TTT 172: 10 Buchtitel bildet das Wort WINTERMOND

Heute gibts wieder einen TTT und ich bin mit dabei.

504 ~ 21. Januar Bilde mit 10 Buchtiteln aus deren Anfangsbuchstaben das Wort: WINTERMOND


Wunder & So Falls ich dich küsse – Mara Andeck

Das fand ich so toll. Ich finde die Reihe allgemein toll. Die Ideen sind auch einfach toll. Und die Drillinge sind klasse. Eine schöne Reihe mit sehr tollen Ideen.

Ich wär dann bereit fürs Happy End Nora Mieder

Das fand ich auch ganz nett. So ganz überzeugen konnte es mich aber nicht. Man hätte etwas mehr draus machen können. Es war eben nur nett.

Never, Never – Colleen Hoover

Das fand ich auch richtig gut. Ein typisches Hoover-Buch. Eine tolle Geschichte mit guten Charakteren. Und wie immer sehr gefühlvoll. Es hatte was.

Tintenherz – Cornelia Funke

Das mochte ich ja auch gerne. Die Ideen waren schon gut. Ich mochte auch die Charaktere. Es war etwas düster, aber gut.

Ewig Wenn Liebe erwacht – Rhiannon Thomas

Das Buch fand ich auch echt toll. Die Geschichte war auch süß. Ich mochte auch dieses märchenhafte daran. Und auch die Charaktere gefielen mir. Es war schon gut.

Rot wie das Meer – Maggie Stiefvater

Das Buch liebe ich ja auch. Die Idee war auch so toll. Das war schon gut umgesetzt. Auch die Charaktere mochte ich. Es war einfach mal wieder was ganz anderes. Es hatte einfach was.

Mit dir an deiner Seite – Nicholas Sparks

Das fand ich auch so toll. Wobei ich hier ja die Geschichte zwischen Ronnie und ihrem Vater besser fand als die von Ronnie und Will. Im Film war es andersrum. Aber die Geschichte ist auch so einfach schön. Da sind auch so tolle Ideen bei und das ist so romantisch. Einfach klasse.

(Die) Ordensburg – Elfenritter – Bernhard Hennen

Das mochte ich ja auch sehr gerne. Ich kann mich aber nur noch dunkel dran erinnern. Aber ich mochte die Geschichte und die Welt. Ich mochte auch die magischen Aspekte hier.

Nur ein Hauch von dir – Sue Ransom

Das fand ich ganz nett, aber nicht überragend. Irgendwie etwas blass. Die Ideen waren ganz nett, konnten mich aber nicht überzeugen. Man hätte mehr draus machen können.

Nicola Yoon – Du neben mir

Das hat mir auch ziemlich gut gefallen. Ich fand es war eine sehr süße Geschichte. Und die Idee mal wieder was anderes. Auch wenn es ein paar kleinere Schwächen gab.

Und wie ist das bei euch so? Welche Bücher habt ihr gewählt? Was kennt und mögt ihr von mir?

ttt 171: Top 10 Flops aus dem Jahr 2020

Heute gibts wieder einen TTT und ich bin mit dabei mit dieser Liste:

503 ~ 14. Januar Deine 10 Flops aus dem Jahr 2020


Vernon Dure – Die zweite Zukunft

Leider war das nichts für mich. Mich hat es interessiert, weil es in meiner Heimat spielte. Leider war es zwar teilweise recht interessant, aber von den Charakteren her komplett unsympatisch. Auch die Idee fand ich nicht so toll. Da hatte ich wohl zu viel erhofft.

Guy Jones – Der Eisblumengarten

Das war auch nicht so meins. Es war mir zu unsympatisch umgsetzt. Dabei waren die Ideen an sich eigentlich ganz süß. Auch ein Kinderbuch hätte man anders umsetzen können. Schade. Mich konnte es nicht überzeugen.

Sarah Alderson – Die Bucht

Das war auch nicht so meins. Ich fand die Charaktere auch überwiegend zu unsympatisch. Auch die Idee an sich gefiel mir nicht immer. Man hätte viel mehr draus machen können.

