Freitagsfrage 12: Euer unbeliebtestes Serienpaar?

Puh, das ist eine Frage, die es in sich hat. Sicher gibts das, aber darüber muss ich erst mal nachdenken.

 

 

WELCHES IST DEIN UNBELIEBTESTES PAAR AUS EINER SERIE?

Okay, das sind die seit 2020 die mir ins Auge gestochen sind

 

Edith Crawley ( Laura Carmichael) und Michael Gregson (Charles Edwards) – Downton Abbey

Mit denen konnte ich nie was anfangen. Ich hab nie verstanden, was Edith an dem fand. Sie wollte auch einfach zu viel und wollte immer irgendwie was erzwingen. Für mich hat das nicht gepasst. Sie hat einfach keine glückliche Wahl bei Männern. Deswegen sind diese beiden heute meine Nummer 1.

Kathryn Davis (Christina Wolfe) und Robert Henstridge (Max Brown) – The Royals

Mal ehrlich, wenn Liam haben kann, wieso nimmt sie dann Robert. Gut, zu ihr hat er so getan als sei er nett, aber nicht in bester Absicht. Das konnte sie nicht wissen und ich konnte auch verstehen, dass sie zwiegespalten war, aber die Art wie sie Liam abserviert hat nur um verarscht zu werden fand ich nicht schön. Da war sie dann leider unten durch bei mir. Ich weiß noch nicht wie es weiter geht, da ich die 4. noch nicht kenne, aber ich fand es halt vor allem unmöglich wie sie zu Liam war. Außerdem war Kathryn da allgemein anstrengend. Sie konnte zwischen einen der Prinzen wählen und jammerte eigentlich nuj rum.

Rory Gilmore (Alexis Bledl) und Logan Huntzburger (Matt Chzurchy)- Gilmore Girls

Mit Logan war Rory einfach nur nervig. Sie hat ihn ja nicht mal richtig verstanden, wieso wollte sei dann mit ihm zusammen sein? Es passte einfach nicht. Und Logan konnte zwar lieb und nett sein, aber oft war er einfach nur arschig. Ich mochte ihn irgendwie, aber er passte einfach nicht zu der braven Rory. Das fand ich oft nervig. Vermutlich mochte ich auch einfach den Schauspieler und nicht so sehr Logan.

Claire Rendall (Catriona Balfre) und Frank Randell (Tobias Menzies) – Outlander 

Das war mir auch irgendwie immer ein Dorn im Auge. Am Anfang fand ich sie noch ganz nett zusammen, aber später hat es meistens nur noch gestört. Es gab verständlicherweise auch nur noch Probleme. Klar, Frank ist wichtig für einige Entwicklungen der Geschichte, aber ich fand ihn irgendwie  immer ein wenig überflüssig und fand ihn auch überwiegend nicht so sympathisch. Und mal ehrlich? An Jamie käme er nie ran. Wobei mir jetzt sogar noch ein unbeliebteres Paar einfällt. Leighoaire und Jamie.

Mary Margeret  (Ginnifer Goodwin) und David Nolan (Josh Dallas) – Once upon a time

Als Prinz Charming und Snow mochte ich sie eigentlich sehr gerne. Aber als Mary Margeret und David Nolan konnten sie auch sehr anstrengend sein. Oft hatten sie dann auch nichts anderes mehr als ihre Familie im Kopf. Und David mochte ich gerne, aber Mary Margeret war ziemlich anstrengend und nie zufrieden und meckerte eine Zeitlang fast nur noch rum. Das ging mir irgendwann auf die Nerven. Allerdings hing meine Abneigung gegen Mary Margeret auch mit der Schauspielerin zusammen, die nicht wirklich meins ist.

Und wie würdet ihr heute antworten? Kennt ihr welche von mir und wie fandet ihr sie?

Freitagsfrage 9: Euer Serientraumpaar?

Heute gibts eine schöne Frage und obwohl ich ein absolutes Lieblingspaar hab kann ich nicht bei einem Paar bleiben.

 

 

Ich find das perfekte Serienpaar ist ein schwieriges Thema. So kann ich zum Beispiel eine Serie wie Sankt Maik lieben, aber das Paar darin trotzdem nicht immer so perfekt finden. Man hätte doch mehr raus machen können. Genauso schwer find ich es bei Payton und Lucas aus One Tree Hill nehmen. Nur leider war Payton nie wirklich mein Ding. Lucas dagegen fand ich klasse. Also eher kein Traumpaar für mich. Auch schwer find ich es bei Roswell New Mexico mit Max und Liz. Während ich die beiden im Original klasse zusammen finde, können sie mich hier nicht ganz überzeugen. Auch wenn ich sie inzwischen sehr gerne mag. Und dann gibts natürlich noch die Paare, die perfekt zusammen waren, aber entweder immer wieder voneinander getrennt werden oder nie zusammen waren., weswegen man sie nicht eindeutig als Paar bezeichnen kann. Sonst sähe die Liste auch noch ein bisschen anders aus vielleicht. Aber so ist das hier meine Liste:

1 Clay Evans (Robert Buckley) und Quinn James (Shantel van Santen) – One Tree Hill

Diese beiden haben es mir wirklich angetan. Ich fand sie harmonierten wirklich gut zusammen und mochte auch beide super gerne. Es gab Drama zwischen ihnen, aber beide Seiten konnte ich verstehen und sie versuchten beide dem anderen zu helfen und man merkte wie wichtig sie dem anderen waren. Das passte einfach. Major und Liv aus iZombie mag ich auch (wenn sie auch bis da wo ich es gesehen hab nur vorher richtig zusammen waren), aber diese beiden mochte ich noch viel lieber zusammen. Sie sind einfach ein sehr schönes Paar.

