Freitagsfrage 15: Welche Seriencharaktere vermisst du am meisten?

Heute ist wieder diese Aktion und diesmal bin ich wieder mit dabei.

WELCHE SERIENCHARAKTERE VERMISST DU AM MEISTEN?

Ich nehme jetzt mal die, die aus der Serie aussteigen.

Achtung, Spoiler vorhanden!

Das hier ist eine spontane Liste. Würde ich tiefer graben sähe sie vielleicht anders aus.

Matthew Crawley – Dan Stevens – Downton Abbey

Mal ehrlich. Sein Serienausscheiden war einfach so traurig und ich muss zwar sagen, dass er jetzt in der nächsten Staffel gar nicht so gefehlt hat wie erwartet. Es wurde gut überbrückt und ist eben Downton Abbey. Aber ach, der beste Charakter ist einfach weg. Das ist so traurig. Menno.

Ian Mitchell – Milo Ventimiglia – Chosen

Auch er hat irgendwie eine Lücke gelassen. Klar, niemand kann diese besser füllen als Chad Michael Murray, aber dennoch war er so ein starker Charakter, der einfach nicht zu ersetzten war. Ian ging von Anfang an unter die Haut und seine Angst war einfach greifbar und ich hätte gerne noch mehr von ihm gesehen. Auch im Zusammenhang mit Jacob. Er hat einfach gefehlt.

Ophelia – Marrit Patterson – The Royals

Für mich war sie neben Liam der stärkste Charakter der Serie. So schade, dass sie so früh ausgestiegen ist. Kathryn kann sie einfach nicht ersetzen. Außerdem mag ich auch die Schauspielerin so gerne. Mittlerweile habe ich den ein oder anderen Weihnachtsfilm mit ihr gesehen.

Rachel Scott – Rhonda MItra – The Last Ship

Auch sie hat eine große Lücke hinterlassen. Wie kann man so einen starken Charakter einfach sterben lassen? Sicher, auch bei ihr ist für guten Ersatz gesorgt, aber sie hatte so viel Potential, der einfach verloren ging. So schade.

Kain – Tom Welling – Lucifer

 

Ich weiß bei Kain spalten sich die Meinungen. Ich persönlich fand ihn großartig und war enttäuscht, dass er nicht noch weiter dabei war. So schade. Aber ich glaube ich habe auch noch nicht weiter geguckt.

Und wie würdet ihr heute antworten?

Freitagsfüller 339: Von Hobbys, Advent und Notizen

Heute gibts wieder den Freitagsfüller und ich bin mit dabei.

 

1.  Ich habe bemerkt, dass ich momentan ziemlich wenig meine normalen Notizen schaffe.

2.   Das ein oder andere mache ich am liebsten selbst.

3.  Wenn ich schlechte Laune habe  lenken mich meine Hobbys ab.

4.   Manchmal muss man einfach durchhalten.

5.   Das echte Adventsfeeling beginnt für mich  gerade irgendwie noch nicht so. Hoffentlich spätestens am 1. Advent.

6.    Donnerstag fiel bei uns Sport aus wegen dem Martinsgans.

  1. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen hoffentlich ruhigen Abend , morgen habe ich geplant, nichts besonderes zu machen und Sonntag möchte ich entspannen!

Und wie würdet ihr heute antworten?

Freitagsfrage 13: Die besten 11 Bösewichte aus Serien

So, auch diese Woche gibts wieder diese Aktion und ich bin mit dabei.

 

 

Wobei die meisten ja irgendwann mal gut sind oder was gutes in sich haben.

Damon Salvatore – Ian Somerhalter Vampire Diaries

Sicher wird er später gut, aber gerade am Anfang ist er doch eher Böse. Auch wenn er wohl mehr als Bad Boy durchgeht. Aber so richtige Bösewichte in Serien mag ich halt selten.