Carrie Jones – Flüsterndes Gold

Das war auch nicht so meins. Es war ganz okay und besser zu lesen als erwartet. Aber trotzdem zu unsympatisch. Auch die Ideen fand ich nicht so gut umgesetzt. Man hätte mehr draus machen können.

Alice Panthemüller – Mein Leben, manchmal leicht daneben

Das fand ich leider auch gar nicht witzig. Ich fand die Charaktere oft nervig und unsympatisch. Auch die Ideen werden eher seltsam umgesetzt. Für mich war das leider eher nervig.

Justin A. Reynolds – Immer wieder für immer

Das fand ich auch nicht so toll. Ich fand es auch irgendwie langweilig. Die Charaktere waren auch so nichtssagend. Daraus wurde einfach nichts gemacht. Irgendwie lahm.

Minnie Drake – Unter einem guten Stern

Das fand ich ganz okay. Hat mich aber nicht vom Hocker gehauen. Es war einfach alles viel zu viel und zu überladen. Und voller belangloser Charaktere. Die Geschichte wirkte einfach blass und langweilig. Auch wenn ein paar Sachen nett waren.

Julie Chapel – Hold me now

Das war auch nicht wirklich meins. Ich fand die Charaktere auch zu unsympatisch. Auch die Umsetzungen fand ich nicht ganz so gut. Da hätte man so viel draus machen können. Schade.

Sabine Schulter – Pro & Contra

Das war auch nicht so das, was ich mir gewünscht hätte. Die Charaktere waren mir auch zu unsympatisch. Auch die Ideen konnten mich nicht überzeugen. Da gab es trotz der guten Idee zu viel, was mir nicht gefiel.

Dhonielle Clayton – The Belles

Das war auch nicht meins. Die Welt war auch einfach zu unsympatisch und hässlich. Da waren gute Ideen bei, aber die wurden blöd umgesetzt. Man hätte so viel mehr draus machen können.

Und welche Bücher habt ihr heute gewählt? Kennt ihr was von meinen und wie fandet ihr es?

TTT 170: 10 Autoren, deren Nachname mit L beginnt

Heute gibts wieder einen TTT und ich bin mit dabei.

502 ~ 7. Januar 10 Bücher von Autoren, deren Nachname mit einem L anfängt


Lippinscott, Rachel – Drei Schritte zu dir

Ich liebe dieses Buch. Es ist traurig, aber auch schön. Und ich mag die Ideen und die Charaktere. Ein bisschen winterlich wirds auch. Eine schöne Geschichte und für mich war es ein Highlight, auch wenn ich die Krankheit etwas anders kenne.

Levithan, David + Rachel Cohn – Dash und Lilys Winterwunder

Das fand ich auch sehr süß. Ich mochte Dash und Lily aber auch sehr gerne. Auch die Ideen hatten was. Es war nicht überragend, aber süß.

Lu, Mari – Legend

Das mochte ich ja damals auch sehr gerne. Day und June hatten schon was. Auch wenn es mich nicht ganz überzeugen konnte. Aber es hatte was.

Lindberg, Karin – Schneebälle ins Herz

Das mochte ich auch sehr gerne. Es waren süße Ideen und die Charaktere sympatisch. Auch die Geschichte war nett. Es hat mich gut unterhalten. Ein nettes Buch.

Lundberg, Sofia – Das rote Adressbuch

Das mochte ich auch gerne. Die Geschichte hatte schon was. Allerdings hätte man etwas mehr rausholen können. Manchmal wirkte sie etwas schwach. Aber die Charaktere waren ganz sympatisch.

Long, Ruth Francis – Die Chroniken der Fae

Das fand ich ganz okay. Aber nicht überragend. Man hätte mehr draus machen können. Es wirkte oft so unsympatisch. Man hätte mehr draus machen können.

Linea Harris – Bitter & Sweet

Die Reihe mochte ich ja auch sehr gerne. Ich fand auch die Ideen so toll. Außerdem mochte ich auch die Charaktere. Da waren schon tolle, magische Ideen bei. Ich fand sie gut.

Lyla Payne – Zimtküsse am Christmas Eve

Das mochte ich auch so gerne. Die Charaktere waren aber auch sympatisch. Außerdem waren schöne, weihnachtliche Ideen dabei. Es hatte schon was.

