Etüden 33/47: Meeresflüstern Teil 2

Heute gibts wieder diese Aktion und ich bin mit dabei.

 

hier gehts zum ersten Teil: Klick

Wiedergeburt
blümerant
antanzen.

abc.etüden 2022 25+26 | 365tageasatzaday

Meeresflüstern Teil 2

Nun blieb sein Blick auch an mir hängen. Sein Lächeln verrutschte und er zog konzentriert die Stirn. Dann kam er auf mich zu. Oh, Gott. Er kannte mich doch, oder? Warum fühlte sich dieser Moment nur wie eine Wiedergeburt an? Und dann stand er direkt vor mir und sah mich fragend an. Ich erwiderte seinem Blick fest. Dann lächelte er wieder so strahlend. Dieses Lächeln. Warum kam es mir nur so bekannt vor? Ich musterte ihn genauer. Er sah gut aus. Keine Frage. Aber das alleine konnte es nicht sein.

Und dann fing er an zu sprechen und seine Stimme rief Erinnerungen in mir wach. Erinnerungen an einen blumeranten Sommer und eine laue Nacht. War er das gewesen? War er dieser Mann? Es war dunkel gewesen. Ich hatte nicht viel von ihm sehen können. Es hatte Licht gegeben, aber er selbst war im Schatten gewesen. Aber er kam mir so bekannt vor. Er könnte es sein. War es nicht auch am Meer gewesen? Es ist so lange her. Aber woher kamen diese Gedanken? Warum konnte ich mich nicht richtig an diese Zeit erinnern?

„Woher kenne ich dich?“, fragte er mich mit seiner samtenen Stimme. Er sah mir in die Augen und ich war ganz verzückt von ihm.
„Das habe ich auch überlegt. Also woher ich dich kenne. „Aber es fällt mir nicht ein.“
„Mir auch nicht.“ Er sah nachdenklich aus und vielleicht auch ein bisschen verirrt. „Aber deine Stimme kommt mir bekannt vor.“
Okay, dann hatten wir wohl was gemeinsam.
„Und was jetzt?“, fragte ich ihn, weil mir sonst nichts einfiel.
„Finden wir es heraus“, sagte er nur. Was immer das heißen mochte.
Und dann war ich überrascht, weil er mich küsste. Das Meer rauschte um mich herum und ich spürte wie die Wellen plötzlich um meine Füße schwappten als würden sie mich antanzen.

Fortsetzung folgt …

Wobei ich es mir wieder etwas offen halte ob es eine Fortsetzung geben wird oder nicht. Offen ist es ja schon noch.

Und was meint ihr?

Freitagsfüller 319 und 320: Von Urlaub, Sommer und Serien

Hier gibts den Beitrag von heute und letzter Woche

In genau zwei Tagen bin ich wieder zu Hause. Zumindest abends dann.

2. Wenn ich zu kaputt bin bin ich nicht zu gebrauchen.

  1. Es gibt keine einheitlichen Regeln für corona, aber das ist ja nichts neues

4. Welche Tiere leben länger.

  1. Wenn es heiß ist trinke ich am liebsten Wasser .

  2. Keine Ahnung was, soviel zum Thema Politik.

  3. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf endlich meine Serie wiederholen, morgen habe ich geplant, eine letzte Besichtigung zu machen und Sonntag möchte ich nach Hause fahren. Urlaub schon wieder vorbei!

 

  1.   In zwei Stunden bin ich nicht mehr am PC.

  2.    Irgendwann esse ich auch wieder was vom Grill.

  3.   Gegen große Hitze bleibe ich lieber drinnen.

  4.    Sport mache ich Abends eigentlich immer, egal wie müde ich bin.

  5.    Die Sommerferien  sind schon in zwei Wochen. Also nur noch zwei Wochen wo die Kinder nicht dauerhaft hier sind. Aber das ist ja auch nichts anderes als diese Woche.

  6.    Vieles heut zu Tage ist nicht mehr unbedenklich.

7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen hoffentlich ruhigen Abend, morgen habe ich geplant, nichts besondere zu machen, vielleicht putzen und Sonntag möchte ich einfach entspannen!

 

Self Statement 22: Ab in den Sommer

Heute gibts wieder dieser Aktion und ich bin mit dabei.

1.  Welches ist dein perfektes Sommergetränk?

Hab ich nicht. Ich trinke überwiegend Wasser. Sonst Saft, aber wenig. Eigentlich kaum was anderes als sonst.

