Cover Theme Day 38: Blüte auf dem Cover

Und schon wieder gehts zum Cover Theme Day. Ich bin natürlich wieder mit dabei.

„Zeige ein Cover auf dem Blüten zu sehen sind“ 

 

Bitter & Sweet mochte ich ja als Reihe sehr gern. Ich habe jetzt Bitter & Bad hier stehen. Eine Nebenreihe. Der Abschluss hat mir nicht mehr ganz so gut gefallen, aber sonst hatte die Reihe was.

 

Und was habt ihr so gewählt heute? Kennt ihr meine Reihe und wie fandet ihr sie?

 

Advertisements

Serienmittwoch 123: Liebste männliche Charaktere 2018 bisher

Und der Serienmittwoch kommt heute spät, aber irgendwie habe ich momentan den Reiz am Bloggen verloren und heute war auch so viel los und es ging mir auch nicht so gut. Und Mittwoch ist ja auch erst morgen.

 

Welche männlichen Seriencharaktere aus Serien, die ihr in diesem Jahr gesehen habt mögt ihr am liebsten und wieso?

 

Maik Schäfer (Sankt Maik)

Er ist einfach so witzig und hat es einfach voll drauf. Ich find ihn sehr charismatisch und sein Lächeln war einfach toll. Er hat einfach was.

Tobey Cavanaugh (PLL)

Auch er ist ein Sunnyboy, der mir gut gefallen hat. Sehr sympatisch und ein interessanter Charakter der Serie.

Major Lilywhite (iZombie)

Auch ihn find ich einfach sympatisch. Was er manchmal tun muss ist heftig, aber hach. Der hat einfach was.

Eddie Latekka (October Road)

Den mag ich auch total gern. Ein Bad Boy mit Herz. Ein Sunnyboy, der mir sehr sympatisch ist.

Dr. Lance Sweets (Bones)

Sweets ist einfach toll. Am Anfang fand ich ihn komisch, aber er hat einfach was. Ich mag seine Persönlichkeit und es ist mal was anderes und er ist einfach charismatisch.

Jackson Oz (Zoo)

Noch so ein Sunnyboy. Auch Jackson mag ich einfach super gern. Er kämpft für die richtige Sache und versucht das Richtige zu tun. Ich mag ihn einfach.

Dan Espinoza (Lucifer)

Hier mag ich wirklich mal den Gegenspieler lieber. Lucifer ist nicht mein Typ, aber Dan ist sehr sympatisch und ich mag ihn.

Jess Mariano (Gilmore Girls)

Und zu guter letzt noch der Jess. Den mag ich ja auch. Ein richtiger Bad Boy, aber irgendwie hat er auch was.

Kennt ihr Charaktere von mir? Wie findet ihr sie? Wer sind eure Lieblinge?

MediaMonday 55/ 357: Von TV, iZombie und Wochenende

Und wieder gibts einen MediaMonday, auch am Feiertag. Ich bin natürlich wieder mit dabei.

Media Monday #360

  1. Wenn am Donnerstag der neue Star Wars-Film anläuft interssiert mich das mal wieder nicht.

  2. Die Pfingst-Feiertage waren bisher recht ruhig.

  3. ____ sieht man leider kaum noch in etwas anderem als ____ .

Ich gucke aktuell zu wenig um das beantworten zu können.

  1. Ich hätte ja mal richtig Bock, mal wieder einen Film zu schauen, aber momentan ziehe ich iZombie dem vor, wenn ich schon mal zum TV gucken komme.

  2. Hostel ist schon ein ziemlich heftiger Film, denn der war wirklich  einfach nur wiederlich.

  3. Wenn ich nur daran denke, dass mein Vorhaben am Wochenende auch nicht klappen könnte will ich ganz schnell an was anderes denken.

  4. Zuletzt habe ich iZombie gesuchtet und das war echt mal wieder gut, weil es auch eine schöne Ablenkung war.

Lauren James – Forever Again Für alle Augenblicke wir

Sie hatte ihn schon immer geliebt und geduldig darauf gewartet, dass er auftauchte. Vielleicht hatte es einmal eine Zeit gegeben, in der sie nicht mit jeder Faser ihres Seins mit ihm verbunden gewesen war. Aber das musste schon so lange zuürckliegen, dass sie sich unmöglich daran erinnern konnte.

