Die besten 5

Puh, beim heutigen Beitrag weiß ich gar nicht wo ich anfangen soll. Aktionen wären leicht, aber Beiträge. Gut, dass ich noch einige Beiträge für die Stöberrunde gespeichert habe und das Goldene Lesezeichen, wozu ich momentan beides nicht so komme.

Stehblüte über die Geschichte über den Bücherwurm: Klick

Tralafittibooks über Sätze, die sie nicht mehr hören kann: Klick

Kkk

Die besten 5 am Donnerstag 43: Eigene Blogbeiträge

Puh, die heutige Aufgabe von Goroana ist eine ziemliche Herausforderung. Wie soll ich das aus 2 Jahren Bloggerzeit herausfiltieren.

Die besten 50 werden heute 50. Zum 50. Mal gibts die Aktion. Ich selber hab immer mal wieder ausgesetz und noch nicht die 50 erreicht, aber das macht nichts.

Die Frage passt aber auch zu meinem eigenen Jubiläum, denn morgen wird mein Blog zwei Jahre und da wird es dann noch mal einen eigenen Beitrag zu geben.

besten-donnerstag_ab-50

Meine 5 besten/liebsten Blogbeiträge

 

Da ich jetzt keine Lust mehr darauf hab die Themen alle durchzusuchen mach ich einfach eine Liste aus dem was ich hab.

Serienmittwoch Nr. 1 01.06.16 Klick

Mein erster Beitrag zum Serienmittwoch. Damals noch nicht so gut besucht, aber diese Aktion zieht sich seitdem über den Blog aus und bleibt auch immer noch aktiv. Sowas prägt natürlich mich und den Blog.

Blogparade: Entstehung meines Blognamens Klick

Am 26.08.15 hab ich mal darüber erzählt wie mein Blog zu seinem Namen kommt und was wäre denn wohl ein Blog ohne seinen Namen? Natürlich bleibt sowas hängen.

Tag: Das perfekte Seriendinner Klick

Diesen Tag fand ich damals so cool und hab ihn richtig gern gemacht. Ich liebe sowas einfach. Das war übrigens am 13.09.15.

Das Mädchen und der Junge – Die Zauberfeen: Klick

Ganz am Anfang hab ich ja noch die Kapitel von meinen Zauberfeen gepostet und dazu entstand dieser Beitrag am 25.06.15, das sich um Leinar und Mianna dreht.

Special: 9/11 Terroranschläge World Trade Center Klick

Hier ist ein Erinnerungsbeitrag über 9/11. Das Thema find ich immer noch sehr bewegend.

Die waren jetzt alle aus meiner Anfangszeit, aber ich denke im Laufe der 2 Jahre kamen noch viel mehr solcher Blogbeiträge.

Und was sind eure Lieblingsbeiträge eures Blogs?

 

 

Corlys Themenwoche 62.4.: Hochzeiten: Eure Eigene Erfahrungen

So und schon gehts auf zur nächsten Frage meiner Themenwoche. Ich hoffe ihr lasst euch wieder drauf ein und beantwortet sie mit mir zusammen.

Und das ist die heutige Frage:

Habt ihr schon eigene Hochzeitserfahrungen gemacht? Also seid ihr verheiratet? Wie waren die?
(alles freiwillige Angaben hier, ist ja sehr privat)

Nein, ich bin nicht verheiratet, aber ich glaub falls es tatsächlich dazu kommt sollte es bei mir recht klassisch sein. Ich wollte immer kirchlich heiraten. Hab schon Bezug zur Kirche, wenn auch jetzt deutlich weniger als früher. Aber kirchliche Heirat gehört für mich irgendwie dazu. Und natürlich auch im Brautkleid. Allerdings bin ich mir nicht sicher ob weiß meine Farbe ist. Das macht mich immer so blass. Wenn dann eher cremefarben. Ich war ja schon auf genug Hochzeiten um Ideen zu haben und diese Fotoboxen find ich ganz toll. Die wird es natürlich auch geben. Aber bitte nicht zu viele Spiele. Und zu lange Tanzen muss auch nicht sein. Aber was mir auf der letzten Hochzeit gefallen hat war, dass es nachts noch mal Pizzastückchen gab statt Kuchen. Das könnte ich mir auch vorstellen. Tatsächlich wollte ich mir ein paar Ideen auch schon mal notieren.