2. Gehst du lieber ins Freibad oder legst du dich lieber an einen See?

An einem See. Aber nicht zum Schwimmen sondern zum Chillen. Bin kein Schwimmtyp und Freibadfan.

3. Wie verbringst du dieses Jahr deinen ganz persönlichen Sommer?

Nicht anders als sonst denke ich.

4. Kultururlaub, Strandurlaub oder Road Trip? Oder ganz was anderes?

Strand und Kultur. Oder halt auch einfach Natur.

5. Hast du ein Standardgericht, dass du in einem Restaurant bestellst, falls du dich nicht entscheiden kannst oder die Auswahl dir sonst nicht zusagt? Welches?

Weiß nicht. Dazu bin ich zu wenig in Restaurantes. Ich finde eigentlich immer was.

6. Du bemerkst nach dem Ankommen im Domizil, dass dein Koffer vertauscht wurde. Was tust du?

???

7. Du hast ein Budget von 5.000 Euro und darfst damit verreisen:
Wohin würde die Reise gehen?

Keine Ahnung. Ich verreise wenn meistens in Deutschland und fliege selten. Vielleicht nach England? Ehrlich. Gerade fällt mir nichts besonderes ein, was realistisch wäre, aber England ist ja teuer. Mich würden auch noch andere Orte interessieren, aber es gibt auch in Deutschland viele schöne Ecken.

Wie würde sich das Geld verteilen?

Keine Ahnunung.

Was würdest du dir ansehen?

Sehenswürdigkeiten und vielleicht die Umgebung.

8. Was ist dir lieber? Die kleine Wohnung in der Stadt oder das Einfamilienhaus im Umland?

Umland.

9. Nehmen wir an, du wärst eine/r der Überlebenden aus „Lost“: Kurz nach dem Absturz, nicht unmittelbar danach, alles beruhigt sich gerade und du tust … was?

???

10. Welche drei Orte würdest du in deinem Leben unbedingt noch aufsuchen wollen?

Puh, wie gesagt. England wäre interessant. Sonst vielleicht Island fände ich auch reizvoll. Vielleicht Dublin?

11. Wenn du ein Abenteuer erleben wollen würdest, was wäre das erste Ziel für dich?

Keine Ahnung. Lege nicht unbedingt Wert auf Abenteuer. Eher Besichtigungen.

12 Welches ist dein liebstes alkoholisches Getränk?

Ich trinke kaum Alkohol. Von daher muss ich hier passen.

13. Wir sind hier auf Passion of Arts: Nenne uns deine persönliche Sommerfilm-Top Five!

Mit dir an deiner Seite

Türkisch für Anfänger

Eine wie Keine

Dirty Dancing

Top Gun

14. Welcher Sonnenbrillentyp bist du?

Hä? Gibts den. Ich hab keine Ahnung welche Typen es gibt.

15. Wann hast du Schwimmen gelernt und besitzt du etwas höheres als das Seepferdchen?

Ich kann nicht wirklich schwimmen. Sagte ich ja schon.

16. Wie viele Länder dieser Welt hast du schon bereist? (In der Annahme, dass du natürlich noch nie irgendeine andere Welt bereist hast.)

Äh. Moment.

Österreich (unter anderem Salzburg, Riezlern)
Schweiz (unter anderem Basel, Rheinfall in Schaffhausen)
Litauen (Kaunas, Vilnius, Trakai)
Polen (eher durchgefahren, zwei Nächte übernachtet auf dem Weg nach Litauen und zurück)
Niederlande (Bei Den Helder, Alkmaar, Texl)
Italien (Südtirol und Amalfiküste)
Irland (Land of Kerry (Dingle) und zwei Zwischenstopps auf Hin- und Rückfahrt zum Flughafen)

7 Länder. Doch schon einiges.

17. Bist du eher eine Stubenhockerin oder gehst du gern raus?

Ich denke mittlerweile ist es ziemlich ausgeglichen. Ich gehe fast jeden Tag spazieren. Den letzten Monat saß ich tatsächlich ziemlich viel draußen. Aber ich bin auch gerne drin und hab meine Ruhe. Da kann ich mich besser konzentrieren.

18. Lieber in einer Bar mit Freunden sitzen oder den Abend in einem Club verbringen?

Bar, aber eigentlich ist alles nicht so meins.