Die böse Königin – Lana Parilla – Once upon a time

 

Die böse Königin hat es in sich. Am Anfang geht sie mir einfach nur auf die Nerven, aber sie entwickelt sich und ich mochte ihre Verwandlung. Allerdings ging sie mir dann wieder auf die Nerven. Aber allgemein mag ich ihren Charakter verbunden mit der anderen Seite schon gerne und das ist gut gemacht.

Jack Rendall – Tobias Menzies – Outlander

Jack Rendall muss auch einfach dabei sein. Es gibt zwar hier einen, der noch böser ist, aber der hat  nicht so viel Stil und gefällt mir auch nicht so. Jack fand ich am Anfang auch heftig und schrecklich, aber er hat sich noch gemacht.

Spike – James Marsters – Buffy

Spike war ja am Anfang auch böse. Ich fand ihn aber immer klasse. Ich kann mich nur noch grob dran erinnern, aber er hatte was und hat mich irgendwie faszieniert.

Marcus Pierce – Tom Welling – Lucifer

Ich fand Kain ja genial. Ich konnte auch erst nicht so richtig entscheiden ob er böse oder gut fand. Irgendwie hatte er was und vor allem verkörpert Tom Welling ihn klasse. Das passte einfach. Genial.

Blaine Anderson – David Anders – iZombie

Oh, ja. Blaine hatte es auch in sich. Aber er war auch irgendwie genial. Eher auf lustige Weise böse, deswegen wirkte es weniger schlimm. Und irgendwie hatte er doch ein Gewissen. Irgendwie.

A – Pretty Little Liars

Allerdings fand ich A dann gar nicht ganz so gut. Eher das Rätseln darum wer es ist, weil es ja wirklich jeder hätte sein können. War schon eine interessante Rästeljagd.

Noah Bracken – Karan Oberoi – Roswell New Mexico

Noah war erst so ein Lieber, aber ziemlich schnell war mir nicht so geheuer. Vieles war etwas komisch bei ihm, aber ich war mir lange nicht so sicher.

Lex Luthor – Michael Rosenbaum – Smallville

Auch er war zumindest am Anfang ein Bösewicht. Ich wusste erst nicht was ich von ihm halten sollte, aber irgendwann hatte er sich. Er hat sich gemacht.

Dan Scott – Paul Johannsen – One Tree Hill

Dan hate es auch in sich. Der war teilweise schon recht durchgeknallt. Der hat schon einige krasse Sachen abgezogen. Dennoch hatte er irgendwie was. Auch wenn ich ihn besonders am Anfang gar nicht mochte. Aber mit ihm wurde es nie langweilig.

Zad – Steven Grives – Beastmaster

Dieser König hatte es auch in sich. Foltert, entführt und mordet und das absolut skrupellos. Aber er gehört einfach mit dazu und passt in die Serie und obwohl ich ihn gehasst hab hatte er auch was.

Und was würdet ihr heute wählen? Kennt ihr was von mir und wie fandet ihr es?

Freitagsfrage 12: Euer liebstes Buch für immer?

Heute gibts wieder diese Aktion und ich bin mit dabei.

 

WELCHES IST DEIN LIEBSTES BUCH UND DAS FÜR IMMER?

Ehrlich gesagt geb ich nur die Bücher weg, die ich gar nicht mag oder wo ich genau weiß, dass ich sie nie wieder lesen will. Alle anderen haben einen Platz in meinem Herzen und ich behalte sie. Allerdings kann ich bei den Büchern, die ich nicht wiederholt habe wohl kaum sagen ob das für immer ist.

Zwei meiner absoluten Lieblingsbücher sind von Colleen Hoover, aber ich weiß weder ob mir Hope forever heute noch so gut gefallen würde noch ob mir Zurück ins Leben geliebt heute noch so gut gefallen würde. Das werde ich erst erfahren, wenn ich sie noch mal lesen werde. Dann gibts noch Ashley Elstons 10 Blind Dates, was ich genial fand, aber den 2. Teil fand ich nicht so gut. Und die Royal Reihe von Valentina Fast, aber ich weiß nicht ob sie mir heute auch noch so gut gefallen würde wie früher. Alle anderen Bücher der Autorin konnten mich nicht so überzeugen. Aber die Royal Reihe hab ich auch nur auf E-Book.