Und was habt ihr heute gewählt? Kennt ihr was von mir und wie fandet ihr es?

TTT 169: Top Ten Highlights aus 2020

Heute gibts wieder einen TTT mit einem schönen Thema und ich bin mit dabei.

501 ~ 31. Dezember Deine Top Ten Highlights aus 2020


Sophie Bichon – Wir sind das Feuer/ Wir sind der Sturm

Das war tatsächlich das Beste, was ich dieses Jahr gelesen habe. Mich konnte zwar nicht alles überzeugen. Aber trotzdem hat sie mir ziemlich gut gefallen. Ich mochte Paul und Louisa aber auch total gerne zusammen.

Kathinka Engel – Love is loud

Das Buch war auch so toll. Es war vielleicht ein wenig überladen vor Gefühlen, aber auch sehr intensiv. Auch die Charaktere fand ich fast alle sympathisch. Auch Link und Franzi hatten was. Es war teilweise schwerfällig, aber es hatte echt was und ich mochte die Geschichte.

Mara Andeck – Wunder & So 2 Falls ich dich vermisse

Auch der 2. Teil dieser Reihe hat mir wieder gut gefallen. Der stand dem ersten auch in nichts nach. Auch hier liebte ich die Ideen und fand die Charaktere toll. Da steckten auch wieder so viele tolle Ideen drin. Und diese Drillinge. Einfach toll.

Mona Kasten – Dream Again

Das Buch mochte ich auch wieder gerne. Blake nervte zwar teilweise, aber ich mochte June super gerne. Aber dieses Buch war auch sehr rührend und die Geschichte schon toll. Ich mochte aber hier auch die Nebencharaktere total gerne.

Kira Mohn – Wild like a River

Das mochte ich auch ganz gerne. Es hatte zwar seine Schwächen, aber besonders Jackson fand ich toll. Auch die Gegend mochte ich, aber leider gab es auch recht viele unsympatische Aspekte. Das störte an der Geschichte etwas.

Stephenie Meyer – Biss zum Morgengrauen

Den ersten Teil mochte ich auch noch gerne. Das ist noch echt und romantisch. Auch wenn Jacob hier schon etwas nervte. Aber es war noch echt und toll. Ich mag ja diese Vampirversion. Das romantische daran.

Stella Tack  – Night of Crowns

Das fand ich ja auch ziemlich toll. ich fand aber auch die Ideen klasse. Die Charaktere gefielen mir auch überwiegend. Mir sagte zwar nicht alles zu, aber es war schon rührend. Es hatte einfach was.

Laura Kneidl – Someone else + Someone to Stay

Das mochte ich ja auch wieder. Ich mochte aber auch die Charaktere. Und auch die Ideen waren süß. Es war auch einiges unnötiges Drama, aber trotzdem ist die Geschichte gut in Erinnerung geblieben.

Mira Manger – Das Dach der Welt

Das fand ich auch echt toll. Ich fand auch alles rund um den Everest wirklich gut gemacht. Das war auch alles so spannend und eindrucksvoll. Auch die Charaktere mochte ich gerne. Die Geschichte war schon packend und ich hatte sie innerhalb von zwei Tagen durchgelesen.

Lana Wood Johnson – Wenn zwei sich texten

Das hat mir doch ziemlich gut gefallen. Auch wenn der Schreibstil ungewöhnlich war. Aber die Story war ganz gut und süß.  Ich mochte aber die Charaktere und die Geschichte an sich. Die Idee war schon interessant. Das hatte was.

 

Kennt ihr was von mir und wie fandet ihr es?

 

TTT 168: Weihnachtsspecial

Heute gibts wieder einen TTT und ich bin mit dabei.

500 ~ 24. Dezember WEIHNACHTSSPECIAL


1 – Ein Cover so weiß wie Schnee

Kiera Cass – Selection 3 Die Krone

Die Reihe mochte ich ja ziemlich gerne. Wenn sie auch etwas nervig war. Aber ich mochte diese märchenhafte Dystopie. Und gerade dieses prinzessinhafte hatte schon was. Ich mochte es einfach.

