Filmrezension: Meine Weihnachtsliebe

Story: 1 +(+)

Cynthia will an Weihnachten zu ihrer Familie. Doch sie soll jemanden mitbringen und ihr aktueller Partner hat sie kurz davor verlassen. Sie bittet ihren Kumpel Liam mitzukommen. Dort bekommt sie seltsame Geschenke. Sie glaubt von ihren früheren Verehrern. Aber ist das wahr oder steckt doch noch was anderes dahinter. Und ist Liam wirklich nur ein Freund für sie?

Eigene Zusammenfassung

Cynthia – Meredith  Hagner: 1 +(+)

Cynthia war zwar etwas schräg, aber auch süß.  Sie war echt eine Liebe und kümmerte sich um die, die sie liebte. Und sie war verrückt nach Weihnachten. Sie hatte für meinen Geschmack ein paar zu viele Ex-Freunde, aber dennoch war sie schon sympatisch.

Meredith mochte ich ziemlich gerne. Sie spielte Cynthia gut und passte gut zu ihr. Sie hatte so eine fröhliche Art an sich, die sie gut rüber brachte und passte gut in die romantische Weihnachtswelt.

Liam – Bobby Campo: 1 ++

Liam war so toll. Er war einfach süß und auch total lieb. Es war auch toll wie er mit Cindy rätselte. Außerdem war er so charmant und sympatisch, Ich mochte auch sein Lächeln und seinen Humor. Er war einfach sü0ß und ich habe ihn sofort in mein Herz geschlossen. Er war von Anfang an mein Liebling des Films.

Bobby hat mir schon im Trailer wirklich gut gefallen. Er hat Liam auch einfach so toll und sympatisch gespielt. Er hat ihn so toll rüber gebracht und passte super zu ihm. Sein Lächeln fand ich auch süß. Er hatte einfach was. und war total süß.

Janet/ Megan Park: 1 (+)

Ich fand sie schon sympatisch. Sie war allerdings auch etwas schräg und unromantisch. Aber sie war trotzdem nett und kümmerte sich um die, die sie liebte und war fürsorglich. Sie hatte schon was.

Megan war mir sehr sympatisch und sie spielte Janet gut. Sie war schon eine Süße und hat in den Film gepasst und mir gefallen.

Scott/ Aaron OConnell: 1 +

Scott mochte ich auch ganz gerne. Er war zumindest nicht so ein unsymaptischer Ex-Arsch. Er hätte schon zu Cynthia gepasst, wäre da nicht Liam gewesen. Wäre Liam nicht gewesen, wäre ich für ihn gewesen. Er war zwar nicht ehrlich zu Cindy, aber ich denke er meinte es ernst und war schon süß.

Aaron mochte ich schon ziemlich gerne. Er kam zwar nicht ganz an Bobby dran, aber er spielte Scott super und passte gut zu ihm. Er hat mir schon gefallen und war sympatisch. Ich mochte ihn.

Tom/ Gregory Harrsion – Vater: 1(+)

Tom mochte ich eigentlich schon ganz gerne. Er war ein Lieber und es war toll wie er mit seinen Töchtern umging. Und das mit Liam hatte er auch ganz schnell raus. Er tat mir auch leid, weil er litt wegen seiner Frau. Er hatte schon was.

Roger/ Ben Gavin: 1 +

Roger fand ich ja irgendwie süß. Ich konnte ihn mir auch gar nicht so richtig als Steuerberater vorstellen. Aber ich konnte ihn in Bezug auf Janet verstehen. Er hatte was.

Ben mochte ich schon ganz gerne. Er wirkte sympatisch und hat Roger toll gespielt. Er war auch irgendwie süß.

Grant/ Jeremy Glazer: 1 +

Grant mochte ich ja auch ziemlich gerne. Er kam zwar nur wenig vor, aber er gefiel mir auf Anhieb. Er wirkte sympatisch und hatte irgendwas an sich, was mir gefiel.

Jeremy mochte ich ziemlich gerne. Er spielte Grant toll und passte gut zu ihm.

Esther/ Anne Swurel: 1 (+)

Esther mochte ich auch sehr gerne. Sie war schon eine Liebe und gefiel mir gut. Sie kam wenig vor und so viel kann ich über sie nicht sagen, aber sie war schon eine Süße.

Anne mochte ich schon sehr gerne. Sie kam nicht so viel vor, aber sie spielte Esther sehr gut und passte gut zu ihr.

Mutter/ Maria Pamela Revelance: 1 +

Marie kam ja nie aktiv vor, aber ihre Geste mit den Geschenken war toll.

Von Pamela bekam man nicht viel mit, aber sie wirkte sympatisch.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 +(+)

Cindy und Liam: 1 +(+)

Die mochte ich ja ziemlich gerne zusammen. Sie harmonierten auch einfach so gut zusammen und passten so gut zusammen. Ich fand Liam aber auch von Anfang an toll. Es hätte zwar noch etwas mehr von ihnen kommen dürfen, aber sie waren schon süß zusammen.

Cindy und Scott: 1 +

Die mochte ich auch gerne zusammen, aber ich war halt immer für Liam. Außerdem war Scott nicht ehrlich zu Cindy.

Janet und Roger: 1 +

Die mochte ich auch ganz gerne zusammen. Auch wenn Janet etwas unromantisch war, aber es passte. Roger fand ich da auch wirklich süß wie er sich kümmerte.

Tom und Esther: 1 +

Die fand ich ja auch ganz süß zusammen. Auch wenn sie wenig vorkamen. Aber Esther war da auch so toll.

Besondere Ideen: 1 +

Das war ja das mit den Geschenken und die weihnachtlichen Ideen. Das fnad ich auch süß, wenn auch das mit den Geschenken etwas schräg. Und das mit Liam und seinen Zeichnungen für das Buch war auch gut gemacht.

Parallelen: 1 +

Weihnachtsfilme gibts ja wie Sand am Meer. Es gibt gute und schlechte. Dieser hier war nicht der beste, aber er hat mir schon ziemlich gut gefallen. Der war schon gut gemacht.

Rührungsfaktor: 1+

Der war auf jeden Fall vorhanden, denn gerade mit Liam und Cindy habe ich sehr mitgefiebert, aber auch mit den anderen.

Störfaktor: 1 +

Teilweise war es etwas schräg und Cindy könnte mich auch nicht vollständig überzeugen, aber so viel gibt’s gar nicht zu meckern. Der Film war süß.

Auflösung: 1 +

Die fand ich noch Mal ganz süß. Auch wenn da noch mehr von Cindy und Liam hätte Kommen können. Das mit den Geschenken war auf jeden Fall eine Überraschung.

Fazit: 1 +(+)

Mir hat der Film ziemlich gut gefallen. Cindy und Liam waren schon süß zusammen und vor allem fand ich auch die weihnachtlichen Ideen und die Familie toll. Das war schon kreativ und toll. Aber vor allem hat mir Liam gefallen. Der ging Mitten ins Herz.

Bewertung: 5/5 Punkten