Aber es heben sich doch eine Reihe und ein Buch von anderen ab.

Stephenie Meyer – Seelen

Das wird wohl niemanden mehr wundern. Ich hab es bereits 4 – 5 mal gelesen. Und es lässt sich immer leichter lesen und auch dann noch gut lesen. Ich liebe dieses Buch und die Geschichte und finde sie ist was ganz besonderes.

Cnythia Hand – Unearthly

Und die komplette Unerathly-Reihe fand ich beim Wiederholen genauso gut wie beim ersten mal. Das ist auch selten. Aber die Charaktere sind echt toll und es ist meine liebste Engelsversion.

Und wie würdet ihr heute antworten? Kennt ihr was von mir und wie fandet ihr es?

Freitagsfrage 12: Euer unbeliebtestes Serienpaar?

Puh, das ist eine Frage, die es in sich hat. Sicher gibts das, aber darüber muss ich erst mal nachdenken.

 

 

WELCHES IST DEIN UNBELIEBTESTES PAAR AUS EINER SERIE?

Okay, das sind die seit 2020 die mir ins Auge gestochen sind

 

Edith Crawley ( Laura Carmichael) und Michael Gregson (Charles Edwards) – Downton Abbey

Mit denen konnte ich nie was anfangen. Ich hab nie verstanden, was Edith an dem fand. Sie wollte auch einfach zu viel und wollte immer irgendwie was erzwingen. Für mich hat das nicht gepasst. Sie hat einfach keine glückliche Wahl bei Männern. Deswegen sind diese beiden heute meine Nummer 1.

Kathryn Davis (Christina Wolfe) und Robert Henstridge (Max Brown) – The Royals

Mal ehrlich, wenn Liam haben kann, wieso nimmt sie dann Robert. Gut, zu ihr hat er so getan als sei er nett, aber nicht in bester Absicht. Das konnte sie nicht wissen und ich konnte auch verstehen, dass sie zwiegespalten war, aber die Art wie sie Liam abserviert hat nur um verarscht zu werden fand ich nicht schön. Da war sie dann leider unten durch bei mir. Ich weiß noch nicht wie es weiter geht, da ich die 4. noch nicht kenne, aber ich fand es halt vor allem unmöglich wie sie zu Liam war. Außerdem war Kathryn da allgemein anstrengend. Sie konnte zwischen einen der Prinzen wählen und jammerte eigentlich nuj rum.

Rory Gilmore (Alexis Bledl) und Logan Huntzburger (Matt Chzurchy)- Gilmore Girls

Mit Logan war Rory einfach nur nervig. Sie hat ihn ja nicht mal richtig verstanden, wieso wollte sei dann mit ihm zusammen sein? Es passte einfach nicht. Und Logan konnte zwar lieb und nett sein, aber oft war er einfach nur arschig. Ich mochte ihn irgendwie, aber er passte einfach nicht zu der braven Rory. Das fand ich oft nervig. Vermutlich mochte ich auch einfach den Schauspieler und nicht so sehr Logan.

Claire Rendall (Catriona Balfre) und Frank Randell (Tobias Menzies) – Outlander 

Das war mir auch irgendwie immer ein Dorn im Auge. Am Anfang fand ich sie noch ganz nett zusammen, aber später hat es meistens nur noch gestört. Es gab verständlicherweise auch nur noch Probleme. Klar, Frank ist wichtig für einige Entwicklungen der Geschichte, aber ich fand ihn irgendwie  immer ein wenig überflüssig und fand ihn auch überwiegend nicht so sympathisch. Und mal ehrlich? An Jamie käme er nie ran. Wobei mir jetzt sogar noch ein unbeliebteres Paar einfällt. Leighoaire und Jamie.