2 – Ein Titel, den du mit Weihnachten verbindest

Sophie Bichon – Wir sind das Feuer

Vielleicht nicht typisch weihnachtlich, aber es passt. Licht und Feuer sind für  mich typisch weihnachtliche Aspekte. Ich fand die Reihe ja toll. Bisher immer noch das Beste aus 20. Die Freunde waren einfach toll und Paul und Louisa haben mir gut gefallen. Die Ideen an sich waren auch gut. Es hatte schon was.

3 – Eine Geschichte mit Charakteren, die zueinander halten

10 Blind Dates

Das fand ich so toll. Eines meiner absoluten Lieblingsbücher. Die Charaktere waren auch so toll. Und auch die Ideen waren klasse. Einfach ein richtig tolles Buch.

4 – Eine Handlung, die im kalten Norden stattfindet

Stephenie Kate Strohm – Für immer dein Prinz

Das war echt toll. Schottland zähle ich schon zum Norden. Und kalt war es auch. Und das Setting war auch echt toll. Außerdem mochte ich die Story. Eine süße Geschichte.

5 – Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast

Stephenie Meyer – Seelen

Ich liebe dieses Buch. Ich habe es wie schon öfter erwähnt bereits 5 mal gelesen. Und ich finde die Story nach wie vor toll. Aber auch die Charaktere mochte ich wirklich gerne.

6 – Eine Geschichte, die in der Weihnachtszeit spielt

Tanja Janz – Wintermeer und Dünenzauber

Die war auch toll. Der beste Teil für mich. Ich mochte Ayk und Janas Geschichte sehr und sie selbst auch. Auch die Weihnadchtsaspekte mochte ich. Es war schon eine süße Geschichte.

7 – Eine Geschichte mit einem Kind (Kindern) als Helden

JKR – Harry Potter

Einmal will ich doch auch Harry Potter nennen. Und wer würde hier besser hinpassen als diese Geschichte. Zu Harry Potter selbst muss ich vermutlich gar nicht mehr viel sagen. Einfach großartig und voller toller Ideen.

8 – Ein Buch, das in mind. 10 Sprachen übersetzt wurde

Stephenie Meyer – Biss

Irgendwie komme ich da immer wieder hier rauf zurück. Sonst ist es schwierig da was zu finden. Ich mag es ja schon sehr gerne. Aber auf Dauer nervte die Geschichte leider. Besonders Bella. Irgendwie geht die bedingungslose Liebe da leider verloren.

9 – Eine Geschichte mit Figuren aus der Mythologie

Percy Jackson

Das mochte ich ja sehr gerne, fand ich aber nicht überragend. Es war mir doch ein wenig zu jugendlich angehaucht. Zu viel auf Abenteuer. Aber dennoch waren die Ideen und Charaktere nett. Es war schon interessant.

10 – Eine Handlung mit märchenhafter Atmosphäre

Aschenglitzern

Das fand ich auch so toll. Die magischen Sachen dabei waren aber auch so toll. Auch die Charaktere waren mir symaptisch. Das war schon eine sehr süße Geschichte. Am Ende konnte mich nicht alles überzeugen, aber es hatte was.

Und was habt ihr heute gewählt? Kennt ihr was von mir und wie fandet ihr es?

TTT 167: 10 Bücher mit deren Geschichten dich etwas emotional verbindet

Heute gibts wieder einen TTT und ich bin mit dabei.

Heute gibts wieder einen TTT und ich bin mit dabei. Hier ist meine Liste:

499 ~ 17. Dezember 10 Bücher, mit deren Geschichten dich emotional etwas verbindet


Ich habe mich mal auf die Bücher allgemein bezogen, da ich das mit den Geschichten eher schwierig fand. Aber nicht nur.

Stephenie Meyer – Seelen – 5 mal gelesen und auch mal im Krankenhaus

Seelen ist eher so ein Buch, was ich einfach schon in einigen Situationen auch dabei hatte und mich immer wieder daran erinnert. Es ist mehr die emotionale Bindung an das Buch als die Geschichte selbst, die mir das gibt. Aber ich liebe auch diese Geschichte. Ich habe sie jetzt so oft gelesen und sie hat immer noch was.