1.2. James Fraser (Sam Heughan) und Claire Rendall (Catriona Balfe) – Outlander

 

Eigentlich dachte ich nach Clay und Quinn kommt lange, lange erst mal nichts, aber Claire und Jamie sind da fast gleichauf. Ich finde die beiden immer wieder beeindruckend. Ihre Tiefe Liebe zueinander, dass sie sich immer wieder finden und immer wieder zusammen raufen und dass sie eigentlich alles überstehen. Klar gibts auch mal Stress und Drama, aber sie sind ein sehr, sehr starkes Paar. Und auch besonders ist, dass mehr oder weniger ihr ganzes Leben durchleuchtet wird und auch nach der 5. Staffel wirds noch nicht langweilig).  Ein ganz besonderes Paar.

2 Kara Green  (Marissa Neitling) und Danny Green ( Trevis van Winkle) – The Last Ship

Kara und Danny dürfen auch nicht fehlen in dieser Liste. Für mich haben sie von Anfang an perfekt zusammen gepasst und waren immer total süß zusammen. Das ist auch immer noch so. Ich find sie harmonieren so gut zusammen und man merkt wie wichtig sie einander sind und das passt einfach.

3 Toby Cavanaugh (Keegan Allen)  und Spencer Hastings (Trorian Bellisario ) – PLL

Toby und Spencer fand ich auch so toll zusammen. Allein ihre Kennenlerngeschichte. Sowas mag ich ja. Und es gab auch ein paar richtig schöne entspannende Momente zwischen ihnen. Es gab auch immer mal wieder viel Drama, aber dennoch waren sie für mich das perfekte Paar. Sie harmonierten so gut zusammen. Dass sie dann noch mal voneinander getrennt wurden fand ich echt blöd. Ein echtes Traumpaar.

4 Mary Crawley (Michelle Dockery) und Matthew Crawley (Dan Stevens) – Downton Abbey

Auch Mary und Matthew waren für mich das perfekte Paar und das lange bevor sie zusammen kamen. Sie verstanden sich so gut und harmonierten so gut zusammen und Matthew verstand Mary wie kein anderer. Die beiden waren einfach süß zusammen und ich habe sie wirklich gerne verfolgt.  Einfach ein Traumpaar.

 

Und was würdet ihr heute wählen? Kennt ihr was von mir und wie fandet ihr es? Ich kann mich da immer einfach nicht auf einen beschränken. Das find ich zu wenig.

 

Downton Abbey: Staffel 4 Folge 9

Uff. Auch schon wieder vorbei. Ich hätte gedacht die geht länger.

Ich hab mich gefreut, dass wieder mehr Thomas vor kam. Auch wenn er immer noch allein ist. Aber hach auch wenn er da war hat er diesmal irgendwie gefehlt. Er ging einfach etwas unter. Er braucht jemanden an seiner Seite, der ihm ebenbürtig ist.

Tom kam auch nicht mehr so viel vor, aber ein wenig. Den Tanz mit violet fand ich gut.

Das mit dem Prinzen war interessant gemacht. Auch wie Robert da geholfen hat und bates.

Allgemein mag ich diese crossroads, wenn sich verschiedene Gesellschaften treffen. Das ist einfach mal was anderes.

Mary hat sich auch noch nicht entschieden. Mittlerweile mag ich beide von ihnen sehr gerne, aber ich glaube es wird keiner von ihnen.

Und Edith tat mir auch wieder leid, aber sie hat eine gute Entscheidung getroffen.

Diesmal hab ich auch Mal das spezial geguckt. Das war auch interessant. Ich glaube das ist auch allgemein eine sympathische Truppe.

Die Szene wo das Personal am Stand war fand ich gut. Mal anders.

Den amerikanischen Diener fand ich etwas anstrengend.

Ich bin traurig, dass die Staffel schon wieder vorbei ist.

Currently Watching (9): Downton Abbey, Roswell, For the People

Auch heute bin ich wieder bei dieser Aktion dabei.

Titel:

Downton Abbey
Roswell
For the People

Staffel:  

Donwton Abbey: Staffel 4 Folge 7 + 8
Roswell: Staffel 1 Folge 3 + 4
For The People: Staffel 1 Folge 1 + 2

Inhalt:

For The People

Quelle: Moviepilot

Die 1. Staffel der US-amerikanischen Dramaserie For the People feierte seine Premiere am 13.03.2018 bei ABC. Produziert von Shonda Rhimes erzählt For the People – Staffel 1 von einer Gruppe junger Anwälte, die beruflich und privat am Bundesbezirksgericht von New York bestehen müssen.

Warum hast du diese Serie gewählt?

For The People:

Ich bin drauf aufmerksam geworden durch Britt Robertson. Der Trailer klang nicht schlecht und so hab ich reingeguckt, weil es mal tatsächlich im TV kommt.

Zwischenmeinung:

Downton Abbey:

Ich bin kurz vorm Ende und die Folgen haben mir wieder gut gefallen. Es ist immer was los und auch wenn nicht immer alles gut ist, ist es einfach eine Wohlfühlserie. Thomas geht diesmal etwas unter, aber sonst gefällt es mir gut.

Roswell: New Mexico

Auch die nächsten beiden Folgen haben mir wieder gut gefallen. Ich komme langsam etwas besser rein. Es hätte ein wenig mehr Alex sein dürfen, aber so ist die Serie auch doch wirklich gut gemacht und endlich mal wieder romantisch angehaucht.

For the People

Das fand ich gar nicht so schlecht, aber auch nicht überragend. Ich wusste noch nicht so viel mit den Charakteren anzufangen, aber die Schauspieler waren ganz gut. Auch so war es mal wieder was anderes und gut gemacht. Ich werde es wohl weiter verfolgen.

 

Und wie würdet ihr heute antworten?

MediaMonday 210/211: Von Sankt Maik, Downton Abbey und For the People

Heute gibts wieder einen MediaMonday und ich bin mit dabei.