Mary Margeret  (Ginnifer Goodwin) und David Nolan (Josh Dallas) – Once upon a time

Als Prinz Charming und Snow mochte ich sie eigentlich sehr gerne. Aber als Mary Margeret und David Nolan konnten sie auch sehr anstrengend sein. Oft hatten sie dann auch nichts anderes mehr als ihre Familie im Kopf. Und David mochte ich gerne, aber Mary Margeret war ziemlich anstrengend und nie zufrieden und meckerte eine Zeitlang fast nur noch rum. Das ging mir irgendwann auf die Nerven. Allerdings hing meine Abneigung gegen Mary Margeret auch mit der Schauspielerin zusammen, die nicht wirklich meins ist.

Und wie würdet ihr heute antworten? Kennt ihr welche von mir und wie fandet ihr sie?

Freitagsfrage 11: Liebstes Buch aus liebster Buchreihe

Heute hole ich die Freitagsfrage noch nach.

 

 

Das ist nicht so leicht. In meinen absoluten Lieblingsreihen hab ich kaum einen Favorit.

Colleen Hoover – Hope Forever
Cynthia Hand – Unearthly
Valentina Fast – Royal Reihe (hier vielleicht Teil 4)
Aber meistens ist es wohl der erste Teil.

Deswegen entscheide ich mich für diese Reihe, denn da ist es eindeutiger. Hatte ich die nicht auch beim letzten mal schon mit dem selben Teil?

Der 3. Ist ganz eindeutig mein Lieblingsteil. Ich liebe die Geschichte von Isaac und Sawyer. Gerade auch Isaac find ich einfach richtig klasse. Aber auch die Themen fand ich gut. Sawyers Frotoprojekt und so. Ich liebe diesen Teil und habe auch damit angefangen und dann erst Teil eins gelesen. Tolle Reihe.

Und welches Buch würdet ihr heute wählen? Kennt ihr meins und wie fandet ihr es?

Freitagsfüller 333: Von Ärzten, Familie und Kürbis

Heute gibts wieder diese Aktion und ich bin mit dabei.

Es gibt Tage, da könnte man einfach nur lustlos nichts machen.

  1. Beim Arzt heute  dauerte es extrem lange. Ich wusste schon warum ich da nicht hinwollte.

  2. Sonntag beim Familientreffen wurde auch gelacht.

  3. Meine Mutter ist gerade im Urlaub und ich wäre schon gerne mitgefahren, aber einerseits war da der Husten, der mich ausbremste und andererseits war es ein blöder Zeitpunkt.

  4. So häufig wie früher hab ich sie nicht mehr, die kalte Füße.

  5. Die erste Kürbissuppe habe ich noch gar nicht gegessen, oder?.

  6. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen hoffentlich ruhigen Abend mit vielleicht die nächsten Folgen von „Chosen“, morgen habe ich geplant, noch mal zu entspannen und Sonntag möchte ich auch einfach entspannen und meinen Hobbys nachgehen!

 

Und wie würdet ihr heute antworten?

Freitagsfrage 9: Euer Serientraumpaar?

Heute gibts eine schöne Frage und obwohl ich ein absolutes Lieblingspaar hab kann ich nicht bei einem Paar bleiben.