Falls ich denn je heiraten sollte. Momentan liegt das noch weit in der Ferne … In sehr weiter Ferne …

Und wie ist das bei euch?

Die nächsten Fragen:

Freitag: Was bevorzugt ihr: Nur standesamtliche Hochzeiten oder auch kirchliche Hochzeit?
Samstag: Was liefen für Lieder auf den Hochzeiten, wo ihr wart?

TTT 92: 10 Bücher, deren Titel mit „M“ beginnt

Heute gehts wieder los mit dem TTT und hier kommen meine M – Titel.


1. Colleen Hoover – Maybe someday

Ich liebe alle Hoover-Bücher. So auch dieses hier. Die Storys sind einfach toll und einzigartig. Und auch Maybe someday ist da keine Ausnahme.

2. Nicholas Sparks – Mit dir an meiner Seite

Ich bin kein großer Sparks Fan, aber dieses Buch ist toll. Ich liebe die Geschichte und die Ideen. Das wirkt schon gefühlvoll und toll. Klasse Buch.

3. Maggie Stiefvater – Mercy Falls 2 In deinen Augen

Ich liebe die Reihe um diese Wölfe. Sie ist so süß und einzigartig. Ich find auch einfach die Wolfsversion ganz toll.

4. Linea Harris – Mystische Mächte Bitter & Sweet

Teil 1 + 2 fand ich wirklich toll. Die Ideen und die Akademie an sich fand ich klasse. Der 3. Teil sagte mir leider nicht mehr so zu.

5. Katie Kacvinsky – Maddie 3 Immer das Ziel im Blick

Ich mochte die Maddie-Reihe wirklich gern. Sie hatte einfach was und ich mochte die Charaktere. Mit dem Ende bin ich zwar nicht ganz einverstanden, kann aber mit leben. Diesen Teil mochte ich am liebsten vom Ende abgesehen.

6. Jennifer Wolf – Morgentau

Teil 1 fand ich wirklich süß, auch wenn er mich nicht total überzeugen konnte. Teil 2 war leider gar nichts für mich.

7. Jodi Picoult – Mein Herz zwischen den Zeilen

Dieses Buch gefiel mir wirklich gut. Ich mochte auch einfach die Geschichte. Die war mal anders und die Charaktere gefielen mir hier auch gut.

8. Susanna Kearsley – Mariana

Das Buch hab ich beim ersten Mal abgbrochen, mochte ich aber sehr gern beim 2. Lesen. Ich mochte die Idee und die Welt gefiel mir einfach gut.

9. Jan Weiler – Maria, ihm schmeckts nicht

Auch das Buch mochte ich sehr gern und fand ich sehr lustig. Es war voller Klischees, was aber auch wahr war.

10. John Grogan – Marley und ich

Auch das fand ich sehr süß. Eine Süße Geschichte über einen mal anderen Hund, die mir gut gefallen hat.

Und welche M Bücher gefallen euch?

Day 1 – 6 [#readbooks30dayschallenge]: Fragensalat

Durch Julia hab ich bei Elizzy eine Challange für diesen Monat entdeckt. Leider bin ich dazu bisher nicht gekommen, möchte es aber noch gerne nachholen. Deswegen kommen jetzt immer sechs Fragen und Antworten auf einmal.

1.) Ferienbücher

Welche Bücher nehmt ihr für den nächsten Urlaub mit?

Witzigerweise war ich am 01.06. tatsächlich im Urlaub und hatte folgende Bücher dabei:

und ausserdem hab ich meine eigene Geschichte Die Zauberfeen noch mal in eins gelesen. Bitter & Sweet 3 konnte mich ja leider nicht richtig überzeugen, obwohl ich sonst die anderen Bücher sehr mochte. Aber es war ein Highlight für mich meine eigene Geschichte nach so langer Zeit noch mal richtig zu lesen. Lesen und Schreiben sind zwei ganz unterschiedliche Dinge und ich hab noch mal gemerkt, dass es lange nicht perfekt ist, aber trotzdem bin ich stolz auf mein Geschichtenbaby.