Media Monday #571

  1. Für mich ist es Entspannung zu lesen, schreiben oder Serien/Filme zu gucken. Einfach mal in eine andere Welt einzutauchen und neues zu entdecken. Richtig gut entspannen kann ich zum Beispiel bei Downton Abbey. Da kann ich total gut abschalten.

  2. Was gibt es wohl noch für mich dieses Jahr an Geschichten zu entdecken?.

  3. Kaum etwas, das so sehr aufheitert wie die Serie Sankt Maik fällt mir serientechnisch ein. Es gibt immer was zu lachen, die Schauspieler sind gut und das Thema besonders. Die Serie hat es einfach in sich.

  4. Weil ruhige Tage  mir mehr bedeutet, als ständig irgendwas zu machen hab ich das lieber, wenn ich einfach meinen Hobbys nachgehen kann. Klar mache ich auch das ganz gerne, aber manchmal wird es mir auch etwas zu viel.

  5. Meine ganz persönliche Vorlieben bei Filmen und Serien sind oft anders als das Mainstream. Ich mag es romantisch und magisch. Deswegen sind unter anderem Filme wie „Das Haus am See“ oder „Mitten ins Herz ein Song für mich“ mit meine Lieblingsfilme.

  6. Leidenschaft für alles mögliche habe ich auf jeden Fall. Allerdings ist es gerade doch eher Serien als Lesen. Die Bücher wirkten thematisch oft recht gleich und besondere Themen werden langweilig behandelt. Liegt es nur an mir oder ist das wirklich so?.

  7. Zuletzt habe ich noch eine neue Serie angefangen und das war For the People, weil ich doch neugierig war auf die Serie und nicht widerstehen konnte. Sie ist gar nicht so schlecht, aber auch nicht überragend.

 

Und was würdet ihr heute antworten?

Downton Abbey: Staffel 4

Story: 1 +(+)

Matthews tot ist 6 Monate her und Mary trauert noch immer. Wird sie sich wieder für jemand anderen öffnen können?
Edith will heraus finden was mit Michael ist. Doch niemand scheint etwas zu wissen. Und sie hat noch eine andere erschreckende Neuigkeit.
Robert muss zu Verwandten nach Amerika um dort ein paar Dinge zu regeln.
Und Rose hat wieder ihren ganz eigenen Kopf.

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1+(+)

Mary Crawley – Michelle Dockery: 1+(+)

Mary hat ja einfach irgendwie was.  Sie ist eine Anti-Heldin, aber ich hab sie ziemlich ins Herz geschlossen. Hinter ihrer harten Schalte ist ein weicher Kern und sie hat sich auf jeden Fall verändert. Und hier hat sie natürlich um Matthew getrauert, was natürlich auch traurig war.  Aber sie hat auch Stärke bewiesen, denn sie hat versucht ihr Leben weiter zu leben. Auch dass sie ein paar Sachen macht, die nicht typisch für eine Lady sind fand ich gut und auch wie sie mit der Sache mit Anna umging.

Michelle mag ich ziemlich gerne. Sie bringt Mary auch super rüber. Eigentlich wäre Mary gar nicht so mein Ding vom Typ her, aber sie bringt sie immer wieder toll rüber und kann mich immer wieder begeistern. Ich fiebere immer wieder mit ihr mit.

Robert Crawley – Hugh Bonville: 1+

Robert mag ich ja auch irgendwie total gerne. Er hat so teilweise seine festgefahrene Ansichten, aber er ist schon sympathisch. Er hat überwiegend tolle Ansichten und auch wenn er manchmal sehr stur sein kann lässt er doch auch mit sich reden. Er ist für seine Zeit schon sehr modern. Überwiegend, nicht in allen Punkten.

Hugh mag ich wirklich gerne. Er spielt Robert echt super und kann mich immer wieder überzeugen. Er hat einfach irgendwas und hat so eine freundliche Art an sich. Einfach ein Wohfühl-Darsteller.

Cora Crawley – Elizabeth McGovern: 1 +(+)

Cora mochte ich auch immer sehr gerne.  Sie ist schon eine Liebe und sehr liebevoll und fair. Am besten fand ich wie sie Anna und Bates in dem Restaurant unterstützte. Aber auch wie sie mit ihrer Familie umgeht find ich gut. So liebevoll eben.

Elizabeth mag ich ziemlich gerne.  Sie spielt Cora toll und passt super zu ihr. Sie ist eine Liebe und bringt viel Gefühl in ihre Rolle. Und sie hat auch den richtigen Stil und die Klasse für die Rolle.

Edith Crawley – Laura Carmichael: 1 (+)

Mit Edith werde ich ja nie ganz warm. Sie ist immer etwas zu gewollt Anti-Heldin. Sie will immer irgendwas erzwingen und auch ihre Männerwahl find ich immer sehr fraglich. Trotzdem tat sie mir in dieser Staffel auch sehr leid. Sie hat viel Mist erlebt und mal wieder die A-Karte gezogen. Allerdings ist sie manchmal auch einfach etwas naiv.

Laura find ich okay, aber nicht überragend. Mir fehlt bei ihr irgendwie immer was. Entweder liegt es mit an ihrer Rolle oder einfach an ihr, aber ich werde nie ganz warm mit ihr.

Violet Crawley – Maggie Smith: 1 +(+)

Violets Sprüche sind einfach immer genial. Darüber kann ich mich immer kaputt lachen. Aber sie ist auch immer sehr eigen und ihre Aneinanderkommen mit Isobel fand ich manchmal schon fast stur. Dennoch hat sie einfach was und ich verfolge sie immer wieder gerne. Sie bringt Schwung in die Bude und ist einfach ein interessanter Charakter.

Maggie mag ich total gerne. Sie spielt Violet auch so toll und ich mag ihren trockenen Humor. Sie ist einfach immer gut und ich gucke sie mir gerne an.