 

 

Ich find das perfekte Serienpaar ist ein schwieriges Thema. So kann ich zum Beispiel eine Serie wie Sankt Maik lieben, aber das Paar darin trotzdem nicht immer so perfekt finden. Man hätte doch mehr raus machen können. Genauso schwer find ich es bei Payton und Lucas aus One Tree Hill nehmen. Nur leider war Payton nie wirklich mein Ding. Lucas dagegen fand ich klasse. Also eher kein Traumpaar für mich. Auch schwer find ich es bei Roswell New Mexico mit Max und Liz. Während ich die beiden im Original klasse zusammen finde, können sie mich hier nicht ganz überzeugen. Auch wenn ich sie inzwischen sehr gerne mag. Und dann gibts natürlich noch die Paare, die perfekt zusammen waren, aber entweder immer wieder voneinander getrennt werden oder nie zusammen waren., weswegen man sie nicht eindeutig als Paar bezeichnen kann. Sonst sähe die Liste auch noch ein bisschen anders aus vielleicht. Aber so ist das hier meine Liste:

1 Clay Evans (Robert Buckley) und Quinn James (Shantel van Santen) – One Tree Hill

Diese beiden haben es mir wirklich angetan. Ich fand sie harmonierten wirklich gut zusammen und mochte auch beide super gerne. Es gab Drama zwischen ihnen, aber beide Seiten konnte ich verstehen und sie versuchten beide dem anderen zu helfen und man merkte wie wichtig sie dem anderen waren. Das passte einfach. Major und Liv aus iZombie mag ich auch (wenn sie auch bis da wo ich es gesehen hab nur vorher richtig zusammen waren), aber diese beiden mochte ich noch viel lieber zusammen. Sie sind einfach ein sehr schönes Paar.

1.2. James Fraser (Sam Heughan) und Claire Rendall (Catriona Balfe) – Outlander

 

Eigentlich dachte ich nach Clay und Quinn kommt lange, lange erst mal nichts, aber Claire und Jamie sind da fast gleichauf. Ich finde die beiden immer wieder beeindruckend. Ihre Tiefe Liebe zueinander, dass sie sich immer wieder finden und immer wieder zusammen raufen und dass sie eigentlich alles überstehen. Klar gibts auch mal Stress und Drama, aber sie sind ein sehr, sehr starkes Paar. Und auch besonders ist, dass mehr oder weniger ihr ganzes Leben durchleuchtet wird und auch nach der 5. Staffel wirds noch nicht langweilig).  Ein ganz besonderes Paar.

2 Kara Green  (Marissa Neitling) und Danny Green ( Trevis van Winkle) – The Last Ship

Kara und Danny dürfen auch nicht fehlen in dieser Liste. Für mich haben sie von Anfang an perfekt zusammen gepasst und waren immer total süß zusammen. Das ist auch immer noch so. Ich find sie harmonieren so gut zusammen und man merkt wie wichtig sie einander sind und das passt einfach.

3 Toby Cavanaugh (Keegan Allen)  und Spencer Hastings (Trorian Bellisario ) – PLL

Toby und Spencer fand ich auch so toll zusammen. Allein ihre Kennenlerngeschichte. Sowas mag ich ja. Und es gab auch ein paar richtig schöne entspannende Momente zwischen ihnen. Es gab auch immer mal wieder viel Drama, aber dennoch waren sie für mich das perfekte Paar. Sie harmonierten so gut zusammen. Dass sie dann noch mal voneinander getrennt wurden fand ich echt blöd. Ein echtes Traumpaar.

4 Mary Crawley (Michelle Dockery) und Matthew Crawley (Dan Stevens) – Downton Abbey

Auch Mary und Matthew waren für mich das perfekte Paar und das lange bevor sie zusammen kamen. Sie verstanden sich so gut und harmonierten so gut zusammen und Matthew verstand Mary wie kein anderer. Die beiden waren einfach süß zusammen und ich habe sie wirklich gerne verfolgt.  Einfach ein Traumpaar.

 

Und was würdet ihr heute wählen? Kennt ihr was von mir und wie fandet ihr es? Ich kann mich da immer einfach nicht auf einen beschränken. Das find ich zu wenig.

 

Freitagsfrage 8: Deine Liebste Buchreihe?

Heute gibts wieder diese Aktion und ich bin mit dabei.

WELCHE IST DEINE LIEBSTE BUCHREIHE?

