine Mitläuferin, aber auch gefährlich. Aber ich fand sie immer interessant, manchmal auch nervig.

Caius: 1 –

Caius wurde nur erwähnt. Er wirkte interessant.

Phil: 1 (+)

Phil mochte ich ganz gerne, aber er kam ja eigentlich nie aktiv vor.

Renee: 1 +

ich mochte sie ganz gerne, aber sie kam ja wenig vor. Ich mag ihre verrückte Art.

Aro: 1

Er wurde nur erwähnt und wirkte interessant.

Pärchen/Liebesgeschichte: 1 +

Bella und Edward mochte ich wieder sehr gerne zusammen. Sie waren so schlagfertig und auch wenn ich Bella manchmal zu gewöhnlich fand, hatten sie doch was. Nur Jacob störte etwas dazwischen, aber noch nicht zu sehr.

Außerdem mochte ich Jasper und Alice wieder sehr gern. Sie passen einfach so gut zusammen. Sie kamen noch wenig vor, aber sie sind klasse.

Auch Esme und Carlisle mag ich total gerne zusammen. Sie passen so gut zusammen und sind beide so sympatisch. Ich mochte sie schon immer.

Rosalie und Emmett mag ich eigentlich auch ganz gerne zusammen. Allerdings hab ich nie so ganz verstanden, was er an Rosalie fand.

Die Paare von Bellas Freunden interessierten mich nicht ganz so und kamen ja auch nur wenig vor.

Erzählperspektive: 1 (+)

Die Geschichte wurde von Bella erzählt. Ich fand es hier noch besser als erwartet, aber andere Sichten (zum Beispiel Edward) wären interessanter gewesen. Ich fand Bella immer etwas langweilig.

Besondere Ideen: 1 +

Das war das mit den Vampiren und den Cullens und das fand ich auch gut gemacht. Alles andere fand ich eher etwas zu langweilig.

Rührungsfaktor: 1 +

Der war schon da, fehlte aber bei einigen Stellen. Besonders die Edwardszenen und die mit seiner Familie mochte ich gerne. Das meiste andere fand ich etwas zu langweilig.

Störfaktor: 1

Leider war mir vieles zu langweilig. Alles neben den Vampiren reizte mich nicht so. Oder jedenfalls fast alles. Die Wölfe waren noch nie wirklich meins, weil sie mir zu feindseelig und aufbrausend sind. Bellas Freunde finde ich auch eher überwiegend langweilig und zu aufdringlich. Da hätte man mehr draus machen können.

Auflösung: 1

Die fand ich ganz gut, aber auch etwas zu dramatisch. Man hätte nicht so dick auftragen müssen oder es interessanter gestalten können.

Fazit: 1 +

Ich mochte das Buch wieder sehr gerne, überraschend gerne. Gerade auch Edward und die Vampire gefielen mir wieder richtig gut. Auch Bella und Edward mochte ich gerne zusammen. Ich mochte den Sarkasmus zwischen ihnen und den Schlagabtausch. Leider fand ich alles andere eher langweilig. Bellas Freunde reizten mich recht wenig und wirkten klischeehaft. Die Wölfe wirkten aufbrausend und zu fanatisch in ihren Überzeugungen. Besonders Billys Einmischungen fand ich nicht schön. Man hätte allgemein mehr aus der Geschichte machen können oder manche Sachen einfach weglassen können.

Bewertung: 4,5/5 Punkten

Mein Rat an euch: 

Man kann es durchaus wiederholen. Zumindest dieser Teil lohnt sich. Auch wenn der anfängliche Reiz nach all der Zeit etwas verfliegt. Zumindest war es bei mir so.

Cover Theme Day 75: Herbstcover

Heute gibts wieder den Cover Theme Day und ich bin mit dabei.

Zeige ein herbstliches Cover“
Ich hatte irgendwie von Anfang an dieses hier im Kopf. Also nehme ich es auch. Außerdem mag ich das Cover auch so gerne. Außerdem machte ich die Reihe auch.

Was meint ihr? Wie gefällt euch die Cover? Und was sagt ihr zu dem Buch, falls ihr es kennt?

Cover Theme Day 8: Ein Tiercover

Heute gehts mal wieder weiter mit dem Cover Theme Day. Ich bin heute mal wieder etwas spät, aber übernächste wirds spätestens wieder besser.

„Zeige ein Cover mit einem Tier drauf“

Ich habe mich für dieses Buch entschieden, weil das Cover auch so schön zum Herbst passt.

Die Reihe mochte ich sehr gern. Beim 2. Mal allerdings nicht mehr alles. Dennoch ist sie sehr lesenswert und die schönste Wolfsversion, die ich kenne. Mit diesem Buch bin ich auf die Autorin aufmerksam geworden. Bis auf Raven Boys mag ich alles total gern von ihr.

Und welches Tiercover habt ihr?

Dieses Buch bleibt im Regal 6: Mit Maggie Stiefvaters Mercy Falls

Und schon wieder gibts die Aktion von Damaris bei mir. Welches Buch fällt mir wohl dieses mal ein?

480c1-dieses2bbuch2bbleibt2bim2bregal-banner

Oh, ich weiß.

Mercy Falls Nach dem SommerMercy Falls ruht das LichtMercy Falls In deinen AugenMercy Falls Schimmert die Nacht

Die Mercy Falls Reihe von Maggie Stiefvater würde ich niemals hergeben. Ich hab 1 – 3 sogar schon zweimal gelesen. Fand es zwar beim ersten mal besser, aber immer noch gut. Am besten find ich aber Teil 4.