Tom Brenson – Allen Leech: 1 +(+)

Mittlerweile mag ich ihn ziemlich gerne. Er ist schon ein Lieber und es ist toll wie er sich um seine Tochter kümmert und sorgt. Auch dass er sich so gut mit Mary verstand fand ich klasse.  Er passte sich langsam an, auch wenn er immer noch nicht das Gefühl hatte dazuzugehören.

Allen mag ich total gerne. Er spielt Tom auch echt gut. Ich mag einfach seine ruhige Art und er hat was und ist irgendwie charimatisch.

Rose Aldrigde  – Lily Collins: 1+

Ich mochte Rose schon sehr gern, Nur schien sie mir immer etwas sehr flippig. Sie musste immer was abgehobea tun, aber andererseits war sie auch immer sehr fröhlich und brachte gute Stimmung. Sie hatte auf jeden Fall was.

Lily mag ich ja schon sehr gern und sie hat ihre Rolle auch gut gespielt. Sie hat frischen Wind rein gebracht, was mir gut gefiel

Anna Bates – Joanne Frogratt : 1+(+)

Anna Musste hier übles durchmachen. Das war hart. Ich kann verstehen wieso sie es bates verschwiegen hat, hätte mir aber trotzdem gewünscht, sie hätte Mit ihm geredet. Aber ich hätte gedacht sie braucht länger um nach vorn zu sehen. Sie ist so Eine Liebe und hat so viel mehr verdient. So eine gute Seele.

Joanne mag ich nach wie vor so gerne. Sie hat so ein sanftes Wesen und spielt Anna so toll, dass sie mich immer wieder überzeugen kann und mich mitfiebern lässt

John Bates – Brendan Coyle: 1 +(+)

Bates ist ja auch immer eine gute Seele. Er ist so ein lieber und Es ist toll wie er sich um Anna sorgt und so. Aber das mit dem Diener ist nicht so toll, wer weiß Was noch so kommt.

Brendan mag ich ziemlich gerne. Er spielt bates super und passt super zu ihm und hat einfach so eine ruhige Art an sich.

Thomas Barrow – James Thomas Collier: 1(+)

Thomas hat ja einfach was. Leider ging es diesmal ziemlich unter. Er hatte niemanden mit dem er seine Intrigen spinnen konnte und alleine bekam man recht wenig von ihm mit. Das war etwas schade. Da fehlte irgendwie einfach was.

James mag ich total gern, aber diesmal kam er nicht so viel zur Geltung, weil er auch weniger vor kam. Das war etwas schade.

Beryl Patmore – Lesley Nicol: 1 +

Mrs patmore ist auch immer so eine Süße. Sie hat so ein gutes Herz und wirkt zwar etwas schrullig, aber sie sorgt sich um ihre Helfer. Ihren tick alles neue zu verabscheuen finde ich ja irgendwie auch niedlich.

Lesley mag ich sehr gern. Sie ist Eine liebe und bringt ihre Rolle gut rüber. Sie hat schon was.

Daisey Mason – Sophie McShera: 1 (+)

Daisey tar mir irgendwie leid. Klar sie war recht eifersüchtig und wirkt etwas unreif, aber sie zieht auch immer den kürzeren. Aber richtige Größe hat sie dann gegen Ende gezeigt. Irgendwie mag ich sie.

Sophie mag ich schon sehr gerne und sie spielt daisey gut. Sie passt gut zu ihr und bringt sie immer etwas quirlig rüber.

James „Jimmy“ Kent – ed speelers: 1(-)

Jimmy fand ich hier gar nicht so schlecht. Er ist immer nicht ganz korrekt und Das mit ivy war unschön, aber er hat schon irgendwie was.

Ed mag ich ja ziemlich gerne, auch wenn seine Rollen nicht mehr so toll sind. Aber er hat was und bringt seine Rollen gut rüber. Nur sieht er für seine zwielichtigen Rollen immer etwas milchbubihaft aus.

Charles Carson – Jim Carter: 1 +

Er ist ja immer etwas eigen. Ein bisschen altmodisch, aber auch dann wieder recht offen. Er zieht so seine Fäden, hat aber auch ein gewisses Ansehen. Im Grunde ist er sympathisch. Nur manchmal etwas festgefahren in seinen Meinungen.

Jim mag ich ganz gerne. Er spielt Mr Carson super und passt gut zu ihm und hat schon was.

Elsie Hughes – Phyllis Logan: 1 +

Mrs Hughes gefällt mir ja immer besser. Sie ist die gute Seele der Mitarbeiter. Sie hat für jeden ein offenes Ohr und auch wie sie versucht hat zwischen Anna und bates und später bei Mr Carson vermittelt hat war toll.

Phyllis mag ich sehr gern. Sie spielt Mrs Hughes so toll und gefühlvoll und passt perfekt zum Team. Eine ganz liebe.

Isobel Crawley – Penelope Wilton: 1(+)

Eigentlich mag ich Isobel mittlerweile ziemlich gerne und sie tat mir hier auch echt leid. Ich fand es toll wie sie sich mit Tom verstand und auch ihre Knabbeleien mit violet sind immer recht witzig.

Penelope mag ich ganz gerne. Sie passt gut zu isobel und bringt sie gut rüber.

Dr. Richard Clarkson – David Robb: 1(+)

Er war okay und kam ja meistens vor, wenn er isobel traf. So viel kann ich aber nicht sagen zu ihm. Auch wenn er ein guter Arzt ist.

David ist okay, aber nicht überragend. Aber er spielt den Arzt gut und passt gut zu ihm.

Anthony „Tony“ Foyle – Tom Cullen: 1 +

Anthony selbst mochte ich ziemlich gerne. Ich fand er war sehr sympathisch und auch dass er sofort tat worum Mary ihm wegen seines Dieners bat fand ich gut. Ein sehr offener Mann.

Tom fand ich ziemlich gut. Er wirkte sympathisch und brachte seine Rolle gut rüber. Er hatte irgendwie was.