2. Buch für gute Laune

Welches Buch gibt verleiht euch eine extra Portion gute Laune?

Sowas find ich immer schwer. Ich lese keine Comedy. Aber natürlich gibt es in meinen Bücher öfter was zu lachen. Colleen Hoover Bücher schaffen das generell ganz gut, aber da ist vieles auch sehr traurig. Spontan fiel mir jetzt dieses Buch ein. Ich kann nicht sagen wieso.

Vielleicht weil es mir überwiegend gute Laune machte und ich es richtig toll fand.

3. Bücher gleichzeitig lesen?

Lest ihr hin und wieder Bücher gleichzeitig oder lest ihr immer nur eins nach dem anderen?

Früher hab ich das gemacht. Da hab ich teilweise ein neues Buch und eine Wiederholung gelesen. Oder ein normales Buch und ein dickes Buch. Heute mache ich das aber nicht mehr so gerne. Heute lese ich lieber der Reihe nach.

4. E-Books feat. echte Bücher

Was sind für euch die Vorteile an E-Books und was die an echten Büchern?

Natürlich sind Printbücher für mich immer besser und die kaufe ich auch immer noch am meisten, aber mein E-Book würde ich auch nicht missen wollen. Gerade für den Urlaub oder Bücher, die ich nicht als richtiges Buch haben will oder es gar nicht als richtige Bücher gibt oder für dicke Bücher ist das sehr praktisch und für mein Regelplatzmangel ist es goldwert. So ist es nicht ganz so vollgestellt.

5. Buch für Regentage

Es regnet in strömen, zu welchem Buch greift ihr?

Da mache ich gegenüber Sonnentage eigentlich keine Unterschiede, aber eins fällt mir doch ein, was mich sehr an Regen erinnert.

Da regnets doch ständig. Praktisch für die Vampire. Ich liebe diesen ersten Teil. Der Rest ist leider nicht mehr meins.

6. Lieblings Roman

Postet ein Bild von eurem Lieblings Roman auf eurem Blog und/oder auf Instagram.

Ich find es immer schwer sich auf einen festzlulegen und entscheide mich für die drei:

Mittlerweile fällt es mir richtig schwer da eine Reihenfolge festzulegen, da ich einfach zu viele hab. Aber so in etwa sieht es wohl aus.

Colleen Hoover – Zurück ins Leben geliebt

Oder auch Hope forever. Da bin ich nicht ganz sicher. Ich liebe einfach alle Hoover Bücher. Sie sind großartig, sie sind wahnsinnig intensiv, sie sind voll von tollen Ideen und sie sind einzigartig. Einfach klasse. Ich kann mich da kaum entscheiden welches ich am besten finde.

Cynthia Hand – Unearthly

Auch die Reihe ist immer noch ganz oben mit dabei. Ich hab die Reihe zwei mal gelesen und immer noch geliebt. Die Engelsversion ist einfach klasse und die Charaktere und die Idee gefallen mir einfach super gut. Und wenn ich nur drüber schreibe bekomme ich schon wieder Lust drauf.

Sandra Regnier – Pan

Auch wenn ich den letzten Teil nicht mehr ganz so gut fand wie den Rest liebe ich diese Reihe einfach. Ich liebe, liebe, liebe sie. Na gut, vielleicht etwas übertrieben, aber sie ist klasse. Ich mag diese Idee, die Charaktere und besonders Lee. Das konnte mich wirklich überzeugen.

Und außerdem ganz weit vorn sind Seelen (Stephenie Meyer) auf Platz 6, Rot wie das Meer (Maggie Stiefvater) auf Platz 7, Royal von Valentina Fast auf Platz 8, Selection von Kiera Kass mittlerweile auf Platz 9 und Unsterblich verliebt von Gena Showalter auf Platz 12. Dazwischen drängen sich immer wieder Collenen Hoover Bücher. Wie gemein. Ich kann mich da wirklich kaum entscheiden. Aber Hooverbücher sind eigentlich alle in der Top 10 außer zwei, die es nicht ganz geschafft haben. Ihr seht nur für eins entscheiden kann ich mich einfach nicht.