Story: 1 (+)

Matthew und Katherine wirken auf verschiedene Ereignisse in der Zeit ein und sind da immer wieder andere Personen mit anderen Leben, aber doch irgendwie die gleichen und jedes mal verlieben sie sich ineinander. Aber können sie die eigentliche Bedrohung wirklich aufhalten?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1

Katherine/Kate/Katy: 1

Ich fand sie als Hauptcharakter etwas langweilig. Irgendwie machte sie kaum was aus ausser ihre Arbeit und ihre Verbindung zu Matthew. Und ihr Humor war nicht mein Ding.

Matthew/Matt: 1

Bei ihm ging es mir ähnlich. Ich fand ihn etwas langweilig und eintönig. Kaum was anderes war als Katherine und die Arbeit. Dabei hatte er sogar etwas Potential, gerade auch von seinen Rollen her und den Beschreibungen vom Anfang, aber ich fand, dass es leider nicht so genutzt wurde.

Tom: 1 +

Ich mochte ihn sogar am Liebsten. Er hatte tatsächlich eine eigene Persönlichkeit und ich hätte gerne etwas mehr von ihm gelesen.

Nancy: 1

Ich fand sie ganz cool, aber sie kam ja nicht so viel vor.

Clove: 1

Sie kam nur am Rande am Ende vor und ich kann wenig zu ihr sagen.

Lord Somerset: 2

Den fand ich nicht wirklich sympatisch, ist aber auch kein Wunder denke ich.

Lord Durand: 1

Er war okay, aber man hätte mehr aus ihm rausholen können.

Dr. Smith: 2 –

Der war auch nicht wirklich sympatisch, kam aber auch eigentlich nur namentlich vor.

Pärchen/Liebesgeschichte: 1

Die fand ich ehrlich gesagt etwas langweilig. Sie hatte Potential, aber es wurde nicht genutzt.

Erzählperspektive: 1 –

Die fand ich etwas langweilig. Es war eine interessante Idee der Umsetzung, leider wurde die nicht genutzt.

Besondere Ideen: 1 +

Das war ja das mit den E-Mails, Zeitungsarikeln usw. und das es durch verschiedene Zeiten ging. Leider wirkte das für mich oft etwas blass und eintönig.

Rührungsfaktor: 1

Der war teilweise schon da, aber manchmal zog es sich halt auch zu sehr oder es wirkte langweilig.

Parallelen: 1

Es gibt schon ähnliche Bücher der Art, aber seltener. Das hier war nicht  mein Liebling davon.

Störfaktor: 1

Mir war das oft zu langweilig. Die gute Idee wurde recht eintönig umgesetzt. Dagegen hatte sie viel Potenatial. Aber mit den Charkateren konnte ich auch nur wenig anfangen.

Auflösung: 1

Da hätte ich etwas mehr erwartet. Es war eine stumpfe Auflistung fand ich und nicht alles war klar.

Fazit: 1 (+)

Ich fand die Geschichte nett, aber sie kam nie darüber hinaus. Es fehlte das gewisse Etwas. Dabei hatte die Idee schon was. Da hätte man viel mehr draus machen können.

Bewertung: 4/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Man kann es lesen, muss aber nicht. Für mich war es kein Highlight.

Mein Sub kommt zu Wort 23: Fungie recht ruhig

Und schon wieder darf ich zu Wort kommen. Das tue ich natürlich mit Begeisterung.

  1. Wie groß bist du aktuell (Du darfst entscheiden, ob du nur Print oder eBook & Print zählst)

Ich bin aktuell 21 Bücher groß. Genauso viele wie im April.

  1. Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeige mir deine drei neuesten Schätze!

Gab nur einen Neuzugang dazu. Corly war recht sparsam was das angeht. Momentan hat sie es nicht ganz mit dem Lesen.

  1. Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil es gelesen wurde? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Rezi-Exemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)?

War noch ein Weihnachtsgeschenk. Corly fand es aber nicht so doll. Sie hatte sich mehr davon versprchen.

  1. Lieber SuB, zeige uns doch mal ein Buch, dass du vom Cover so schön findest, dass du es ungern aus den Stapeln gibst.

Das Cover ist zum Beispiel richtig schön.

Und wie würdet ihr heute antworten?

Ausser der Reihe: Bloggen: Ja oder nein?