Charles Blake – Julian Ovenden: 1 (+)

So richtig warm wurde ich mit ihm ja nicht.  Aber irgendwie war er dann zumindest irgendwann ganz sympathisch.  Das mit den Schafen fand ich ganz gut. Auch wenn er so immer etwas voreingenommen wirkte. Aber so richtig warm wurde ich mit ihm halt nicht.

Julian fand ich okay, aber nicht überragend. So richtig überzeugen konnte er mich nicht. Ihm fehlt das gewisse etwas.

Joseph Moseley – Kevin Doyle: 2 –

Joseph find ich immer etwas anstrengend. Er ist auch einfach so stolz und nie wirklich zufrieden. Er will zu viel und ist einfach zu anspruchsvoll. So richtig warm werde ich mit ihm nicht und find ihn auch teilweise eher unsympathisch, manchmal tut er mir leid.

Kevin ist okay, aber nicht überragend. Er wirkt immer etwas schmierig. Das passt zu seiner Rolle, aber so richtig meins ist er nie.

Alfred Nugent – Matt Milne: 1 1(+)

Alfred bereitete sich hier auf eine andere Arbeitsstelle vor. Ich fand ja immer, dass Daisey und ivy zu viel Wirbel um ihn gemacht haben. Er wirkte immer etwas unerfahren und unreif. Diese Dreiecksgeschichte war immer etwas anstrengend. Aber trotzdem bin ich traurig, dass er jetzt woanders ist.

Matt mochte ich ganz gerne, aber ganz überragend fand ich ihn nicht. Er wirkte immer etwas milchbubihaft. Aber zu seiner Rolle passte er.

Ethel Parks – Amy Nutall: 1 (+)

Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht mehr ob sie in dieser Staffel noch vorkam, aber ich glaub schon kurz. Erst mochte ich sie nicht, aber mittlerweile tut sie mir eher leid. Sie hat es nicht leicht und will nur das beste für ihren Sohn.

Amy mag ich sehr gerne.  Sie spielt Ethel gut und kann mich trotz ihrer nicht ganz sympathischen Rolle irgendwie überzeugen.

Ivy Stuart – Cara Theobold: 1 (+)

Ivy ist so eine Sache. Ich mag sie schon, aber sie war recht widersprüchlich. Ich glaube auch sie hätte doch besser zu Jimmy gepasst als zu Alfred, aber ich fand es gut, dass sie nicht alles mir sich machen ließ.
.
Cara mochte ich schon sehr gerne. Sie spielte ivy gut und passte auch gut zu ihr, aber irgendwas störte mich an ihr. Ich weiß gar nicht genau was

Phyllis Baxtor – Raquel Cassidy: 1 (+)

Die fand ich gar nicht so schlecht. Auch wenn ich erst dachte sie spielt Thomas Spielchen mit. Sie war eigentlich sehr sanft und sympathisch und ruhig. Das mit Thomas war natürlich etwas blöd, aber ich fand sie harmonierten auch einfach nicht zusammen. Ich fand es aber gut, dass sie sich gegen ihn stellte.

Raquel mochte ich ganz gerne, fand ich aber nicht überragend. Sie spielte Phyllis aber gut und passte ganz gut zu ihr.

Rosamund Painswick – Tante der Mädels – Samantha Bond: 1 (+)

Rosamond mochte ich schon sehr gerne. Auch wenn sie etwas steif in ihren Ansichten wirkte. Aber sie war Edith eine gute Stütze und half ihr schon irgendwie. Auf ihre Weise.

Samantha mochte ich schon ganz gerne. Sie spielte Rosamund gut und konnte mich auch irgendwie mitreißen.  Sie spielte Rosamond sehr gefühlvoll und überzeugend.

Albert Mason – Paul Copley: 1 (+)

Ihn mochte ich sehr gerne. Er ist ein ruhiger Mensch und sehr lieb. Es ist toll wie er mit Daisey umgeht und sich mit ihr versteht. Er kommt aber nicht so viel vor.

Paul mag ich ganz gerne. Er spielt Albert gut und bringt ihn gut rüber. Er kommt jetzt aber nicht so viel vor.

Michael Gregson – Charles Edwards – Ediths Verehrer: 1 –

Mit dem wurde ich ja irgendwie die ganze Zeit nicht warm. Ich fand ihn immer sehr zwielichtig. Auch so vom Charakter her wurde ich nicht warm mit ihm. Ich wusste immer nicht wie ich ihn einschätzen soll.

Charles fand ich okay, aber nicht überragend. Er konnte mich nie wirklich erreichen. Ich fand ihn immer irgendwie etwas nichtssagend und langweilig.

Edna Braithwhaite – MyAnna Buring: 1 –

Ehrlich gesagt ging die mir wieder auf die Nerven. Ich hätte sie nicht gebraucht.  Vor allem hat sie genau das gleiche versucht wie beim letzten mal. Das fand ich recht einfallslos und anstrengend.

MyAnna ist nicht unbedingt mein Liebling. Sie spielt ihre Rolle ganz gut, aber für mich ist sie kein Sympathieträger.

Alex Green – Nigel Harmann – Diener Vergewaltiger 3 –

Der war übel. Wobei ich ihn schon am Anfang irgendwie schleimig fand. Aber das hatte ich dann doch nicht erwartet. Ganz übler Typ und gemeingefährlich.

Nigel war nicht unbedingt mein Ding, aber er hat Alex gut gespielt. Nur konnte er mich wegen seiner Rolle nicht so begeistern.

Jack Ross – Marios Gavrilis – Schwarzer Freund Rose: 1 +

Jack mochte ich eigentlich ganz gerne. Er war so sehr sympathisch. So ganz warm wurde ich mit ihm aber nicht. Er war nur Mittel zum Zweck und das fand ich etwas traurig.

Marios mochte ich ganz gerne. Er spielte Jack gut und passte gut zu ihm. Allerdings konnte er mich nicht so richtig erreichen.