19. In welches Land zieht es dich so überhaupt nicht und warum?

Oh, da gibts einige Länder. Bekannte aktuelle Unruheländer, wobei sie ohne diese Unruhen vermutlich interessant wären. Zumindest bevor es die Unruhen gab. In den Süden ziehts mich nicht ganz so wie in den Norden. Indien und so würde ich wohl auch nicht reisen. Ich denke jedes Land hat schöne Ecken, aber manche sind von dem Stand der Gesellschaft und den politischen Ansichten und anderen Ansichten einfach schon tabu. Außerdem muss ich auch immer sehen wie es für meine Krankheit mit dem Gesundheitssysthem ist. Also so arme Länder wohl eher nicht obwohl sie landschaftlich sicher schön wild und so sein können. Wildnis auch eher nicht, auch wenn ich Geschichten darüber schon interessant find. Das kann ich gar nicht so genau jetzt sagen. Ich denke welches die Unruheländer sind wisst ihr alle selbst. Aber vielleicht so Japan, China etc in allgemeinen. Wäre sicher interessant, mir aber zu gefährlich. Und dann wäre da noch der Smog, der auch nicht so gut ist.

20. Zum Abschluss: Wie geht’s nach dem Sommer weiter?

Keine Ahnung. Wer weiß das schon?

Und wie würdet ihr heute antworten?

Emilia Schilling – Lovett Island 2 Sommerprickeln

Story: 1 +

Maci ist jetzt bei Elliotts Familie eingestellt als Tennislehrerin. Allerdings ist das schwierig, weil ihr EX-Freund Chad auch dort ist. Wird sie dort bleiben und wie wird sie jetzt mit Trevor umgehen?

Violet zeigt Brent etwas aus ihrer Vergangenheit aus Las Vegas. Im Gegenzug möchte sie ihm helfen mit seiner Vergangenheit fertig zu werden. Doch er blockt weiter ab. Kann sie ihm doch noch helfen oder ist der Schmerz zu tief?

Blair kämpft darum Lovett Island zu kaufen, damit es nicht in fremde Hände geht. Dafür geht sie auch über Leichen und schadet Trevor und Maci. Alleridngs merkt sie auch, dass Ezra doch anders ist als sie immer dachte …

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 +(+)

Maci Stiles: 1 +(+)

Ich mochte sie wieder sehr gerne und sie hatte es oft nicht leicht. Aber sie blieb sich selbst treu und war lieb und sympathisch. Es war toll wie sie auf andere zuging und auch Trevor nicht so lange böse war. Am Ende konnte ich sie zwar auch nicht ganz verstehen, aber es war halt eine schwierige Situation. Auch wie sie mit Blair umging fand ich gut. Das war sehr souverän und verständnisvoller als bei den meisten Buchcharakteren.

Trevor Parker: 1 +(+)

Auch ihn mochte ich wieder sehr gerne.  Er war sehr sympathisch und man sah ihm an wie wichtig Maci ihm war. Er kam nicht so viel vor wie im letzten Teil, war aber dennoch wichtig. Nur wirkte er etwas blasser als sonst. Aber das mit seinem Vater ist echt mies. Da hat er es echt nicht leicht. Er steht halt zwischen den Fronten.

Violet Braga: 1 +(+)

Ich mag Violet ja von den weiblichen Personen am liebsten. Sie ist so eine Liebe und es ist so toll wie sie mit anderen umgeht. So sanft und gefühlvoll und ehrlich. Auch ihren Umgang mit Brent mag ich total gern. Klar ist ihre Vergangenheit etwas ungewöhnlich, aber es wird sympathisch damit umgegangen.

Brent: 1 ++

Er ist mein männlicher Liebling dieser Reihe. Er ist so toll und gefühlvoll und echt. Es ist toll wie er mit Violet umgeht und zu ihr steht. Er ist ein sehr sanfter gefühlvoller Mensch, den ich einfach unheimlich gerne mag.

Blair Wilkins : 1 –

Sie war mir wieder nicht wirklich sympathisch. Aber sie war besser als im ersten Teil. Sie baute immer noch viel Mist und besonders am Anfang hab ich mich wieder über sie geärgert. Allerdings war ich dennoch überrascht von ihr.

Ezra Sweeting: 1 +

Der war mir ja mit am sympathischsten. Auch hier mochte ich ihn wieder wirklich gerne. Ich finde ihn so nett und er ist immer für alle da. Er ist sehr einfühlsam und dass er gerne liest macht ihn noch Sympathischer. Ein ganz Lieber.