Rachel Lippinscott – Drei Schritte zu dir – Mukuviszidose

Die Krankheit kenne ich durch Leute, die ich kannte. Einen auch näher. Deswegen. Hier war sie auch mit Hauptthema. Die Geschichte war aber auch sehr süß und ich mochte das Pärchen. Es war etwas anders umgesetzt als ich es kannte, aber da waren auch so viele tolle Ideen bei. Einfach süß.

Colleen Hoover – Maybe now – Mukoviszidose

Und noch mal dieses Thema. Die Hauptperson hat es. Ich mochte das Buch ganz gerne, aber man hätte mehr raus machen können. Maggie hat mich schon teilweise genervt. Aber trotzdem habe ich das Buch gerne gelesen.

Jodi Picoult – Mein Herz zwischen den Zeilen – Erfahren von Gewalttat in der Nähe

Das ist wieder eher eine Erinnerung an eine Situation. Als ich das Buch gelesen habe, habe ich von einer grausigen Gewalttat in der Nähe erfahren. Sowas bleibt bei mir hängen und geht nicht spurlos vorbei.

Das Buch mochte ich ziemlich gerne. Ich fand die Geschichte echt süß. Auch diese Märchenaspekte mochte ich. Es war schön magisch angehaucht und hatte was.

Britta Sabbag – Stolperherz – Herzfehler, Hannover

Das hat mich vor allem wegen der Herzfehler-Sache interessiert. Ich habe ja auch einen. Außerdem hat es auch noch teilweise in Hannover gespielt und da habe ich ja auch mal gewohnt.

Das Buch mochte ich auch wirklich gerne. Es war eine süße Geschichte, die zwar nicht ganz überragend war, aber süß.

Ann Kennedy – Flirten verboten – alte Jugenderinnerungen – Lieblingsname Robin

Das ist eher so eine Erinnerung an meine Jugendzeit. Ich habe es auch etwas häufiger gelesen. Und der Name einer Hauptperson Robin ist seitdem einer meiner absoluten Lieblingsnamen. Ich kannte zwar auch schon vorher einen Robin, aber in diesem Buch war er einfach prägender für mich.

Die Geschichte fand ich auch wirklich süß. Ich mochte aber auch diese Freunde und vor allem Tess und Robin. Die Erinnerungen daran sind heute noch präsent. Ich habe auch Tess und Robins Geschichte immer mal wieder weiter gespinnt.

Jean Farris – Sommer ohne Wiederkehr – alte Jugenderinnerungen – Krankenhaus

Hier ist es ähnlich wie bei Flirten verboten. Eine Lieblingsbuch aus meiner Jugend. Und da ich schon als Kind Krankenhauserfahrungen hatte war es auch irgendwie eine persönliche Geschichte für mich.

Ich fand die Geschichte auch immer so toll. Hier gab es übrigens eine weibliche Robyn. Robyn und Rick fand ich auch so toll zusammen. Sehr romantisch. Einfach toll. Eine süße Geschichte.

Jan Weiler – Maria, ihm schmeckts nicht – Italienische Familie

Ich steckte ja mal selbst in einer halbitlienischen Familie drin. Und ich kann sagen: Viele Klischees hier stimmen tatsächlich. Deswegen natürlich für mich emotional verbunden.

Das Buch fand ich auch ganz gut. Es war schon lustig gemacht. Ich mochte auch die Charaktere. Ich mochte das Buch.

Gaby Hauptmann – Ich liebe dich, aber nicht heute – Konstanz

Ich war mal in Konstanz. Deswegen ist es heute auf diese Liste gelandet. Das Buch war ganz nett, aber nicht überragend. Man hätte mehr draus machen können.

Suzanne Collins – bereits verstorbene Person

Das erinnert mich einfach an eine bereits verstorbene Person. Diesmal ist es wieder nicht direkt die Geschichte. Die Bücher fand ich ja eher mittelmäßig. Gerade auch mit Katniss wurde ich nicht warm.

Kennt ihr Bücher davon und wie fandet ihr sie?

TTT 166: 10 Bücher mit einem winterlichen Cover

Heute gibts wieder einen TTT und ich bin mit dabei.

