Leselaunen 17: mit Liebe ohne Punkt und Komma

Letzte Woche musste ich einmal aussetzten. Heute bin ich wieder bei den Leselaunen mit dabei.

Aktuelles Buch:

Ich lese gerade dieses Buch:

Liebe ohne Punkt und Komma

Und bin endlich bei 59 % angelangt. Ich les jetzt schon seit eineinhalb Wochen daran.

Momentane Lesestimmung:

Geht so. Im Urlaub bin ich eh kaum zum Lesen gekommen. Hatte aber auch nicht so richtig Lust auf das Buch. Auch hier zu Hause ist es nicht viel besser. Was aber wohl vor allem am Buch selbst liegt. Das sich alle verstellen müssen gefiel mir gar nicht. Das wirkte so unecht. Außerdem wirkte vieles zu jugendlich und manches zu unrealistisch. Da gefiel mir das letzte Kapitel schon wieder wesentlich besser. Das wirkte wenigstens echt. Ich find allgemein gesehen hätte man hier mehr draus machen können. Jedenfalls ist meine Lesestimmung eher mittelmäßig geprägt gerade.

Zitat der Woche:

Das ist nicht bloß irgendein Kuss. Das ist ein Finale mit Sternschnuppenregen und dem ganz großen Feuerwerk, ein Kuss, der die Zeit stillstehen lässt, sodass wir in einem Universum kreisen, das nur für uns zwei gemacht ist.

Jodi Picoult – Liebe ohne Punkt und Komma

Und sonst so?

Ich bin am Samstag aus Irland wieder gekommen und hab viele tolle Fotos gemacht. Es war echt toll da und was ganz anderes als ich bisher kannte. Tagesberichte veröffentliche ich ja hier auf meinem Blog.

Jetzt hab ich hier auf dem Blog viel nachzuholen und viel nachzuholen was Zeit in Anspruch nimmt.

Auch einige Serien musste ich nachholen, was ebenso Zeit in Anspruch nahm, aber mittlerweile hab ich alles geschafft und kann wieder normal gucken.

Jetzt ist der August fast schon wieder vorüber und bald kommt schon wieder der September. Die Zeit vergeht so schnell …

Serienmittwoch 34: Liebsten Bad Boys bzw. Bad Girls

So, nun komme ich endlich dazu den Serienmittwoch vorzudartieren. Immerhin ist es schon Mittwochabend.

Serienmittwoch Logo

Welches sind eure liebsten Bad Boys (oder halt wahlweise auch Bad Girls) aus Serien?

Ich bleibe mal bei den Bad Boys. Das hier sind meine Top 10 überwiegend aus diesem Jahr und ein oder zwei aus letztem Jahr.

John = The Tomorrow People

Ich find ihn einfach toll. Er hat so einen tollen Charakter und hat so eine tolle ruhige Art. Aber ich würde ihn schon als Bad Boy bezeichnen, weil er schon gefährlich sein kann und manchmal auch auf der falschen Seite steht.
Leo = Chasing Life

Auch Leo ist ein bisschen ein böser Junge, weil er nicht immer nur lieb ist, aber ich mag ihn einfach super gern und find ihn absolut sympatisch.

Nathan Scott = One Tree Hill

Nathan Scott. Was fand ich ihn am Anfang unsympatisch. So ein fieser Typ! Und dann hat er sich so unwahrscheinlich gut entwickelt, dass ich ihn nur noch geliebt hab. Ein wahnsinnig toller Charakter. Aber ein bisschen Bad Boy blieb immer.

Bellamy Blake = The 100 (vor Staffel 3)

Ach, ja. Was soll ich zu Bellamy noch groß sagen? In der ersten und zweiten Staffel hat er mir super gefallen. In der 3. Staffel find ich ihn bisher nicht so gut. Aber vorher war er ein unheimlich guter Charakter und ich fand ihn einfach richtig toll.

Toby = Pretty Little Liars

Der ist einfach so süß, auch wenn sein Ruf leider nicht der beste ist. Aber er ist eigentlich ein ganz lieber und dennoch ein Bad Boy.