Auch hier kann ich kaum bei einer bleiben, da es so viele gute gibt. Deswegen ist das meine Top 5

 

Colleen Hoover – Hope forever

Erst war ich skeptisch, aber dann hat mich die Reihe ja doch umgehauen. Vor allem, weil ich Dean Holder so klasse finde. Aber auch so war die Reihe gut gemacht und ich habe sie sehr gerne gelesen.

Cynthia Hand – Unearthly

Ich liebe diese Engelreihe. Außerdem sind die Charaktere auch echt toll. Es war einfach gut gemacht und die beste Engelsversion, die ich kenne. Es ist auch schön romantisch angehaucht und ich find die Themen im Buch klasse. Eine tolle Reihe.

Sandra Regnier – Pan

Die Reihe mochte ich ja auch sehr gerne. Ich fand die Ideen toll und die Charaktere und besonders Lee war so toll. Das war schon gut gemacht. Auch wenn ich nicht immer alles mochte kann ich es empfehlen.

Gena Showalter – Verliebt Reihe

Die Reihe fand ich auch klasse. Ich fand die Idee auch so toll und die Charkatere mochte ich echt gerne. Da war ich echt überrascht, weil ich das so gar nicht erwartet hatte.

Mona Kasten – Again

Diese Reihe soll auch nicht unerwähnt bleiben. Auch wenn nicht alles immer meins war und Teil 2 nicht so mein Fall fand ich sie doch großartig. Mein Lieblingsteil ist Teil 3. Ich mag diese Clique einfach und verfolge sie gerne, auch wenn ich meine Lieblinge hab.

Und was habt ihr heute gewählt? Kennt ihr meine und wie fandet ihr sie?

Freitagsfrage 7: liebste weibliche Seriencharaktere

Heute gibts wieder diese Aktion und ich bin mit dabei.

 

 

NENNE DEINEN LIEBSTEN, WEIBLICHEN SERIENCHARAKTER

hier kommt mal wieder eine Liste, da ich mich da nicht auf einen konzentrieren kann. Also mal eine Top 5

Quinn James – Shantel von Santen – One Tree Hill

Quinn fand ich immer klasse. So eine süße. Ich fand sie sehr sympathisch und konnte immer gut mit ihr mitfiebern. Sie hatte was und konnte mich immer wieder begeistern. Einfach eine sympathische, freundliche, gefühlvolle Art.

Liv Moore – Rose McIlver – iZombie

Liv ist einfach klasse. Ich find ihre viele verschiedenen Rollen so genial und auch so ist sie sehr sympathisch. Ich kann gut mit ihr mitfiebern und sie zeigt sehr viel Gefühl. Ein toller, vielseitiger Charaktere mit dem es nie langweilig wird.

Claire Fraser – Catriona Belfare – Outlander

Claire ist so ein Starker Charakter. Ich bewundere sie immer wieder für ihren Mut und wie sie die Situationen meistert. Und auch ihre tiefe Liebe zu Jamie und ihrer Familie. Eine unheimlich tolle, starke Frau in einer nicht gerade leichten Zeit.

Emma Swan – Jennifer Morrison – Once upon a time

Emma mochte ich auch immer so gern. Klar ist ihre Vergangenheit schwierig gewesen und teilweise hat sie auch mal nicht so tolle Sachen gemacht, aber sie ist auch daran gewachsen und hat sich weiter entwickelt und das hat mir viel besser gefallen als erwartet. Sie konnte mich überzeugen und hatte einfach was. Ich verfolge sie immer wieder gerne.

Spencer Hastings – Troian Bellisario – PLL

Auch Spencer hat oft Sachen gemacht, die nicht so toll waren. Aber ich fand sie dennoch am sympathischsten von den Mädels. Sie hat mir von der Art her am besten gefallen und auch davon wie sie rüber kam. Ich hab sie irgendwie ins Herz geschlossen.

 

Und wie würdet ihr heute antworten? Kennt ihr welche von mir und wie fandet ihr sie?