Und das waren meine 6 Antworten fürs erste. Wie würden eure Antworten zu diesen Fragen lauten?

Bones: Staffel 3 Folge 7 + 8

Gestern hab ich auch wieder Bones geguckt und das war wieder sehr interessant.

https://i1.wp.com/www.givememyremote.com/remote/wp-content/uploads/2010/05/bones-logo-featured.jpg

Erst war ja das mit der Zeitkaspel. Das gefiel mir thematisch sehr gut. Der Fall war auch sehr krass mit dem was da alles herauskam, aber die Lösung fand ich dann doch etwas unspektakulär.

Und dann war da die Folge mit dem Menschenfresser. Der kommt ja öfter vor. Also dass der Fall immer mal wieder ein Stück aufgelöst wird. Auch der war interessant. Auch mit der Auflösung. Dann gings jan noch wieder um Brennans Bruder. Das fand ich fast noch interessanter. Und außerdem kam Mukoviszidose vor. Wenn auch nur am Rand. Aber das als Mitthema find ich immer interessant.

Die ersten drei Wörter, die mir dazu einfallen:

Kanibale, Zeitkaspel, Familienprobleme

Lieblingscharaktere:

Angela
Bones

Booth
Jack
Zack

Story-Samstag 19: Nach dem Happy End – Aufgewacht im Märchenwald ….

Der Story-Samstag hat diese Woche ein sehr schönes Thema. Ich hatte die Geschichte auch schon am Freitag geschrieben. Brauchte aber etwas bis ich dazu kam es abzuschreiben.