Vincent = Beauty and the Beast

Vincent ist wohl eher ein klassischer Bad Boy. Böse eben. Aber dennoch will er es nicht sein und bemüht sich ein normales Leben zu führen und hat eigentlich einen ganz tollen Charakter. Deswegen mag ich ihn total gern.

Peter = Crossing Jordan

Vielleicht doch auch kein klassischer Bad Boy, aber durch seinen Drogenkonsum und manchen Handlungen wirkt er gerade zu Anfang so. Dennoch find ich ihn super sympatisch und er ist mir doch ziemlich ans Herz gewachsen.

Killian = Witches of East End

Killian ist wohl auch wieder ein klassischer Bad Boy. Wirkt erst sehr gefährlich, aber eigentlich der bessere für Freya. Ich mag ihn irgendwie.

Caleb = Pretty Little Liars

Auch Caleb hat zunächst ein Bad Boy Image an sich, aber eigentlich ist er voll lieb und auch, wenn ich erst nicht wusste, was ich von ihm halten sollte, gefällt er mir jetzt richtig gut.

Frederick = Witches of East End

Auch er ist wohl als Bad Boy zu bezeichnen und ich mochte ihn letztendlich doch ziemlich gern, auch wenn ich erst nicht wusste, was ich von ihm halten sollte.

So, jetzt seid ihr dran. Wer sind eure liebsten Bad Boys?

Titeltusday 36: mit Liebe ohne Punkt und Komma von Jodi Picoult

Letzte Woche hab ich einmal ausgesetzt. Diese Woche bin ich beim Titeltuesday wieder mit dabei und zwar hiermit:

Liebe ohne Punkt und Komma

Ich find den Titel noch besser als beim ersten Teil „Mein Herz zwischen den Zeilen“. Er hat einfach was. Leider ist das Buch schwächer als Teil 1, weil hier zu viele Probleme auftauchen, was irgendwie zwanghaft wirkt und mir manches zu unrealistisch vorkommt. Aber der Titel ist megacool.

Irland Tag 2: 14.08.16: Delphinjagd im offenen Meer in bei Dingle

Am 2. Tag unserer Reise nahmen wir an einer Delphinjagd teil. Im wahrsten Sinne des Wortes. In Dingle lebt ein Delphin schon recht lange und gilt als Attraktion dort. Allerdings lässt er sich nicht immer blicken und sollte man ihn wirklich nicht sehen bekommt man sein Geld zurück.

Fungie (so heißt der Delphin) hat sich schon blicken lassen bei uns, aber er war sehr schwer zu fotografieren, weil er so schnell wieder ins Wasser verschwand und dann wo ganz anders wieder auftauchte. Das war schon sehr abenteuerlich. Hier ein paar unserer Versuche ihn aufs Bild zu kriegen:

IMG_2678

IMG_2683   IMG_2726

Auch der Ort Dingle ist wirklich süß. Da ist es auch recht egal welche Farben nebeneinander stehen. Da kann zum Beispiel ein pinkes Haus neben einem lilianen stehen und das ist für die Irländer das normalste der Welt. Hat irgendwie Charakter. Allerdings geht das was für die Irländer eine Stadt ist bei uns noch nicht mal als Kleinstadt durch.

IMG_2587 IMG_2626

Anschließend wanderten wir noch an der Küste entlang, was für mich anstrengend, aber auch schön war.

IMG_4042 IMG_4033 IMG_2742

Die Boote, die ihr seht kreisen den Delphin ein.

Abends wollte man uns noch überreden mit in den Pub zu gehen, aber so richitg Lust hatten wir nicht. Entweder schliefen wir schon halb oder spielten Rommee.

Der Ort war so klein, dass wir, auch wenn wir getrennt losgingen, fast über die Hälfte unserer deutschen Gruppe trotzdem irgendwie trafen oder zumindest die Hälfte davon. Wir waren etwa 40 Personen.