Huhu ihr Mitblogger,

Seit März ist das Bloggen jetzt für mich nicht mehr das Selbe wie frhüer, genau wie das Lesen.  Ich blogge immer noch und ich lese auch immer noch, aber es macht nicht mehr so viel Spass wie früher. Irgendwie hat mich die Lust verlassen. Es ist zu aufwändig geworden und für diese Aufwändigkeit kommt zu wenig zurück.

Ich überlege mit dem Bloggen aufzuhören oder es zumindest einzugrenzen. Vielleicht nur noch für ausgewählte Nutzer einstellen oder irgendeine andere Möglichkeit zu finden. Da gibts ja mehreres, was machbar ist.

Es sind auch diese ständigen eingrenzenden Regeln mit Datenschutzerklärung und Impressum und so, die mich das nachdenken lassen. Es nervt mich einfach nur noch und schreckt mich immer mehr ab.

Die Lust ist einfach nicht mehr da und ich aktuallisiere nicht mehr regelmäßig. Ich hab einfach zu viel anderes im Kopf. Den Serienmittwoch möchte ich allerdings nicht aufgeben und würde ich gern weiter machen.

Außerdem werde ich in hoffentlich naher Zukunft auch gar nicht mehr so viel Zeit zum Bloggen haben, denke ich.

Also, was würdet ihr machen? Ich bin gerade etwas ratlos.

Ich wünsche euch jedenfalls einen schönen Pfingssonntag. Vielleicht sollte ich zu diesem Thema nächste Woche eine Themenwoche machen oder so oder übernächste, weil ich nächste Woche eigentlich gar nicht so viel Zeit habe.

Was meint ihr dazu?

Lucifer Staffel 2

https://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcQlsSEhAmF1QwFO_Jq-JVS5yOm914K3sgH46aJarKlH7KVC4I_p

Story: 1

Lucifers Mutter ist in der Stadt und treibt für Unordnung. Kann er sie wieder los werden bevor sie zu viel Chaos verbreitet oder ist es vielleicht sogar gut, dass sie da ist?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1

Lucifer/ Tom Ellis: 1

Lucifer wird nie mein Liebling sein. Manchmal hat er echt gute Seiten an sich, aber oft ist er auch furchtbar anstrengend. Manchmal kann er durchaus witzig sein, aber manchmal ist er auch einfach nur übertrieben.

Tom ist nicht gerade mein Lieblingsschauspieler. Er ist okay für die Rolle reißt mich aber nicht unbedingt vom Hocker. Ich hätte einen anderen besser gefunden.

Bekannte Rollen: keine

Makizeen/ Lesley-Ann Brandt: 1 +

Maize mag ich ja total gern. Sie ist manchmal echt sehr krass drauf, aber für eine Dämonin doch sehr umgänglich und wird auch nach und nach gefühlvoller. Ich find es toll wie sie sich nach und nach einlebt und Freunde findet und wie sie mit Trixie umgeht. Sie hat einfach was.

Lesley-Ann spielt Maize super und passt echt gut zu ihr. Ich mag sie und könnte mir keine bessere für sie vorstellen.

Bekannte Rollen: Legend of the Seeker

Chloe Decker/ Lauren German: 1 +

Chloe mag ich immer noch mit am liebsten. Ich find ihre Kommentare immer klasse und ihren trockenen Humor und die Art Dinge anzupacken. Und obwohl sie Leute nicht so sehr an sich ran lässt kommt das doch nach und nach und auch sie zeigt immer mal wieder mehr Gefühle.

Lauren mag ich total gern und sie spielt Chloe echt super und passt gut zu ihr. Sie hat schon was.

Bekannte Rollen: Keine

Dan Espinoza/ Kevin Alejandro: 1 +

Dan mag ich wirklich mehr als Lucifer. Endlich mal ein Gegenspieler mit dem ich wirklich was anfangen kann. Für mich eher ungewohnt, aber Dan ist echt ein toller Charakter, der auch so seine Fehler hat, aber er ist  mir wirklich sympatisch.

Kevin mag ich als Schauspieler total gern. Er ist sehr sympatisch und ich mag ihn einfach.