Timothy „Tim“ Drewe – Andrew Scarborough – Diener mit verstorbenen Vater: 1 (+)

Tim mochte ich ganz gerne. Er war ein Lieber und ruhiger Typ.  Allerdings kam er nicht so viel vor und ich kann gar nicht so viel zu ihm sagen. Dennoch war er irgendwie wichtig für die Entwicklung.

Andrew mochte ich ganz gerne und er spielte ihn gut. Aber so viel kann ich gar nicht über ihn sagen, da er wenig vor kam.

Sarah Bunting – Daisey Lewis – Lehrerin, die mit Tom redet: 1 (+)

Ich fand sie gar nicht so schlecht. Da hatte ich schlimmeres erwartet. Sie war eigentlich sehr sanft und nett. Sie hatte nur etwas Druck wegen Thomas. Ich fand aber gut, dass sie dem stand hielt.

Daisey fand ich ganz okay. Sie spielte Sarah gut und passte gut zu ihr. Wirklich überragend fand ich sie aber nicht.

Pärchen/ Liebesgeschichten: 1 +

Anna und John Bates: 1 +

Die beiden mag ich ja auch sehr gerne zusammen. Sie sind schon ein schönes Paar. Auch wenn ich den Altersunterschied immer etwas seltsam finde, aber für die damalige Zeit war das glaube ich normal. Aber es gab auch etwas Schwierigkeiten bei den beiden. Sie haben sich oft nicht so leicht getan. Verständlich, aber auch schade.

Tom und Edna: 2 –

Das fand ich ja nicht so gut.  Edna kann einfach nicht aufgeben.  Sie will zu viel und will es erzwingen. Ich hab auch ehrlich gesagt nicht verstanden was Tom überhaupt an ihr fand.

Tom und die Lehrerin: 1 (+)

Das fand ich schon besser, konnte mich aber auch nicht überzeugen. Ich fand sie zu forsch. Dennoch fand ich es ganz gut wie sie miteinander umgingen und teilweise schon süß. Aber irgendwie fehlte auch was.  So ganz überzeugen konnten mich die beiden nicht.

Mary und Tim: 1 (+)

Die fand ich eigentlich ganz gut zusammen.  Sie harmonierten gut zusammen und ihre Geschichte war schon süß. Allerdings war es nichts halbes und nichts ganzes. Das hat ein wenig gestört, denn er war mein Favorit.

Mary und Charles: 1 (+)

So richtig warm wurde ich mit den beiden nicht.  Das lag aber auch mit daran, dass ich mit Charles nicht richtig warm wurde.  Am Ende wurde es besser, aber so richtig ein Fan von ihm war ich nie. Dennoch fand ich sie gegen Ende sogar ganz süß zusammen.

Richard und Cora: 1 +

Die beiden mag ich ja immer noch sehr gerne zusammen. Sie sind so ein schönes Paar. Klar haben sie auch immer mal wieder Probleme und Meinungsverschiedenheiten, aber sie reden auch miteinander und sind füreinander da. Aber trotzt allem harmonieren sie einfach ziemlich gut zusammen.

Edith und Michael: 1 –

Mit den beiden als Paar wurde ich irgendwie nicht so warm. Da wollte Edith mal wieder zu viel. Es hat eigentlich nicht so richtig gepasst. Fand zumindest ich. Sie harmonierten auch nicht so gut zusammen.

Jack Ross und Rose: 1 (+)

Auch die fand ich okay zusammen. So wirklich warm wurde ich mit ihnen aber auch nicht. Irgendwie war mir das zu gewollt. Es war klar, dass das nicht funktionieren konnte. Jack fand ich okay, aber halt auch nicht richtig passend für Rose.

Ivy und Jimmi: 1 (+)

Auch das konnte mich nicht richtig überzeugen. Jimmy benahm sich da halt auch echt nicht so toll. Da konnte ich Ivy schon verstehen.

Alfred und Ivy: 1 (+)

Das kann mich ebenfalls nicht so überzeugen. Ich fand die passten einfach nicht zusammen. Das war mir zu gewollt. Irgendwie fehlte da was. Ivy war erst an ihm interessiert als sie merkte wie Jimmy war.

Alfred und Daisey: 1 (+)

Eigentlich hätten sie gut zusammen gepasst.  Aber Alfred war halt nicht interessiert.  Das fand ich etwas schade, denn da hätte man viel raus machen können.

Daisey und ausländischer Diener: 1 (+)

Auch das fand ich nicht so passend.  Das war mir auch etwas zu gewollt. Ich konnte aber auch mit dem Diener nicht ganz so viel anfangen.

Besondere Ideen: 1 +(+)

Das ist ja Downton Abbey an sich und alles rund um die Familie Crawley.  Das find ich auch immer wieder gut gemacht.  Ich finde es sehr unterhaltsam und da ist immer was los.

Rührungsfaktor: 1 +(+)

Der war auf jeden Fall vorhanden, denn es gibt genug Figuren, mit denen man mitfiebern kann. Und das mache ich auch immer wieder gerne, denn vieles ist wirklich gut gemacht.

Parallelen: 1 +(+)

Die kann ich natürlich zu den anderen Staffeln stellen und da war diese hier wie gewohnt gut. Sie konnte durchaus mithalten, auch wenn ich da erst Bedenken hatte.

Störfaktor: 1 (+)

Marys Liebesgeschichten können mich nicht ganz überzeugen, Das mit Anna war ganz schön krass und es gab immer mal wieder Kleinigkeiten, die einfach nicht gepasst haben. Aber im großen und ganzen war es gut gemacht.

Auflösung: 1 +

Die Auflösung war wieder gut. Teilweise traurig, teilweise gelöst, teilweise ungelöst. Wie bei den anderen Staffeln auch.

Fazit: 1 +(+)

Die Staffel hat mir wirklich gut gefallen. Dabei war ich ja erst skeptisch wegen Matthew. Aber die Charaktere waren wie gewohnt gut und teilweise witzig und es war immer gut was los und die Lücken wurden gut gefüllt. Ich hänge einfach an der Serie.