Auch dieser Tag war wieder sehr schön, wenn auch für mich recht anstrengend, wegen der langen Wanderung.

 

Corlys Themenwoche 20.2.: Kurorte: Wo wart ihr schon auf Kur?

Heute gehts weiter mit meiner Kurwoche. Auch wenn die etwas spezieller ist.

Corlys Themenwoche Logo

Wart ihr schon mal selber auf Kur und wenn ja, wo?

Ich war bisher zwei bzw. dreimal auf Kur/ in Reha.

Einmal früher eine Mutterkind-Kur am Meer, an die ich mich aber kaum erinnern kann.

Dann war ich 2009 in Tannheim auf Reha, was mir auch sehr gut gefallen hat. Die Klinik ist echt toll und die Reha hat mir gut gefallen.

Und ich war 2014 noch mal in Bad Dürrheim, was mir auch gut gefallen hat. Die Gegend um den Schwarzwald ist doch immer wieder schön.

 

Und ihr so?

GemeinsamLesen 44: Mit Liebe ohne Punkt und Komma

Letzte Woche musste ich einmal aussetzen. Aber diese Woche bin ich wieder mit dabei.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Aktuell lese ich dieses Buch hier:

Liebe ohne Punkt und Komma

und bin bei etwa 50 % angekommen.
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Etwas derartiges habe ich noch nie empfunden.
 
3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Ich komme einfach nicht voran. Im Urlaub hab ich damit begonnen, aber nach einer Woche bin ich gerade mal bei 50 % und hab einfach keine richtige Lust auf das Buch. Den 4. Harry Potter Teil werde ich wohl auf nächsten Monat verschieben müssen.

Den ersten Teil fand ich richtig gut, aber dieser hier ist mir zu jugendlich und zu voller Probleme und eher anstrengend als gut. Vieles find ich auch zu unrealistisch wie, dass Plötzlich aus dem Nichts eine Austausschülerin an einem Sonntag auftaucht und die Mutter weiß von nichts und denkt ihre beste Freundin schliefe bei ihr, glaubt ihr aber ohne zu hinterfragen, obwohl sie sonst recht misstrauisch ist. Das fand ich unter anderem einfach zu unrealistisch.

Schade, dass auch diese Autoren das Niveau ihres ersten Teiles offenbar nicht halten können. Es hätte so schön sein können, wird aber durch die vielen fast zwanghaft wirkenden Probleme und unrealistischen Situationen recht kaputt gemacht. Es reizt mich einfach nicht nach dem Buch zu greifen und meist bin ich schon nach wenigen Seiten genervt.

Teilweise sind auch hier wieder schöne Ideen bei, aber das wird leider durch Probleme überlagert.

 
4. Hast du eine Mindest- oder Höchstmenge an Seiten, die du liest? (Frage von KiraNear)
Wie ist das gemeint? Im Monat? Im Jahr? Beim Buch generell? Leider etwas ungenau gestellt find ich.

Im Monat versuche ich an die 2000 Seiten zu lesen, was mir nicht immer gelingt, aber doch meistens.

Von der Seitenanzahl her les ich meistens Bücher mit etwas 300 oder 400 Seiten. Manchmal mehr, manchmal weniger.
Und hier noch die von letzter Woche:

4. Welche Neuerscheinungen stehen ganz oben auf deiner Wunschliste?

Kiera Cass – Selection 5 Die Krone (gerade erst erschienen)
Amy Erwing – Das Juwel 2 Die weiße Rose (auch gerade erst erschienen)
Julie Kagawa – Talon 3 Drachennacht (Im Oktober kommt es endlich)Jennifer Wolf – Abendsonne Taschenbuch (auch im Oktober)
Kiera Cass – Siren deutsch (auch etwa Oktober glaub ich)
Auf die bin ich erst mal am meisten gespannt. Mal sehen ob ich mir die ersten beiden bestelle oder ob ich sie mir irgendwann kaufe.

Mein Sub macht mir Angst – Tag

Auch von Yvi wurde ich getaggt. Der Tag passt zwar nicht ganz so gut zu mir, aber ich versuche mal mein Glück.

