Ali Novak – Ich und die Walter-Boys

Story: 1 +(+)

Jackie verliert ihre Familie bei einem Autounfall und zieht zur Freundin ihrer Mutter, die sie nicht wirklich kennt. Doch Katherine hat nicht nur einen Sohn sondern gleich 9. Außerdem hat sie noch eine Tochter und 2 Neffen. Da ist Chaos vorbereitet. Jackie hat wenig Erfahrung mit Jungs, da sie in ihrer alten Heimat auf einer Mädchenschule sein. Vor allem mit dem widersprüchlichen Cole ist es äußerst schwierig. Wird Jackie sich in Colorado je zu Hause fühlen?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 +(+)

Jackie Harmond: 1 +(+)

Ich mochte sie ziemlich gerne, auch wenn sie so ihre Macken hatte. Sie war extrem pingelig und ihre Sachen waren ihr ziemlich wichtig und wenn da was passierte konnte sie auch schon mal ausrasten. (Anziehsachen).  Aber sie arbeitete auch an sich. Sie legte es nicht ganz ab, aber sie nahm es auch nicht immer ganz genau. Auch mit dem lernen nahm sie es etwas zu genau und es war nicht immer leicht für sie sich in andere rein zuversetzten. Aber sie machte sich die Mühe jeden einzelnen kennen zu lern, war nur selten mal nachtragend und versuchte über einen schweren Verlust weg zu kommen. Sie hätte etwas offener sein können, aber ich fand auch viele Sachen gut an ihr. Sie war charakterstark und sympathisch.

Cole Walter: 1 +(+)

Er hatte es wirklich in sich. Man, man, man. Einerseits total lieb, aber wenn er beleidigt war oder so konnte er auch ungemütlich werden. Aber er war teilweise halt auch richtig lieb. Es war schön wie er Jackie immer wieder aufheiterte und wie gefühlvoll er auch teilweise war. Aber er war ein schlechter Verlierer. Dann konnte er halt auch sehr ungemütlich werden und machte Sachen, die teilweise gar nicht gingen. Aber als Entschuldigung ließ er sich dann auch meistens was schönes einfallen.

Alex Walter: 1 +(+)

Den mochte ich ja super gerne. Er war schon ein lieber und sehr feinfühlig. Auch seine Nerdsachen mochte ich sehr und dass er HDR las. Er wirkte einfach alles in allem wie ein guter Freund, der gut zuhören kann. Deswegen fand ich das mit der Dreieckssache auch nicht ganz so schön. Man hätte es besser bei guten Freund gelassen. Denn eigentlich war er theoretisch ja schon gut als Freund, wurde so aber nicht wahr genommen.

Nathan Walter: 1 +(+)

Den mochte ich ja auch wirklich gerne. Ich fand es toll wie er sich mit Jackie verstand und sie immer wieder in den Schutz nahm, soweit das ging. Er war ein guter Freund und sehr loyal. Auch das mit dem Laufen fand ich toll. Er war sehr sanft und feinfühlig und hatte einfach was.

Danny Walter: 1 +(+)

Erst wusste ich ihn nicht einzuschätzen. Er war so still und zurück haltend. Aber dann kam er aus sich heraus und er ist schon ein richtig lieber. Es war toll wie gut er sich mit Jackie verstand und auch das mit der Theatersache. Er hat ein sehr feinfühliges Wesen und ist eher der stille Beobachter. Ich hab ihn ziemlich in mein Herz geschlossen.

Isaac Walter: 1 (+)

Erst mochte ich ihn nicht. Er war so gegen Jacke und hat sich ihr gegenüber auch blöd verhalten. Aber er hat mich überrascht als er dann doch irgendwann anfing sie normal zu behandeln. Danach mochte ich ihn doch ziemlich gerne. Er hatte was.

Lee Walter: 1 (+)

Lee mochte ich erst gar nicht. Ich fand er benahm sich unmöglich und es dauerte bis sich das besserte. Aber dann tat er was nettes und seitdem mochte ich ihn eigentlich sehr gern. Er war doch irgendwie ein lieber.

Will Walter: 1 +(+)

Den mochte ich sogar am liebsten von den Jungs. Er war so herzlich und gütig.  Und er hat Jackie auch sofort geholfen und war einfach nett. Leider kam er nicht so viel vor. Von ihm hätte ich gerne mehr gelesen.