 

Bewertung: 4,5/5 Punkte

Downton Abbey: Staffel 4 Folge 6 – 8

Heute gibts wieder mal einen Bericht zu dieser Serie.

Downton abbey: Staffel 1 folge 5 + 6

Ich glaub das hier hab ich vergessen letzte Woche zu posten. Also jetzt alles auf einmal.

Uff ich glaube es sind jetzt nur noch drei Folgen. Dann ist die Staffel schon wieder vorbei. Man kann so schön darin versinken.

So so. Das hat Thomas also gemeint als er meinte er weiß jemanden für Ersatz für edna. Eigentlich ist sie ja ganz nett und so ist er immer noch alleine, aber er kommt jetzt öfter vor. Das gefällt mir.

Anna und bates Versöhnung ging ja doch recht schnell , aber ich ahne jetzt böses wegen bates. Aber immerhin reden sie wieder miteinander und es ist wieder beim alten.

Ich find es toll wie gut sich Mary und Tom verstehen. Die Szene Im Kinderzimmer mit und ohne isobel fand ich gut. Man fühlt die Verbundenheit.

Edith tut mir schon leid. Was ist denn da los? Ist sie schwanger?

Mr Patmore ist ja auch richtig drollig. Ihre Sprüche immer.

Und Mrs Hughes hab ich mittlerweile richtig gerne. Sie ist eine liebe und kümmert sich toll um alle.

Alfred ist jetzt weg. Irgendwie ein komischer Gedanke.

Das mit Aidie und jimmy war ja eigentlich schön bis jimmy mehr wollte.

Auch Anna und Mary find ich total gut zusammen.

Oh, Jazz auf Downton. Da waren wohl alle überrascht. Die Kommentare waren witzig. Besonders von Carson.

Und dieser Kleinkrieg zwischen Isobel und violet war auch wieder witzig. Violets Sprüche immer. Der arme Gärtner

 

Downton abbey: Staffel 4 Folge 7 + 8

Uff. Bei Folge 9 gibt’s zwei Teile. Deswegen hab ich doch noch etwas vor mir.

Aber hier wured es wieder interessant.

Endlich ist der blöde Kammerdiener weg. Allerdings könnte das für bates böse Folgen haben. Aber schön dass sein Herr auf Mary hört.

Das Schweine hüten mit Mary und diesem Kerl- ich vergesse den Namen immer war ja auch interessant. Auch Das Mary Rührei gemacht hat.

Tom und die Lehrerin find ich ja auch interessant. Das scheint zu passen. Mal sehen ob da noch mehr kommt.

Edith tut mir ja auch irgendwie leid. Sie hat echt immer die arschkarte. Mal sehen was da jetzt bei rauskommt.

Und violet war Krank. Owei. Aber sie ist wieder gesund. Mal sehen wie es weiter geht.

Currently Watching (8): Roswell New Mexico und Downton Abbey

Heute gibts wieder diese Aktion und ich bin mit dabei.

Titel:

Roswell New Mexico: Staffel 1
Downton Abbey: Staffel 4

Staffel:  

Staffel 1: Folge 1 + 2
Staffel 4: Folge 5 + 6

Inhalt:

Downton Abbey:

Sechs Monate nach Matthews tragischem Tod trauert ganz Downton Abbey um ihn. Mary ist zunächst untröstlich, schafft es aber mit Hilfe ihrer Familie, neuen Lebensmut zu gewinnen und später eine neue Rolle auf dem Landsitz zu übernehmen.

Die Aufbruchstimmung der 20er Jahre erfasst auch Downton Abbey und Roses Begeisterung für die Lichter der Großstadt bringt die Crawleys in arge Nöte. Die Beziehung zwischen Edith und Gregson wird durch Ereignisse auf die Probe gestellt, die außerhalb ihrer Kontrolle liegen. Und im Küchentrakt? Auch dort regiert die Leidenschaft und Herzen werden erobert und gebrochen.

Roswell: New Mexico (Quelle: Wikipedia)

Zehn Jahre nach ihrem Highschool-Abschluss kehrt die Forscherin auf dem Gebiet der Biomedizin Liz Ortecho in ihre Heimatstadt Roswell zurück. Kaum angekommen, wird sie mit ihrer Vergangenheit konfrontiert: Ihre Schwester Rosa starb bei einem Autounfall und riss Unschuldige mit in den Tod. Seitdem ist die mexikanische Einwandererfamilie unbeliebt und ihr Vater Arturo wird regelmäßig Opfer von Anschlägen. Liz hilft im familiengeführten Restaurant als Kellnerin aus, als sie selbst Opfer eines Anschlags wird. Zu Hilfe eilt Liz ihr Jugendschwarm Max Evans, der mittlerweile als Polizist in Roswell arbeitet. Er rettet ihr auf unerklärliche Weise das Leben. Liz kommt dahinter, dass Max ein Außerirdischer ist, der seine besonderen Fähigkeiten sein ganzes Leben lang geheim gehalten hat.

Liz hilft ihm, sein Geheimnis zu verbergen und Nachforschungen über seine Herkunft anzustellen. Sie erfährt, dass Max, seine Schwester Isobel und Michael einen Absturz im Jahr 1947 überlebt haben und 50 Jahre später aus Kapseln auf die Welt kamen. Isobel und Michael sind nicht begeistert, dass Liz über ihre geheime Identität Bescheid weiß. Gemeinsam kommen sie weiteren Außerirdische auf die Spur sowie einer langfristigen Vertuschungsaktion der Regierung.

Warum hast du diese Serie gewählt?

Roswell :New Mexico:

Ich wollte da mal rein gucken, da ich die alte Serie kenne und war neugierig.

Downton Abbey: 

Einfach weiter gucken und Wohlfühlserie. Entspannend zum Abschalten.