Eliott: 1 +

Auch ihn mochte ich sehr gerne. Es war toll wie er Maci unterstützte, auch wenn das nicht immer leicht war.  Aber er war ein Lieber und hat einfach ein sehr sanftes, nettes Wesen.

Patyon: 1 +

In diesem Teil war sie mir wesentlich sympathischer als vorher. Sie war viel netter und feinfühliger. Sie hatte mehr Herz und man merkte wie sehr ihr ihr Team auch am Herzen lag und sie setzte sich für sie ein.

Hugh Parker: 3 –

Der war mir nicht ganz so unsympathisch wie Baron, aber andererseits war er schon fast ebenso widerlich. Was er seinem Sohn antut geht einfach gar nicht und ist so herzlos. So einen Vater wünscht sich keiner.

Laureen Parker: 1 (+)

Die mochte ich eigentlich gerne. Ich hab auch echt nicht verstanden, was sie je an Hugh fand. Vermutlich sah er gut aus. Sie war viel netter und offener als Hugh.

Baron Wilkins: 4

Der war wirklich widerlich. Das schlimme war, dass er so skrupellos war und mit allem durchkam. Auch seine Haltung dazu fand ich einfach schrecklich. So ein Mensch braucht keiner, aber leider sind es meistens diese Menschen mit Macht. Offenbar hatte er absolut kein Gewissen.

Steve: 1 +

Den fand ich noch ganz gut gemacht. Auch wenn er für Zwietracht sorgte.  Aber allgemein wirkte er schon sehr nett und sympathisch. Sowohl im Gespräch mit Blair als auch mit Maci.

Scott: 1 –

Der war mir eher unsympathisch. Er benahm sich unmöglich und unverantwortlich. Was er da abzog war echt nicht schön und außerdem gefährlich. Gut, dass er nicht viel vor kam.

Jesse: 1 +

Er war auch wieder sympathisch. Nur leider kam er doch recht wenig vor. So viel kann ich gar nicht über ihn sagen.

Adam: 1 +

Bei ihm ist es ähnlich wie bei Jesse. Aber er wird auch nur noch erwähnt.

Chad: 2 –

Der war mir am Anfang noch ganz sympathisch. Allerdings wurde er dann immer nerviger. Ich fand er war unmöglich zu Maci und ich hab nicht verstanden wieso er sie überhaupt hat dort arbeiten lassen. Auf jeden Fall war er dann einfach ziemlich mies zu ihr und diese Zur Schau Stellung der Verlobung und bewusste verheimlichen gegenüber Beth mochte ich auch nicht. Das fand ich alles blöd von ihm. Er verhielt sich einfach mies und kindisch.

Elizabeth Hardy/ Beth/ Liza: 1 (+)

Wirklich warm wurde ich mit ihr nicht. Ich fand ihre Verbindungen zu Macis Ex-Freunden dann auch etwas zu viel des Guten, auch wenn es passte. Aber auch wieso sie Geheimnisse vor Chad haben musste hab ich nicht verstanden. Auch ihre Haltung zu Maci fand ich nicht so gut genau wie ich mich fragte was an ihr eigentlich so toll war.

Rosie: 1 +

Sie mochte ich noch sehr gerne. Sie war eine Liebe und es war toll, dass sie Maci aufnahm. Ach so wirkte sie sehr lebensfroh und echt.

A.J.: 2 –

Die war mir doch recht unsympathisch. Ich hätte sie auch nicht gebraucht und fand sie auch etwas unnötig.  Sie machte nur Stress und meckerte nur rum.

Pärchen/ Liebgegeschichte: 1 +(+)

Maci und Trevor: 1 +

Die gingen ja diesmal ein bisschen in der Geschichte unter. Das fand ich etwas schade. Denn ich mag sie als Paar eigentlich total gerne. Aber hier stand zu viel zwischen ihnen und es wurde ihnen zu viele Steine in den Weg gelegt. Das fand ich sehr schade. Jeder glaubte sich einmischen zu müssen.

Violet und Brent: 1 +(+)

Die beiden finde ich ja so süß zusammen. Sie sind so ein tolles Paar. Es ist auch toll wie sie füreinander da sind und aufeinander Acht geben. Es ist toll wie sie sich ergänzen und wie ehrlich sie in den wichtigen Dingen sind. Sie haben zwar Geheimnisse, aber schließlich teilen sie auch die. So ein tolles Paar, dass ich immer wieder genre verfolge. So echt und gefühlvoll. Hach, was für mich.