498 ~ 10. Dezember 10 Bücher, die ein winterliches Cover haben


Cynthia Hand – Unearthly

Ich liebe die Unerarthly – Reihe. Ich liebe diese Engelsversion. Und auch die Charaktere sind echt toll. Ich habe diese Reihe wirklich geliebt. Sie war einfach gut.

Stephenie Kate Strohm – Für immer dein Prinz

Das Buch hat mir auch überraschend gut gefallen. Ich mochte auch das winterliche Setting. Aber auch die Geschichte hatte schon was. Auch die Charaktere waren überwiegend sympatisch. Außerdem mochte ich das winterlich-weihnachtliche Setting.

Mira Manger – Das Dach der Welt

Das Dach der Welt fand ich auch so klasse. Ich war ja erst recht skeptisch. Aber es war richtig gut umgesetzt. Ich mochte auch die Charaktere überraschend gerne. Aber auch alles rund  um den Everest hat mich einfach gepackt und war spannend. Das war einfach total gut geschrieben und umgesetzt. Ich hatte es in 2 Tagen durch. Das ist selten bei mir.

Rachel Cohn und David Levithan – Dash und Lily

Ich mochte das Buch wirklich gerne. Es war auch so schön weihnachtlich angehaucht. Und ich mochte die Charaktere.  Jetzt gibts dazu ja eine Serie auf Netflix. Da bin ich auch schon neugierig drauf.

Lyla Payne – Zimtküsse am Christmas Eve

Das mochte ich auch ziemlich gerne. Es war schon eine süße Geschichte.  Auch schön weihnachtlich angehaucht. Ich habe nur noch grobe Erinnerungen, aber ich mochte auch die Charaktere. Es hatte einfach was.

Katherine Rider – Kiss me in New York

Diese Reihe hat so ihre Schwächen, aber ich mag sie schon. Sie ist auch schön weihnachtlich. Die Charaktere waren mir überwiegend sympatisch. Sie hatte schon was.

Verschiedene Autoren – Weihnachten mit der Elfenschrift

Da waren ein paar gute und ein paar schwächere Geschichten bei. Es war ganz nett, aber nicht überragend.

Karin Lindberg – Schneebälle ins Herz

Das mochte ich auch ganz gerne. Es war auch eine ganz süße Geschichte. ich mochte aber auch die Charaktere gerne. Und es war so schön winterlich. Das passte einfach.

Emily Lewis – Weihnachtsküsse und Schneegestöber

Da war nicht alles meins, aber es war ganz nett. Die Charaktere waren ganz sympatisch. Allerdings habe ich nur noch grobe Erinnerungen. Aber sie war nett.

Anne Jacobs – Die Tuchvilla

Die mochte ich ja auch ganz gerne. Auch wenn ich mich erst an den Schreibstil gewöhnen musste. Ich fand auch nicht immer alles gut. Aber es hatte irgendwie was.

Und was würdet ihr heute wählen? Kennt ihr was von mir und wie fandet ihr es?

TTT 166: 10 Autoren mit Nachname K

Heute gibts wieder einen TTT und ich bin mit dabei. Mit dieser Liste:

10 Autoren, deren Nachname mit K beginnt.


Kasten, Mona – Feel Again

ich liebe das Buch ja bekanntlich.  Besonders Isaac find ich aber auch total klasse. Er ist mal ein richtig lieber Charakter. Aber auch die anderen Ideen waren toll. Ich liebe das Buch einfach.

Kagawa, Julie – Plötzlich Fee

Ich mag Kagawa – Bücher überwiegend total gerne. Sie hat immer so viele tolle magische Ideen. Mir gefällt nicht immer alles und ihre Charkatere sind schon manchmal ähnlich. Aber ich bin immer wieder überrascht, dass es mir meistens doch gefällt. Teilweise ist es ja auch recht brutal.

Kiera Cass – Selection

Die Reihe mag ich ja auch immer wieder gerne. Auch wenn die ersten drei Bände teilweise nervig sind. Aber ich liebe diese Idee auch und besonders Eadlyns Reihe hat mir schon gefallen. Aber es hat was märchenhaftes an sich.

Kneidl, Laura – Someone New

Diese Reihe mag ich schon sehr gerne.  Auch wenn mir das Grundthema nicht so zusagt. Aber ich mag die Charaktere und sie hat schon auch tolle Ideen. Es hatte schon was.