Nach dem Happy End

Dornröschen war gerade von ihrem Hundertjährigen Schlaf aufgewacht und vor ihr stand ein ihr völlig unbekannterMann. Er lächelte sie an. Auch ihre Eltern und Freunde standen um ihrem Bett herum. Schneewittchen, Rapunzel, Frau Holle, Hänsel und Gretel und andere Bewohner des Märchenwaldes.
„Was ist passiert? Wo bin ich?“, fragte Dornröschen veriwirrt. Ihr Kopf schien wie leer gefegt. Als hätte sie diesen hundertjährigen Schlaf bewusst woanders verbracht.
„Keine Sorge. Alles ist gut“, tröstete ihre Mutter sie. „Deinen Freunden geht es gut und uns auch. Der Fluch tist endlich aufgehoben, weil du wieder wach bist. Über dem Märchenwald lag das Böse. Dank dir sind wir es endlich los. Hundert Jahre wurden wir davon geplagt. Nun endlich ist es vorbei.“
„Wie geht es dir?“, fragte ihr Vater, der neben ihrem Bett stand.
„Ich fühl mich so wach wie noch nie“, antwortete Dornröschen und alle lachten.
„Deine Freunde möchten dich begrüßen“, merkte ihre Mutter an und traten zur Seite. Schneewittchen gesellte sich zu ihr. Das liebe Schneewittchen, dass Dornröschen immer besucht hatte, wenn sie selbst nicht raus durfte.
„Du hast uns alle gerettet“, freute sich Schneewittchen. Obwohl hundert Jahre vergangen sein sollten schien sie um keinen Tag gealtert zu sein. „Ich konnte mit Hilfe der Zwerge meine Stiefmutter besiegen und habe nun endlich meinen Prinzen gefunden.“ Sie deutete auf den jungen Mann neben ihr. „Darf ich dir Charming vorstellen?“
„Hallo“, begrüßte Dornröschen ihn schüchtern und er  schenkte ihr ein Lächeln.
„Wir sind dir so dankbar. Dank dir können wir nun endlich zusammen sein“, freute sich Schneewittchen und trat dann zurück an die Wand.
Nun kamen Hänsel und Gretl ans Bett. Die beiden grinsten sie schelmisch an. Beide hatten Dornröschen öfter besucht und sie unterhalten.
„Wir konnten die böse Hexe mit ihrem Lebkuchenhaus besiegen. Dank dir. Sie war so gruselig. Das kannst du dir gar nicht vorstellen. Hundert Jahre lang hat sie uns tyrannisiert“, erzählte Hänsel ihr.
„Richtig gruselig“, bestätigte Gretl. „Sei froh, dass du sie nicht kennen lernen musstest.“
„Hört sich auch nicht so gut an“, fand Dornröschen und wuschelte den Kindern durch die Haare.
„Lasst ihr Luft zum Atmen“, wies ihr Vater sie an und zog sie von Dornröschen weg.
Frau Holle trat vor und strahlte sie an. „Danke, Kind. Dank dir kann ich wieder meine Betten schütteln. Gott sei Dank ist diese ewige Regenzeit endlich vorbei. Das war ja schrecklich. Nirgends fielen Schneeflocken und meine Betten wurden ganz dick.“
„Aber dafür kann ich doch alles gar nichts“, protestierte Dornröschen verwirrt.
„Doch klar“, sagte Frau Holle. „Du bist aufgewacht und deswegen ist jetzt alles besser.“
Sie schenkte dem Dornröschen noch ein Lächeln und machte dann Rapunzel Platz. Diese trug einen Seugling auf den Arm. Es war ein kleines Mädchen.
„Sie heißt Rose“, erklärte Rapunzel ihr stolzl. AAls wir sprüten, dass du bald aufwachen würdest wurde alles besser. Danke, Dornröschen.“
Dornröschen starrte gerührt auf das kleine Mädchen. Das konnte kaum alles sie gewesen sein. Der fremde Mann neben ihr nahm sanft ihre Hand und dadurch fühlte sie sich etwas besser.
Es dauerte etwas bis Dornröschen all ihre Freunde empfangen hatte. Auch manche Tiere kamen zu Besuch. Unter ihnen waren die sieben jungen Geislein oder die Bremer Stadtmusikanten. Doch irgendwann wurde es der Prinzessin des Märchenwaldes zu viel und die Besucher verabschiedeten sich nach und nach. Zurück blieben ihre Eltern und der fremde Prinz. Er war so schön und ihr doch so fremd.
„Wer bist du?“, fragte sie ihn deswegen erstaunt.
„Mein Name ist Filias. Ich habe dich wach geküsst“, erzählte er.
„Du solltest Filias besser kennen lernen“, forderte ihr Vater sie auf. „Vielleicht ist er der Richtige für dich.“
„Das kann warten“, versicherte Filias ihr. „Was würdest du denn jetzt gern als erstes tun?“
„Ich möchte endlich die Welt sehen“, antwortete Dornröschen ihm, ohne groß zu überlegen. „Ich wurde so lange eingesperrt. „Ich möchte mich endlich frei bewegen können.“
„Und das darfst du von jetzt an, Dornröschen.“ Sein Vater grinste sie glücklich an. „Der Fluch ist gebrochen.“
„Darf ich Aschenputtel besuchen?“, fragte Dornröschen dann. „Wir haben uns früher immer Briefe geschrieben. Ich möchte sie endlich mal kennen lernen.“ Hoffnungsvoll sah sie ihre Eltern an. „Aschenputtel hat mich doch nicht vergessen, oder? Wie geht es ihr?“
Zu Dornröschens Überraschung antwortete ihr Felias. „Aschenputtel redet immerzu von dir. Ich bin mit ihrem Gemahl Kilian befreundet. Du solltest sie unbedingt besuchen. Ich könnte dich begleiten.“
„Gern“, stimmte Dornröschen ihm sofort erfreut zu.

Gleich am nächsten Tag ritten die beiden in den Märchenwald hinein und machten sich auf den Weg zu Aschenputtel. Vielleicht passierte unterwegs ja etwas. Vielleicht lernten sich Dornröschen und Filias besser kennen und vielleicht verliebten sie sich irgendwann ineinander. Vielleicht ja am Hof von Aschenputtel. Vielleicht …

Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute …

Ende ….

Das war meine Märchenwelt etwas neu erfunden, aber abgeguckt von alten Schätzchen. Ich hoffe sie hat euch gefallen und hoffe ihr schaut auch beim nächsten Story-Samstag wieder bei mir herein. Übrigens ist sie doch etwas kürzer geraten als ich dachte, aber gut.