In Mercy Falls gehts um Sam und Grace, die sich ineinander verlieben, aber das nicht so leicht, weil Sam ein Werwolf ist und sich immer wieder in einen Wolf zurück verwandelt. Es ist eine sehr süße Reihe mit einigen Problemen, aber auch vielen schönen Momenten. Ich kann sie jedem empfehlen, der auf Romantik und Fantasy steht. Also praktisch Romantasy.

Das wars schon wieder von mir von heute. Mal sehen, was ich beim nächsten Mal so finde.

Zwischenstand 2: bis S. 248 Maggie Stiefvater – Die Wölfe von Mercy Falls Schimmert die Nacht

Mittlerweile bin ich auf S. 248 angelangt und mag das Buch ziemlich gern, auch wenn ich Baby einfach nicht mag. Die nervt mich nur. Sie stört irgendwie. Aber die Geschichte zwischen Cole und Isabel find ich wirklich schön und auch wie sich beide durch den anderen verändern.

Ausserdem hab ich hier schon einige wirklich tolle Buchzitate gefunden. Vielleicht eröffne ich dafür ja noch eine neue Kategorie.

Aber diese Geschichte ist wirklich schön und berührend und steht den anderen Büchern um nichts nach. Wobei es hier ja doch eher um Cole und Isabel geht und nicht ganz so sehr um die Wölfe wie vorher.

Zwischenstand 1: bis S. 129 Maggie Stiefvater – Die Wölfe von Mercy Falls Schimmert die Nacht

Uff, jetzt bin ich tatsächlich schon auf S. 129 angelangt. Das Buch ist so schön und leicht zu lesen und ich wollte einfach immer wissen wie es weiter geht. Hatte heute auch irgendwie mehr Lust zu lesen als zu PC.

Es ist so schön, so ein entspanntes Buch zu lesen, wo das andere vorher so anstrengend und nervig war. Ich fühl mich beim Lesen so gelöst bei diesem Buch.

Die Story zwischen Isabel und Cole ist aber auch wirklich schön beschrieben und ich finds überhaupt nicht nervig. Ich mag die beiden so gern. Und sie sind so süß zusammen. Sie sollen einfach nur endlich zusammen kommen.

Ich mag beide total gern und beide haben es ja nicht immer sehr leicht. Aber ich mag Coles neue Einstellung zum Leben. Wobei ich ja befürchte, dass noch irgendeine Katastrophe kommt.

Leon find ich übrigens auch ziemlich cool. Ich mag die Gespräche zwischen Cole und Leon und wie Cole mit Leon umgeht. Die Szene am Strand mochte ich auch.

Bisher find ich es wirklich richtig gut und bin gespannt wie es weiter geht.

Zwischenstand 1: Mercy Falls 3 In deinen Augen

Übrigens ist mein Lesetagebuch immer mit Vorsicht zu genießen, da gewiss Spoiler vorhanden sind. Ich hoffe das stört euch nicht. Aber falls ihr nicht zu viel über das Buch wissen wollt, weil ihr es noch selbst lesen wollt, dann würde ich davon abraten das hier genauer zu lesen. 🙂

So aktuell bin ich auf S. 160 und ich werd wohl gleich noch etwas weiter lesen.

Ich mag das Buch nach wie vor. Grace und Sam sind so süß, auch wenn sie bisher noch nicht wirklich als Menschen zusammen waren. Das Sam und Grace Mutter sich jetzt besser zu verstehen scheinen find ich gut, aber die Einstellung von Grace Vater find ich überhaupt nicht gut. Das ist schon ziemlich fies. Der Junge hatte eine verkorkste Vergangenheit und so muss er automatisch auch verkorkst sein. Das geht ja gar nicht.

Cole und Isabel find ich auch nach wie vor süß zusammen, auch wenn sie sich immer noch schwer tun. Und ich glaub Cole ist gar nicht so verkorkst wie alle denken. In den Richtigen Momenten tut er das Richtige. Wie er Grace und Sam half war toll.

Dass Isabels Eltern jetzt wollen, dass sie immer ans Handy geht ist schon krass. Natürlich ausser in der Schule versteht sich. Und ihr Dad hat jetzt wirklich die Jagd nach den Wölfen durch gekriegt. Übel. Dabei kapieren sie nicht, dass eigentlich nur ein einziger Wolf Ärger macht, aber die wissen ja auch nichts von den Werwölfen.

So, das wars zu diesem Abschnitt des Buches. In 100 Seiten melde ich mich wieder.

Start: Maggie Stiefvater – Die Wölfe von Mercy Falls 3 In deinen Augen

0108_s5_Shiver.indd

Ich hab heute mit Mercy Falls 3 begonnen. Ist ja auch wieder eine Buchwiederholung. Etwa alle 100 Seiten werde ich versuchen darüber zu schreiben. Sonst schreib ich den ersten Beitrag, wenn ich das Buch begonnen hab, aber jetzt hab ich das heute Morgen irgendwie verpeilt. Ich bin aktuell auf S. 57.

Ich komme schon wieder gut mit dem Buch voran und bisher gefällt es mir auch sehr gut. Die wechselnden Perspektiven sind abwechslungsreich und so bekommt man auch wirklich die Sicht von mehreren Personen mit. Sam und Grace find ich nach wie vor sehr süß und Sam immer noch sehr traurig. Isabel und Cole mag ich auch sehr, auch wenn es ja gerade irgendwie nicht so zwischen ihnen läuft. Ich hab den Teil vor gefühlten Ewigkeiten gelesen und bin jetzt mal gespannt wie der dritte Teil ausgeht, denn das weiß ich gar nicht mehr so genau und was da noch alles so passiert.