  1. Welches Buch konntest du einfach nicht beenden?

Das hier:

Göttlich verdammt

Wobei ich es nicht mal richtig angefangen hab. Ich glaub spätestens im 2. oder 3. Kapitel hab ich aufgegeben. Ich fand Helen einfach zu nervig.

2.) Welches Sub-Buch schiebst du immer wieder noch vor dir her, weil du einfach keine Zeit hast?

Einfach keine Zeit vielleicht nicht, aber weil es verdammt dick ist. Dieses hier:

Drachenelfen

3.) Welches Sub-Buch steht noch ungelesen im Regal, weil es eine Fortsetzung ist, du den Band davor aber noch nicht gelesen hast?

Ein Wispern über Bakert Street

Der hier. Teil 1 hab ich mittlerweile gelesen, aber Teil 2 immer noch nicht.

4.) Welches ist noch ungelesen, weil es brandneu ist?

Vielleicht nicht ganz brandneu, aber fast und sicher auch nicht weil es brand neu ist, aber am ehesten passt da dieses Buch:

Zurück ins Leben geliebt

Wird aber sicher bald vom Sub erlöst.

5.) Welches Sub-Buch versauert im Regal, weil du ein anderes Buch des Autors gelesen hast und es nicht mochtest?

Da passt am ehesten dieses hier:

City of heavenly Fire

 

 

allerdings fand ich die Vorgänger ganz okay, aber nicht überragend und es liegt eher noch auf meinem Sub, weil es so dick ist.

6.) Welches Sub-Buch musst du noch lesen, weil du bisher einfach nie in der richtigen Stimmung dazu warst?

Royal Band 1 Passion

Kp, ob ich je in die richtige Stimmung dafür komme. War nen Spontangriff.

7.) Welches Sub-Buch musst du noch lesen, weil es ein irrsinnig fetter Wälzer ist?

Der Medicus

Auch nicht gerade dünn. Ich hatte mal angefangen, kam aber irgendwie nicht richtig rein.

8.) Welches Sub-Buch musst du noch lesen, weil es ein Coverkauf war und es inzwischen schlechte Kritiken dazu gibt?

Da muss ich leider passen. Mein Sub ist nur so klein und so schöne Cover sind da jetzt nicht bei.

9.) Welches Sub-Buch schüchtert dich am meisten ein?

Wieder das hier, weil es so dick ist:

Drachenelfen

10.) Wen taggst du?

Jeder, der mitmachen möchte. Leider hab ich zu viel aufzuholen um groß Leute zu suchen, die ich taggen kann …

Liebster Award Nr. 13: Von Irland, Hope forever und Sprachen

Damit ich nicht noch mehr nachholen muss mach ich den liebsten Award von Marion doch lieber gleich, denn den will ich nicht verpassen. Danke für die Nominierung.

Also hier meine Antworten auf ihre Fragen:

1.) Liest du gerne? Wenn ja, was ist dein Lieblingsbuch?

Da musste ich schmunzeln. Die Fragen sind natürlich universal, aber dennoch gehts ja genau darum um meinen Blog. Also ja ich lese verdammt gern.

Ich hab viele Lieblingsbücher. Momentan ist das hier mit die Nr. 1. davon:

Hope forever

Ich liebe ihre Bücher. Dieses hier ist einfach auch so intensiv und gerade auch Holder … Hach, Holder kann man gar nicht beschreiben.

2.) Welche Sprache würdest du am liebsten können?

Aktuell englisch. Leider reicht es nicht für eine richtige Unterhaltung. Das wäre in Irland zu cool gewesen, denn die Leute waren da einfach alle sehr sympatisch. Für einfache Dinge wie einkaufen reicht es, aber viel mehr ist leider nicht drin. Ausserdem ist englisch die Allerweltssprache. Damit kommt man immer irgendwie weiter. Sonst auch gerne holländisch/niederländisch. Ich find die Sprache so cool.

3.) Was machst du, wenn du nicht einschlafen kannst?