Zwischenmeinung:

Roswell: New Mexico: 

Erst war ich skeptisch. Zu neumodern. Auch von den Themen her. Auch die Schauspieler konnten mich erst nicht überzeugen. Aber es steigerte sich und die Schauspieler wurden besser.  Und dann hab ich gemerkt, dass Tyler Blackburn da mit spielt (aus PLL) und ab da hatte es mich sowieso. Den mochte ich ja schon immer. Ich bin auf jeden Fall neugierig darauf wie es weiter geht.

Downton Abbey: 

Auch das war wie gewohnt gut.  Ich mag die Serie einfach. Eine Wohlfühlserie, wo immer was los ist und die nie langweilig wird.

 

Was für eine Serie möchtest du als nächstes gucken?

For The People

Die läuft am Mittwoch auf Sixx an. Langsam wird es mir schon etwas zu viel, aber ich bin neugierig und wenn sie schon mal im TV kommt. Ich will einfach mal reingucken. Vielleicht ist es ja auch gar nichts für mich.

Und wie würdet ihr heute antworten?

MediaMonday 209/210: Von Mit dir an meiner Seite, Smallville und Roswell

Heute gibts wieder diese Aktion und ich bin mit dabei.

Media Monday #570

  1. Der ideale Film für einen Nachmittag auf der Couch ist Mit dir an meiner Seite. Zumindest, wenn ich nachmittags auf der Couch gucken würde. Ich gucke ja eher Abends. Nachmittags selten. Aber ehrlich gesagt hab ich so einen Film gar nicht, da ich entweder gucke was im TV kommt oder worauf ich Lust hab. Da gibts kaum einen Film, den ich ständig nacheinander immer wieder gucke.

  2. Hätte ich eine Woche Zeit, ich würde wahrscheinlich endlich die Serie Smallville nachholen, denn schließlich will ich die schon ewig mal richtig aufholen. Die erste Staffel hatte ich mal geguckt, müsste ich wohl erst mal noch wiederholen. Und die 2. hab ich noch hier liegen. Allerdings ist es unwahrscheinlich, dass ich alles auf einmal gucken würde. Also alles in einer Woche. Eher jeden Tag eine andere Serie.

  3. Ein richtig neugierig machendes und sicherlich lesenswertes Buch fällt mir gerade auf Anhieb nicht ein. Ich würde wohl eher ein altes Lieblingsbuch empfehlen. Ich hab das Gefühl die neueren Bücher geben nicht mehr viel her. Es ist immer irgendwie das selbe. Mich machen viele Bücher neugierig und dann ist der Inhalt aber doch nicht so toll.

  4. Mir einen Film vorzunehmen ist immer dann wieder von Interesse, wenn man wirklich mal mehrere Tage auf der Couch verbringt, immerhin mache ich das ja auch regelmäßig, aber momentan gucke ich doch eher Serien, da zu viel los ist. Wenn so viel los ist lese ich eher und mache bei meinen Notizen weiter.

  5. Wenn für alles die Kraft fehlt, finde ich es immer ganz erbaulich, wenn man einfach mal eine Serie anmachen kann und nicht groß nachdenken kann oder einfach nur mehr liest. In Geschichten einzutauchen hilft mir meistens. Bei der Serie wäre das aktuell wohl Downton Abbey. Ist sowieso so eine Wohlfühlserie.

  6. Sankt Maik hat mich das letzte Mal, als ich krank das Bett gehütet habe, mehr als blendend unterhalten, denn die Serie ist einfach großartig und ich hatte sie gerade gesehen. Allerdings im TV. Deswegen nicht jeden Tag oder so. Wobei. Danach kamen noch die Weisheitsszene raus. Da war es eher ein Weihnachtsfilm „Meine Weihnachtsliebe“. Allerdings ist das jetzt alles schon länger her. Und ich liege dann eher auf dem Sofa.

  7. Zuletzt habe ich wieder eine recht volle Woche gehabt und das war schon etwas anstrengend, weil es so nie wirklich ruhig wird. Aber ich hab mich ein bisschen mit meinen Hobbys abgelenkt. Unter anderem hab ich mal in „Roswell New Mexico“ reingeguckt, dann Downton Abbey weiter geguckt und außerdem The Return of the first Avengers.

Und wie würdet ihr heute antworten?

Downton Abbey: Staffel 4 Folge 4 + 5

Uff ich glaube es sind jetzt nur noch drei Folgen. Dann ist die Staffel schon wieder vorbei. Man kann so schön darin versinken.

So so. Das hat Thomas also gemeint als er meinte er weiß jemanden für Ersatz für edna. Eigentlich ist sie ja ganz nett und so ist er immer noch alleine, aber er kommt jetzt öfter vor. Das gefällt mir.

Anna und bates Versöhnung ging ja doch recht schnell , aber ich ahne jetzt böses wegen bates. Aber immerhin reden sie wieder miteinander und es ist wieder beim alten.

Ich find es toll wie gut sich Mary und Tom verstehen. Die Szene Im Kinderzimmer mit und ohne isobel fand ich gut. Man fühlt die Verbundenheit.

Edith tut mir schon leid. Was ist denn da los? Ist sie schwanger?

Mr patmore ist ja auch richtig drollig. Ihre Sprüche immer.

Und mrs hughes hab ich mittlerweile richtig gerne. Sie ist eine liebe und kümmert sich toll um alle.

Alfred ist jetzt weg. Irgendwie ein komischer Gedanke.

Das mit Aidie und jimmy war ja eigentlich schön bis jimmy mehr wollte.

Auch Anna und Mary find ich total gut zusammen.

Oh, Jazz auf Downton. Da waren wohl alle überrascht. Die Kommentare waren witzig. Besonders von Carson.

Und dieser Kleinkrieg zwischen isobel und violet war auch wieder witzig. Violets Sprüche immer. Der arme Gärtner