Jack und Jordan Walter: 1 (+)

Jack wurde kaum erwähnt, aber an Jordan kann ich mich ganz gut erinnern. Allerdings machte er schon einige Dinge, die ich nicht so gut fand. Was ich genau von ihm halten soll weiß ich nicht.

Parker Walter: 1 (+)

Sie konnte ich schlecht einschätzen. Ich wusste immer nicht wie sie zu Jackie stand und was sie eigentlich wollte. Sie war halt auch selbst recht zwiegespalten. Einerseits war sie das kleine Mädchen, dass sie war.

Zack und Benny Walter: 1 (+)

Die hatten es auch ganz schön in sich. Gerade auch Benny schlug immer das beste für sich heraus.  Aber irgendwie war er auch niedlich.

Katherine: 1 +

Sie war schon sehr sympathisch. Aber sie wirkte auch etwas blass. Sie war eine Liebe und kümmerte sich um alle, aber manchmal übertrieb sie es auch etwas.

George: 1 (+)

George kam ja leider am wenigstens vor. Ich mochte ihn ganz gerne, kann aber nicht viel zu ihm sagen.

Riley: 1 +

Ich mochte sie sehr gerne. Sie kam aber gar nicht so viel vor. Aber sie war eine gute Freundin. Es war schön wie sie Jackie gleich aufnahm.

Haley: 1 (+)

Sie war mir erst nicht so geheuer, war dann aber doch eine Liebe. So viel kann ich zu ihr aber gar nicht sagen.

Kim: 1 +

Die mochte ich ja auch sehr gerne. Es war auch toll wie sie Jackie teilweise unterstützte. Sie war etwas nerdig, hatte aber was.

Erin: 2 –

Wirklich sympathisch war sie mir nicht. Ich fand sie eher ein bisschen nervig. Sie stand eher im Weg für die Geschichte.

Olivia: 1 –

Bei ihr war es ähnlich wie mit Erin. Nur dass sie weniger vor kam.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 +

Jackie und Cole: 1 +

Ich mochte sie schon sehr gerne zusammen. Deswegen fand ich es auch blöd, dass eine Dreiecksgeschichte draus wurde. So war es immer ein hin und her. Das störte irgendwie etwas, denn so rückten sie eigentlich in den Hintergrund. Es war wieder nichts halbes und nichts ganzes und wurde leider auch nicht richtig abgeschlossen, da es noch eine Fortsetzung gibt, aber nicht auf deutsch. Dabei passten sie eigentlich schon gut zusammen und es gab ein paar richtig schöne Szenen mit ihnen. Aber dann war Cole immer gleich so extrem, wenn ihm was nicht passte.

Jackie und Alex: 1 +

Die beiden mochte ich eigentlich ziemlich gerne zusammen. Leider war klar worauf das ganze hinaus lief. Deswegen hätte man sich das lieber gespart. Sonst fand ich sie eigentlich ganz gut zusammen. Aber lieber als Freunde. Sonst haben sie nämlich eigentlich ziemlich gut zusammen harmoniert. Sie hatten ähnliche Interessen und haben tolle Gespräche geführt.  Nur leider war es nichts halbes und nichts ganzes. Das fand ich sehr schade.

Cole und die Mädels: 1 (-)

Da hab ich mir das schon gedacht, dass das nur Fassade bei ihm ist. Allerdings hätte ich es auch nicht gebraucht. Es war nur dazu da um Ärger zu machen.

Besondere Ideen: 1 +(+)

Das war ja das mit den vielen Söhnen und das fand ich auch ganz gut gemacht. Aber man hätte noch ein wenig mehr raus holen können. Es gab mir zu viele Probleme und war etwas zu chaotisch. Dabei war es schon ganz gut gemacht.

Rührungsfaktor: 1 +(+)

Der war auf jeden Fall da, denn vieles hat mir schon gefallen. Aber es hätte auch noch etwas mehr sein können.

Parallelen: 1 +

Die gabs natürlich schon zu Bücher dieser Art. Aber trotzdem fand ich es überwiegend gut gemacht.  Denn hier kamen die Klischees nicht so raus, weil immer wieder neue schöne Situationen oder Gespräche hinzu kamen.