Meist greife ich tatsächlich zum Buch. Da werde ich dann meist müder. Aber Gott sei Dank hab ich das Problem eigentlich recht selten. Oder ich denke halt einfach über viele Dinge nach und meist bin ich dann irgendwann doch eingeschlafen.

4.) Womit kann man dich aufheitern?

Gute Laune, ein gutes Buch, Sonnenschein. Meist reicht das schon.

5.) Was waren in der Schule deine schlechtesten Fächer?

Mathe, Physik, Chemie. War einfach nichts für mich.

6.) Wo warst du zuletzt im Urlaub?

Ha, ha. Die Frage passt ja perfekt. In Irland (Dingle). Bin Samstag zurück gekommen. War toll.

7.) Wenn du dir ein Tier aussuchen könntest, welches hättest du dann gerne als Haustier?

Bin kein so ein Tierfan. Ausser Vögel hatte ich keine Haustiere. Vielleicht irgendwas exotisches wie ein Erdmännchen oder sowas.

8.) Welchen Lebenstraum möchtest du dir noch erfüllen?

Noch mehr in Urlaub fliegen. Aber wohl eher sowas nordisches. Schweden? Norwegen? Finnland? Etwas in der Art.

9.) Was war als Kind deine Lieblingsserie?

Da hatte ich wohl mehrere. Gummibärenbande, Schlümpfe … Sowas in der Richtung.

10.) Wo würdest du lieber wohnen? Auf dem Land oder in der Stadt?

Schwer zu sagen. Hab in beidem schon gewohnt und hat beides seine Vor- und Nachteile. Momentan wohne ich auf dem Land und bin sehr zufrieden damit.

11.) Welche Frage würdest du nie beantworten?

Hier auf dem Blog Fragen, die mir zu persönlich/privat sind. Das hat niemanden was anzugehen, den ich nur flüchtig oder vom Blog her kenne. Um sowas zu beantwoten muss ich schon mehr mit ihm oder ihr schreiben und dann im privaten Raum.

So, das wars auch wieder von mir. Interessante Fragen und nicht nur die gängigen. Das fand ich gut.

Ich werde mal wieder keine Fragen stellen. Wird auf Duaer einfach zu viel.

Tag 1: 13.08.16 Flug ins grüne Irland

Hier ist nun mein erster Tagesbericht über meine Irlandfahrt.

Erstmal eine kleine Hintergrundinformation: Wir fuhren in einer Reisegruppe vom Gospelchor meiner Mutter aus, aber es kamen auch noch ein paar Leute aus der Umgebung sowie sieben Leute aus einem Chor aus Düsseldorf mit. Zu den Personen zählten auch zwei Cousinen von mir, zwei Onkels und eine Tante.

Der Bus startete um 6 Uhr Morgens vom Nachbarort aus. Sie war etwa zweieinhalb Stunden lang und es war wohl das erste Mal seit langem, dass ich mal wieder einen Sonnenaufgang sah. Ich bin kein Langschläfer, aber so früh steh ich dann doch nicht auf. Normalerweise.

Wir starteten vom Flughafen Düsseldorf aus und gaben zunächst unsere Koffer ab. Dann machten wir uns zunächst auf den Weg zu den Kontrollen. Ich fand sie jetzt nicht besonders geschärft. War nicht viel anders als damals nach Italien. Als wir die dann hinter uns hatten, hatten wir noch einige Zeit bis wir ins Flugzeug konnten, die wir aber gut überbrücken konnten mit unserer Vorfreude auf Irland usw.

Die Sicht im Flugzeug war teilweise bewölkt, aber teilweise konnten wir auch ganz gut sehen. Zum Beispiel eine Strandlinie. Es ist doch immer wieder interessant sich die Sicht von oben anzusehen.

IMG_3807

Am Flughafen von Dublin warteten wir zunächst auf unsere Koffer. Dann versammelten wir uns in Der Haupthalle, wo unser Busfahrer Paddy auf uns wartete mit einem Schild mit dem Namen des Chors in der Hand. Er führte uns zum Busbahnhof zu seinem Bus und dort luden wir dann die Koffer ein.