Krock, Jeanine – Der Blutkristall

Das mochte ich auch sehr genre. Es ist aber mitten in der Reihe. Ich mochte die Charaktere und die Ideen. Aber es ist lange her, dass ich das gelesen habe.  Ich habe nicht mehr so viele Erinnerungen daran.

Kelly Oram – Cinder & Ella

Das mag ich auch total gerne. Aber wohl vor allem weil es so gefühlvoll ist. Vor allem von Brian aus. Ella war nie wirklich meins. Aber die Geschichte hatte dennoch was und ich mochte sie.

Kelly Creagh – Nevermore

Auch dieses Buch mag ich sehr genre. Wobei es ja nicht so richtig mein Genre war. Aber ich mochte die Charaktere. Aber auch die Geschichte an sich war gut gemacht. Aber meine Erinnerungen daran sind nicht  mehr so groß.

Kresley Cole – Poison Princess

Das mochte ich ja auch ziemlich gerne. Da waren auch gute Ideen bei. Auch die Charaktere mochte ich. Ich habe nur noch grobe Erinnerungen, aber die Reihe hatte was.

Kirby, Jessy – Offline ist es nass, wenns regnet

Ich mochte es ganz gerne, fand es aber nicht überragend. Vieles fand ich zu extrem.  Und auch nicht alle Richtungen gefielen mir. Aber es hatte was.

Kling, Heidi – Mit dir unter dem weiten Himmel

Das war eigentlich ganz gut. Ich fand die Charkatere ganz sympatisch und das Setting war toll. Aber es gab auch einige negative Aspekte, die mir nicht so gut gefielen. Meine Erinnerungen sind daran aber, auch nicht mehr so gut.

Und welche Bücher habt ihr heute gewählt? Kennt ihr welche von meinen und wie fandet ihr sie?

ttt 165: 10 Bücher für die Vorweihnachtszeit

Heute gibts wieder einen TTT und ich bin mit dabei.


496 ~ 26. November 10 Bücher, die perfekt in die (Vor)Weihnachtszeit passen


Ashley Elston – 10 Blind Dates für die große Liebe

Ich liebe dieses Buch. Laut Cover und Klappentext kommt man vielleicht nicht gleich darauf, dass es ein Weihnachtsbuch ist. Ist es aber. Das waren auch ganz tolle, weihnachtliche Ideen und fand ich wirklich klasse. Auch so hat mir die ganze Geschichte wirklich gefallen.

Charlotte inden – Elfenschwestern

Das mochte ich auch so gerne. Das war so eine süße Geschichte. Ich fand auch die Charaktere sehr gern. Auch die historischen Hintergründe waren interessant. Und es passte durch die weihnachtlichen Aspekte eben auch zu Weihnachten. Einfach süß.

B.P. Pfeiffer – Aschenglitzer

Märchen gehen immer zu Weihnachten, oder? Hier ist auch so viel tolle Magie drin. Es konnte mich zwar nicht alles überzeugen, aber die Geschichte war einfach süß. Die Charaktere mochte ich und es war einfach gut gemacht. Zumindest überwiegend.

Jay Asher – Dein Leuchten

Das war auch eine süße Story. Ich mochte auch die Sache mit dem Weihnachtsbaum-Verkauf. Aber ich mochte auch die Charaktere und die Geschichte an sich sehr gerne. Das hatte einfach was.

Linea Harris – Bitter & Sweet

Hier gibts minimale weihnachtliche Aspekte zur Weihnachtszeit, aber das Cover finde ich schon eher winterlich. Und ich find schon, dass es eine schöne Geschichte für diese Zeit ist, wenn auch nicht direkt um diese Zeit.

Rachel Lippinscott- Drei Schritte zu dir

Es ist zwar eher traurig angehaucht, aber auch eine schöne Liebesgeschichte und spielt auch im Winter. Zumindest teilweise. Aber ich fand die Geschichte wirklich gut. Da sind auch so viele tolle, Ideen bei.

JKR – Harry Potter

Ist klar, geht immer, oder? Und es gibt auch immer weihnachtliche Aspekte. Ich mag die Geschichte nach wie vor. Sie ist nach wie vor einfach was besonderes. Die ganze Magie, Hogwarts, diese ganze Welt ist einfach toll.