Störfaktor: 1 +

Leider fand ich die Dreiecksgeschichte etwas zu störend.  Das hätte nicht sein müssen. Auch manche Reaktionen von Cole fand ich nicht so gut. Manches war mir etwas zu extrem chaotisch und das mit Cole und den Mädels war natürlich auch nicht so schön, aber das war alles auch nicht so extrem.

Auflösung: 1 (+)

Die war leider sehr offen.  Natürlich gibts eine Fortsetzung, aber nur auf englisch. Deswegen fand ich das etwas unglücklich.

Fazit: 1 +(+)

Ich mochte das Buch trotz der ein oder anderen Schwäche ziemlich gerne.  Ich fand die Walter-Boys hatten einfach was und jedem konnte ich irgendwann etwas abgewinnen. Am liebsten mochte ich aber Will, Alex, Nathan und Cole. Schade war nur, dass Will so wenig vor kam.  Coles Launen fand ich manchmal zu extrem und auch sein Verhalten. Aber es war auch immer was los und immer wenn es zu extrem wurde von den Verhalten her gabs auch immer wieder schöne Sachen, die die Charaktere machten. Das fand ich gut gemacht und auch die Lücken wurden gut gefüllt. Das hat mir schon gefallen. Auch die anderen Charaktere haben mir überwiegend gefallen, aber man hätte noch etwas mehr rausholen können und ich fand es schade, dass die Geschichte ein offenes Ende hatte. Außerdem fand ich die Dreiecksgeschichte nicht so gut.

Bewertung: 4,5,/5 Punkte

Freitagsfüller 317: Vom Wetter, Davon Sawa und Toast

Heute gibts wieder einen Freitagsfüller und ich bin mit dabei.

  1.  Sind neuerdings  alle verrückt geworden?

2.  Ich mag all das grüne um mich herum, dass gerade so blüht. Das sieht einfach schön aus.

3.  Ich bin gespannt, ob  sich das Wetter in den nächsten Jahren weiter beunruhigend verändert.

4.  Keine Ahnung, was beginnt in der nächsten Woche.

  1.  Was macht eigentlich Davon Sawa?

  2.   Ich hatte Toast zum Frühstück.

7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen hoffentlich ruhigen Abend, morgen habe ich geplant, nichts besonderes und Sonntag möchte ich mit meinen Großeltern, Tante und Onkel und Eltern zu essen, was wir bestellen. Meine Großeltern haben den 66. Hochzeitstag!

Und wie würdet ihr heute antworten?

Downton Abbey: Staffel 4 Folge 4 + 5

Uff ich glaube es sind jetzt nur noch drei Folgen. Dann ist die Staffel schon wieder vorbei. Man kann so schön darin versinken.

So so. Das hat Thomas also gemeint als er meinte er weiß jemanden für Ersatz für edna. Eigentlich ist sie ja ganz nett und so ist er immer noch alleine, aber er kommt jetzt öfter vor. Das gefällt mir.

Anna und bates Versöhnung ging ja doch recht schnell , aber ich ahne jetzt böses wegen bates. Aber immerhin reden sie wieder miteinander und es ist wieder beim alten.

Ich find es toll wie gut sich Mary und Tom verstehen. Die Szene Im Kinderzimmer mit und ohne isobel fand ich gut. Man fühlt die Verbundenheit.

Edith tut mir schon leid. Was ist denn da los? Ist sie schwanger?

Mr patmore ist ja auch richtig drollig. Ihre Sprüche immer.

Und mrs hughes hab ich mittlerweile richtig gerne. Sie ist eine liebe und kümmert sich toll um alle.

Alfred ist jetzt weg. Irgendwie ein komischer Gedanke.

Das mit Aidie und jimmy war ja eigentlich schön bis jimmy mehr wollte.

Auch Anna und Mary find ich total gut zusammen.

Oh, Jazz auf Downton. Da waren wohl alle überrascht. Die Kommentare waren witzig. Besonders von Carson.

Und dieser Kleinkrieg zwischen isobel und violet war auch wieder witzig. Violets Sprüche immer. Der arme Gärtner

Serienmittwoch Aufgaben: Juni 2022

Hier kommen die Aufgaben für Juni

Ach, es wird mal wieder Zeit für Top Ten Listen. Diesmal sind sie allgemein gefragt und keine speziellen. Also bei den ersten 4. Ich wünsche euch viel Spass

01.06.22 Top Ten Lieblingsschauspieler Filme (männlich)

08.06.22 Top Ten Lieblingsschauspieler Serien (männlich)

15.06.22 Top Ten Lieblingsschauspieler Filme (weiblich)

22.06.22 Top Ten Lieblingsschauspielerinnen Serien (weiblich)

29.06.22 Lieblings Mavel-Superhelden-Filme

Ich wünsche euch viel Spass dabei.