Paddy hatte einen sehr rasanten Fahrstil muss ich mal sagen. Es wurde sehr holperig. Dementsprechend sieht auch der Bericht aus, den ich dort im Bus geschrieben hab.

Den ersten Zwischenstopp legten wir in Clonmacnoise ein. Die Geschichte könnt ihr hier nachlesen: Clonmacnoise. Ich kann das leider nicht so wieder lesen, aber es ist recht interessant gewesen. Es dauerte etwas bis ich mir dieses Wort merken konnte.

IMG_2422 IMG_2517

Um etwa 20 Uhr kamen wir dann in Dingle an. Dem Ort wo wir eine Woche lang gewohnt haben.

IMG_2549

Nachdem wir uns ein bisschen eingerichtet hatten kamen wir das erste mal auf den Geschmack des Pub Lebens in Irland. Das war echt der Wahnsinn was da los war und wie gut die Stimmung war mit Life-Musik 7 Tage die Woche und jedes Mal eine andere Band oder ein anderer Musiker.

IMG_2550

Was ich so von diesem Tag mitgenommen hab:

Es gibt noch Stromleitungen in Irland.

Die Pubs erinnern an die Kneipen aus den 90ern.

Es gibt keine Züge in Irland.

Wenn man etwa fünf Stunden durch Irland fährt sieht man kaum was anderes als grün. Es gibt nur wenige kleinere Orte und immer mal wieder vereinzelte Häuser. Was die als Stadt bezeichnen würde bei uns nicht mal als Kleinstadt durchgehen.

Irgendwann wirkt die Gegend nur noch eintönig. Grün eben.

Es gibt kaum wirkliche Wälder in Irland. Nur vereinzelte Baumgruppen oder Bäume.

Da wo wir herkamen gab es keine richtigen Obstbäume und nur ein Kartoffelfeld.

Das Publeben ist in Dingle (vermutlich in ganz Irland) echt unglaublich. Das kann man bei uns so gar nicht mehr finden. Wir waren alle total begeistert.

Irland ist ein sehr freundliches, sicheres Fläckchen.

Die meisten Bewohner Irlands leben eigentlich in Dublin. Der Flughafen in Dublin wirkte aber auf mich recht klein.

Es gibt kaum wirkliche Hochhäuser in Irland. Da wirkt alles so klein.

Irland heizt überwiegend mit Torf, nicht mit Holz.

Auf dem Land leben vermutlich mehr Tiere als Menschen.

Es gibt mehr Rinder als Schafe in Irland.

Fazit: Der erste Tag war ein toller Tag mit guter Stimmung und einem tollen Abschlussabend.

 

Montagsfrage 45: Buchenttäuschung und 46: offenes Ende bzw. Cliffhanger

15. August 2016

Da will ich die Frage von letzter Woche natürlich auch gleich noch mit nachholen.

Welches Buch hat dich zuletzt so richtig enttäuscht und warum?

Leider zu viele. Momentan scheint das zu gängig zu werden. Auch meine aktuelle Fortsetzung ist nicht so gut wie der erste Teil. Zuletzt nichts ist endlich von Kirsten Miller. Da hatte ich wirklich mal mehr erwartet bei dem schönen Cover, aber das war leider gar nichts.

22. August 2016

Wie kommst du mit einem offenen Ende oder mit einem Cliffhanger klar?

Cliffhanger geht, auch wenn ich sie nicht besonders mag. Aber wenn ich weiß da kommt noch was find ich das noch recht okay. Auch wenn ich es lieber abgeschlossen mag.

Offenes Ende mag ich nicht. Man hat so lange mit den Charaktere mitgefiebert, da will ich dann auch wissen wie es ausgeht. So wirkt es auf mich immer wie nichts halbes und nicht ganzes. Als wisse der Verfasser selbst nicht genau wie es ausgehen soll. Ich mag es lieber abgeschlossen.