Tanja Janz – Dünenwinter und Lichterglanz

Auch die Weihnachtsromane von Tanja Janz mag ich immer sehr gerne. Ich mag auch die weihnachtlichen Aspekte, aber auch die Charaktere. Und außerdem ist Sankt Peter Ording ein schönes Setting.

Maggie Stiefvater – Nach dem Sommer

Auch das ist ja mit winterlich angehaucht.  Ich finde die Geschichte romantisch und schön. Und es ist immer noch meine liebste Wolfsversion. Sie hat einfach was.

Kelly Oram – Cinder & Ella

Und wie gesagt. Märchen gehen immer, oder? Ich fand den ersten Teil ziemlich gut. Aber wohl vor allem, weil Brian so intensiv und gefühlvoll war. Mit dem Rest konnte ich nicht immer was anfangen, auch wenn es interessant war.

Und wie habt ihr heute gewählt? Kennt ihr welche von meinen und wie fandet ihr sie?

TTT 164: 10 Serien vor 2000

Heute gibts wieder einen TTT und ich bin mit dabei. Ein tolles Thema übrigens.


495 ~ 19. November 10 deiner liebsten TV Serien vor dem Jahr 2000

 

Charmed  (1998 – 2006)

Ich habe Charmed wirklich geliebt. Die Serie war schon gut gemacht. Aber ich mochte auch die Magie darin. Aber auch die Schauspieler fand ich klasse. Die Serie hatte etwas und ich würde sie gerne mal ganz sehen.

Beverly Hills 90210 (1990 – 2000)

Die Serie mochte ich auch immer wirklich gerne. Ich habe sie damals recht häufig geguckt. Ich mochte auch die Schauspieler und die Story. Das war einfach gut.

Buffy (1997 – 2003)

Buffy fand ich ja auch immer cool. Ich mochte auch die Sache mit der Vampirjägerin. Das gabs damals auch noch nicht so in der Menge wie heute. Außerdem waren die Schauspieler auch klasse gewählt. Das hatte schon was.

Party of Five (1994 – 2000)

Die Serie fand ich auch wirklich gut. Ich mochte die Geschwister aber auch total gerne. Auch die Schauspieler waren super. Ich kann mich nicht mehr so genau daran erinnern, aber ich habe sie immer gerne geguckt.

Roswell (1999 – 2002)

Roswell habe ich ja auch geliebt. Eine so tolle Serie. Ich mochte auch die Sience Fiction Aspekte da. Aber auch die Charaktere und die Schauspieler mochte ich super gerne. Einfach toll in Erinnerung geblieben.

Eine himmlische Familie (1996 – 2007)

Die Serie mochte ich ja auch immer wirklich gerne. Ich mochte diese etwas andere Familie. Ich habe sie allerdings nur immer mal wieder geguckt. Aber ich mochte die Schauspieler und auch die Idee an sich.

Dawsons Creek (1998 – 2003)

Die habe ich ja auch recht häufig geguckt. Und ich habe sie auch sehr gemocht. Ich fand die Clique aber auch so toll. Ich habe das wirklich immer gerne geguckt, wenn auch nicht ganz regelmäßig.

Sabrina, Total verhext (1996 – 2003)

Auch das habe ich total gerne geguckt. Ich mochte hier auch die Magie total. Aber auch die Schauspieler und Charaktere und den Humor mochte ich. Die war schon gut gemacht und für die Zeit mal was anderes.

Alarm für Cobra 11 (Seit 1996)

Ja, ich gestehe, ich fand die Serie immer toll. Ich mochte aber auch die Schauspieler total gerne. Außerdem fand ich sie gut gemacht und habe sie gerne verfolgt. Wobei ich es jetzt schon lange nicht mehr gucke. Irgendwann ist halt auch einfach mal gut.

New York undercover (1994 – 1998)

Und die recht unbekannte Serie fand ich auch immer klasse. Ich habe sie hin und wieder gesehen und mochte die Story und die Schauspieler, aber es ist lange her.

Welche Serien habt ihr gewählt? Kennt ihr welche von meinen und wie fandet ihr sie?