Die besten 5 am Donnerstag 107: Serienfortsetzungen

Heute gibts wieder diese Aktion und ich bin mit dabei.

 

DIE 5 BESTEN SERIENFORTSETZUNGEN?

 

Das ist wirklich nicht leicht. Da muss ich erst mal nachdenken. Hab ich da überhaupt was gesehen? Da ich viele Serien spät angefangen hab ist das bei mir sehr schwierig. Meistens ist das nur wie iZombie oder 9-1-1, dass ich warten muss, weil es nur online kommt. Bei Outlander liegt immer mal zwei Jahre dazwischen, aber das zählt nicht, oder? Genau wie bei Sankt Maik.

 

Türkisch für Anfänger (2006 – 2008) – Film (2012)

Okay, so viel Zeit ist ja auch nicht dazwischen. Aber ich mochte den Film ziemlich gerne und hab den tatsächlich damals im Kino gesehen. Der war gut gemacht und unabhängig von der Serie. Das hat mir gefallen.

Roswell (1999 – 2002) – Roswell New Mexico (2019)

Eine Fortsetzung ist es nicht wirklich. Eher eine Neuauflage. Wobei es mir teilweise manchmal wie eine Fortsetzung vorkommt. Aber ich fand den Anfang gar nicht schlecht. Also mal abwarten wie es weiter geht.

Glee (2009 – 2015) – Film (2011)

Wobei man hier wohl nicht gerade von warten reden kann. Aber ich fand den ganz gut.

 

 

Ja, und dann muss ich passen. Nein, tut mir leid. Das ist nicht mein Thema.

Und was habt ihr so gewählt? Kennt ihr was von mir und wie fandet ihr es?

Gerade Jetzt – Momentaufnahme 34

Heute gibts wieder diese Aktion und ich bin mit dabei.

denke ich: wieso bin ich so kaputt?

mag ich: endlich mal wieder einen Tag nichts zu haben. Eigentlich sogar drei.

mag ich nicht: das Wetter und das ständig was ist, Internet schon wieder schlecht.

spüre ich: das ich einfach kaputt bin.

freue ich: dass die Kinder mal weg sind und es dadurch wenigstens keine unnötigen belastenden Geräusche gibt. Das ist schon mal mehr Ruhe als sonst

fühle ich: das ich dringend mehr Ruhe brauche.

trage ich: die üblichen Jogginsachen.

brauche ich: mehr Ruhe, besseres Internet

höre ich: hab ein wenig Musik gehört um mich davon abzulenken, dass nebenan gebohrt wurde. Aktuelles und Riverdale.

mache ich: wie immer zu viel.

lese ich: Brianna Bourne – Du & Ich und das Ende der Welt

trinke ich: Wasser

vermisse ich: alles, was ich hier schon erwähnt habe.

schaue ich: Roswell New Mexico: Staffel 1 Folge 1 + 2

träume ich: ach, alles mögliche

 

Und wie würdet ihr heute träumen?

TTT 326: 10 Bücher mit Lebensmitteln auf dem Cover

Heute gibts wieder einen TTT und ich bin mit dabei.

574 ~ 26. Mai 10 Bücher mit einem Lebensmittel auf dem Cover


 

Roberta Gregorio – Die kleine Eismanufaktur in Amalfi – Obst

Das Buch fand ich viel besser als erwartet. Ich fand es toll noch mal in Amalfi zu sein, denn da war ich tatsächlich schon. Auch die Charaktere mochte ich ganz gerne. Das Feeling war einfach wieder da als wäre ich selbst dort. Auch wenn ich die Stellen nicht wirklich wieder erkannt hab, da wir nicht so lange dort waren.

Catherine Rider – Kiss me in London – Kekse

Das mochte ich ja auch gerne. Es war auch schön weihnachtlich angehaucht. Und auch die Charaktere gefielen mir überwiegend gut. Ich mag die Reihe.