Bekannte Rollen: keine

Dr. Linda Martin/ Rachel Harris: 1 (+)

In der ersten Staffel fand ich sie ja oft seltsam und ihre Handlungen fragwürdig, aber nach und nach wurde sie mir immer sympatischer. Sie versuchte ihren Freunden zu helfen und auch damit klar zu kommen als sie der Wahrheit erfhur. Sie hat irgendwie was und passt gut in diese Serie.

Rachel mag ich als Schauspielerin sehr gern. Dr. Martin ist nicht unbeiding eine einfache Rolle, aber sie bringt sie wirklich gut rüber. Ich mag sie.

Bekannte Rollen: Evan Allmächtig

Amenadiel/ D.B. Woodside: 1 +

Ihn fand ich immer sehr sympatisch. Er tat mir auch oft Leid, weil er viel zurück stecken musste. Aber er machte meistens das Beste draus, auch wenn oft die Eifersucht siegte.

D.B. mochte ich schon früher sehr gern und auch hier gefällt er mir wieder gut. Er passt einfach gut zu seinen Rollen und bringt sie auch gut rüber.

Bekannte Rollen: Buffy

Beatrice „Trixie“/ Scarlett Estevez: 1 ++

Trixie ist immer so süß. Die ist einfach goldig. Und ihre Sprüche immer. Zu cool.

Scarlett spielt Trixie echt gut und bringt ihre Rolle auch richtig gut rüber.

Bekannte Rollen: keine

Charlotte Richards/ Tricia Helfer: 1 –

Charlotte war nicht unbedingt mein Fall, aber sie hatte auch gute Seiten. Sie hatte oft nur zu krasse Ansichten und reagierte oft auch zu krass.

Tricia war nicht unbedingt meine Lieblingsschaupspielerin, aber Charlottes Rolle brachte sie ganz gut rüber.

Bekannte Rollen: keine

Ella Lopez/ Aimee Garcia: 1 ++

Ella fand ich ja mal richtig cool. Die war einfach cool drauf und hat Schwung in die Bude gebracht. Ich fand sie wirklich klasse. Ein toller Neuzugang.

Aimee spielte Ella toll und brachte sie gut rüber und passte super zu ihr.

Bekannte Rollen: Sowas wie Liebe

Pärchen/Liebgesgeschichte: 1

Ich fand Lucifer und Chloe teilweise echt süß zusammen, aber teilweise war es dann doch nur ein hin und her und das fand ich schade. Man hätte so viel mehr daraus machen können. Eigentlich find ich manchmal Chloe und Dan viel besser zusammen. Die harmonieren besser miteinander.

Kleidung und Kulissen: 1

Ich mochte sie ganz gern. Manchmal sehr aufreizend, gerade auch bei Maize, aber es passt natürlich auch zu ihr.

Besondere Ideen: 1

Das ist natürlich die mit dem Teufel, der Urlaub macht und seinen Freunden. Find ich ganz gut umgesetzt, aber allgemein gesehen hätte man mehr draus machen können.

Rührungsfaktor: 1

Ich fand der war immer mal wieder da, aber oft war er auch nervig und leider nicht so viel bei der Hauptperson.

Parallelen: 1

Die gibts schon zu Krimiserien und da ist der Fantasyfaktor natürlich interessant, aber es gibt auch andere Serien der Art und die mag ich oft doch etwas lieber.

Störfaktor: 1 +

Ich find man hätte mehr aus der Idee machen können. Der Hauptdarsteller ist nicht so meins. Auch Lucifers Mutter war nicht unbedingt meins. Aber insgesamt gabs weniger Störfaktoren als ich dachte.

Auflösung: 1 +

Die Auflösung fand ich noch mal ganz interessant, aber auch etwas offen. Das war schade.

Fazit: 1

Ich mochte die Staffel lieber als erwartet, aber die Serie wird mich nie ganz vom Hocker hauen. Sie hat was, aber man hätte mehr aus ihr machen können. Richtig gut fand ich als Neuzugang Ella. Die hat mir sehr gut gefallen. Mit Lucifers Mutter konnte ich dagegen oft nichts anfangen, auch wenn sie manchmal ganz interessant war. Schön fand ich, dass Dan und Lucifer besser zusammen gearbeitet haben und auch Linda fand ich hier besser als in der ersten Staffel.

Bewertung: 4/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Wenn euch die anderen Staffeln zusagten guckt euch auch ruhig diese an. Wenn euch die Serie so interessiert versucht es einfach mal.