Jenny Colgan – Die kleine Bäckerei am Strandweg – Brot

Das fand ich ganz gut, aber nicht überragend. Teilweise war es auch nervig. Man hätte viel mehr draus machen können. Viel Potential wurde verschenkt, aber es hatte was.

Amy Garver – Deine Lippen so kalt – Äpfel

Das Buch fand ich ganz gut, aber meine Erinnerungen sind eher wenig. Die Idee war auf jeden Fall gut. Aber die Charaktere konnten mich glaub ich nicht ganz erreichen.

Liane Mars – Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm – Äpfel

Das fand ich ging so, aber mir gefiel leider zu vieles nicht. Ich fand die Charaktere auch überwiegend zu unsympathisch. Es war mir einfach zu viel Zickenkrieg. Dabei war die Idee echt gut.

Manuela Inusa – Der Weihnachtswunsch aus Chicago – Kekse

Das fand ich okay, aber nicht überragend. Irgendwie zu lasch. Ich konnte mit den Charakteren nicht viel anfangen. Dabei waren die Ideen gar nicht so schlecht.

 

und wie würdet ihr heute antworten?

Weekly Reading (6): Brianna Bourne – Du Ich und das Ende der Welt

Heute gibts wieder diese Aktion und ich bin mit dabei.

Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

ich lese gerade dieses Buch und bin auf S. 131.

Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Ich bin so eine dumme Kuh.

Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden?

Ich mag das Buch ganz gerne, auch wenn die Story etwas sehr klischeehaft ist und etwas spannender sein könnte. Gerade auch mit der recht steifen Hanna tu ich mir ein wenig schwer. Aber es ist schon ganz gut gemacht.

Liest du andere Rezensionen und was ist dir dabei wichtig?

Ich lese sie wenig und dann eher welche, die eine schwächere Bewertung haben, weil ich sehen will ob nur ich die Kritikpunkte so sehe. Sonst wird mir zu viel gespoilert. Fällt mir aber auch selbst schwer nicht zu spoilern. Wenn man es ausführlich machen will muss man ein bisschen was schreiben.

Und wie ist das bei euch so? Wie würdet ihr heute antworten?

Roswell: New Mexico: Staffel 1 Folge 1 + 2

Erst dachte ich was wird das? Ein billiger Abklatsch von Rosswell? Auch die Schauspieler konnten mich erst nicht überzeugen. Aber es steigerte sich nach und nach. Und richtig hatte es mich gepackt als ich bemerkte, dass tyler blackburn- caleb- pll – da mitspielt. Den fand ich ja da Schon so gut. Und wer könnte colin Hanks besser ersetzen als tyler. Wobei Alex hier ein bisschen anders ist und offenbar auch einen anderen Nachnamen hat.

Kyle und Alex hatte ich ja erst verwechselt. Ich hatte Alex nämlich erst gar nicht mehr auf den Schirm. Aber Michael Trevino als kyle find ich sogar besser als Nick Wechsler damals. Auch wenn ich bei ihm erst Alex im Kopf hatte. Alex mochte ich übrigens früher schon ziemlich gerne.

Isobel kann mich noch nicht überzeugen. Genau wie Max und Liz. Aber Max und Liz sind mir schon irgendwie sympathisch. Was ich von Michael halten soll weiß ich noch nicht. An brendan fehr kommt er nicht dran, aber mittlerweile find ich ihn gleich nicht so schlecht. Er war Auch der erste wo ich gleich gedacht hab: das muss Michael sein.

Maria mag ich ganz gern, auch wenn sie nicht an majandra delfino ran kommt. Das ist aber auch schwer. Aber sie hat was.

Tess – damals gespielt von emilie de ravin – fehlt irgendwie.

Man erkennt aber fast alle Charaktere schon wieder.

Erst dachte ich: ist das jetzt so Eine Art Fortsetzung? Diese zehn Jahre dazwischen haben mich verwirrt. Aber ich denke es ist schon was eigenes, aber stark an Rosswell alt angelehnt.

Wenn man es unabhängig betrachtet ist es gar nicht so schlecht. Klar die Effekte könnten besser sein und der Start war etwas holprig und auch so etwas sehr gewollt aktuelle Themen find ich nicht ganz passend wie Rassismus und Drogen. Aber es hat mich viel mehr mitgerissen als erwartet. Ich freue mich auf jeden Fall aufs weiter gucken und hoffe, dass die Serie nicht gleich wieder abgesetzt wird. Da hab ich schon deutlich schlechteres gesehen.

 

Außerdem ist es mal wieder ein bisschen was anderes als das was ich sonst gucke.

Serienmittwoch 330: Welche weiblichen Anti-Helden in Serien magst du?

Heute gibt’s wieder einen Serienmittwoch. Seit mit dabei und beantwortet mit mir zusammen die heutige Frage.

Welche weiblichen Anti-Helden aus Serien magst du und warum?

 

Olivia Moore – Rose Mc Ilver – iZombie.

Liv fand ich einfach total cool. Und ja. Ein ganz normale Heldin ist sie wohl nicht. Sie ist aber schon einfach sehr witzig. Allerdings hatte sie es auch nie besonders leicht. Aber sie war ein Steh-Auf-Männchen.

Quinn Fabray – Dianna Agron – Glee

Ja, auch sie gehört wohl dazu. Sie war schon eher eine Draufgängerin. Und sie war auch recht zwielichtig. Ich fand sie auch erst nicht so sympathisch.Ich fand sie auch erst nicht so sIch fand sie auch erst nicht so sympathisch. Aber irgendwann hatte sie mich doch. Ich fand sie dann doch noch sympathisch. Sie hatte etwas.

Spencer Hastings – PLL

Sind nicht alle Freudinnen von PLL irgendwie Anti-Helden? Aber Spencer mochte ich wirklich immer am liebsten. Sie hatte einfach was und ich mochte ihre Art. Ich weiß auch nicht genau. Sie war irgendwie sympathisch.

Emma Swan – Jennifer Morrison – Once upon a time

Auch keine typische Heldin. Ein bisschen kriminell veranlagt die Gute. Und sie ist recht verschlossen. Aber ich mochte sie trotzdem wirklich gerne. Sie war schon interessant gemacht. Ich fand sie hatte immer das gewisse Etwas.

Brooke Davis – One Tree hill

Oh, ja. Sie gehört wohl auch dazu. Besonders am Anfang. Da mochte ich sie auch nicht wirklich. Aber später entwickelte sie sich. Sie wurde doch sehr sympathisch. Sie war eine Liebe und hat sich echt gemacht.

Greetchen Haase – Dr Diaries

Greetchen kann man sicher auch dazu zählen. Sie ist alles andere als eine Heldin. Aber ich mochte sie dennoch. Sie war lustig und es war gut, dass sie mal anders war. Sie war schon eine Liebe und hat sich nicht immer alles gefallen lassen. Sie hatte schon was und hatte ihren eigenen Kopf.

Clarke Griffn – The 100

Sie macht auch ein paar üble Sachen. Aber meistens macht sie es nur, weil sie Menschen schützen will die sie liebt. Dennoch konnte mich aber nicht alles überzeugen. Manchmal war sie mir etwas zu krass. Aber dennoch mochte ich sie überwiegend. Dennoch war sie mir wie gesagt meistens sympathisch.

Mary Crawley – Downton Abbey

Mary ist ja auch so eine Sache. Sie ist schon ein ziemlicher Anti-Held. Sie ist eher praktisch verlagert als vom Gefühl her. Ich mochte sie trotzdem ziemlich gerne. Sie war eine Liebe und hat versucht das beste draus zu machen. Sie hat einfach was.

Jamie Campbell – Kristen Conolly – Zoo

Hm, irgendwie gehört sie schon in diese Richtung. Sie machte manchmal echt unschöne Sachen. Aber sonst war sie schon sympathisch. Ich mochte sie und sie tat mir auch oft Leid. Sie hatte schon was.

Raven Ryes – The 100

Raven war auch immer mal wieder sehr zwielichtig. Und sie tat nicht immer gute Sachen, aber sie tat mir auch oft leid. Sie hat versucht das Richtige zu tun und dabei nicht immer ein glückliches Händchen gehabt. Aber sie war eine Liebe.

Und was habt ihr heute gewählt? Kennt ihr was von mir und wie fandet ihr es?

Was guckt ihr gerade?

Downton Abbey: Staffel 4 Folge 3 + 4

Die Folgen mochte ich auch wieder sehr gerne. Auch wenn eine Folge sehr krass war.  Aber da ist immer was los und es gefällt mir weiterhin sehr gut.