Maci und Chad: 1 (-)

Die beiden mochte ich nicht so gerne zusammen. Natürlich waren sie nie zusammen, nur früher, aber ich fand Chad da auch unmöglich. Erstmal hab ich seine Art nicht verstanden wie er sie hat fallen lassen und dann die Art auch nicht wie er mit ihr umging. Scheint ein schleimiger Typ zu sein, der nicht ehrlich ist. Dabei wirkte er erst gar nicht so.

Liza und Trevor: 1 (+)

Die wurden hier nur noch erwähnt. So richtig verstanden hab ich das mit den beiden jetzt aber nicht. Dazu fehlte mir die Verbindung.

Beth und Chad: 1 –

Wirklich was anfangen konnte ich mit den beiden nicht. Ich fand auch, dass eine Beziehung, die auf Lügen basierte nicht wirklich was taugte. Außerdem fand ich Chads Verhalten auch so übertrieben. Auch diesen Heiratsantrag fand ich nicht gut. Und auch Beth Verhalten fand ich in einer Sache nicht so gut. Das schien irgendwie nicht richtig zu passen und die Verbindung zu Macie jeweils war mir doch etwas zu gewollt.

Blair und Trevor: 1 (-)

Das passte ja irgendwie von Anfang an nicht. Es stand einfach viel zu viel zwischen ihnen. Hätte man es bei Freundschaft gelassen vielleicht noch, aber so war es einfach zu viel, was dazwischen stand. Außerdem fand ich da auch Blairs Verhalten oft nicht gut. Sie dachte immer zuerst an sich. Aber so richtig zusammen waren sie ja nicht mehr.

Blair und Ezra: 1 (+)

Die mochte ich eigentlich ganz gerne zusammen. Auch wenn ich Blairs Haltung vorher zu ihm nie verstanden habe. Aber dann hat man gemerkt, dass es zwischen ihnen knistert und gerade Ezra find ich da total gut. Er ist einfach so ein Lieber.

Besondere Ideen: 1 +(+)

Das war ja das mit der Sommerinsel. Das fand ich auch ziemlich gut gemacht. Es ist schon was besonderes und hat was magisches an sich. Das mag ich immer wieder total gerne.

Rührungsfaktor: 1 +

Der war schon da, denn vor allem mit Brent und Violet hab ich sehr mitgefiebert. Auch mit Maci hab ich immer mitgefiebert, aber manchmal war es schon auch ein wenig nervig.

Parallelen: 1 +

Die kann ich zum ersten Teil stellen und der 2. hat mir tatsächlich besser gefallen, da mir einige Figuren doch sympathischer geworden sind.

Störfaktor: 1 (+)

Leider gab es wieder einige unsympathische Charaktere, die ich nicht gebraucht hätte. Aber das war im vorherigen Teil schlimmer. Auch so fand ich einige Zufälle etwas too much, auch wenn es passte. Manchmal übertreibt die Autorin einfach, aber die Reihe hat trotzdem was. Auch wenn ich mir manches anders wünschte.

Auflösung: 1 (+)

Die fand ich okay und war besser als im letzten Teil. Aber trotzdem war er teilweise noch krass und nicht alles gefiel mir.

Fazit: 1 +(+)

Ich fand diesen Teil doch besser als erwartet. Vor allem Violet und Brent waren wieder richtig toll, aber auch Maci gefiel mir wieder ziemlich gut. Trevor ging leider etwas unter, aber Ezra kam etwas mehr vor. Blair fand ich besser als im ersten Teil, auch wenn sie immer noch mehr Mist baute und auch Payton war mir sympathischer. Es war auf jeden Fall wieder viel los und ich liebe diese Sommerinsel. Jetzt bin ich gespannt auf den 3. Teil.

Bewertung: 4/5 Punkte

Freitagsfüller 300: Von Sachen, Büchern und Sätzen

Heute gibts wieder diese Aktion und ich bin mit dabei.

  1.    Ich sage keinem, dass ich   _________ im Fernsehen gucke.

Da bin ich recht offen.

  1.    Einige meiner Sachen sind sicher uralt, aber sehr bequem.

  2.   Mein Impulskauf beim Einkaufen bin ich meistens bei Büchern.

  3.    Um wieder mehr zu schreiben müsste ich anderes aufgeben, aber ich will es eigentlich nicht.

  4.    Wenn ich heute frei hätte,  komische Satzform, was wenn man frei hat?.

  5.    Meine  Kramsschublade könnte ich auch mal wieder aufwühlen, wobei es eher Krambehälter sind.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen hoffentlich ruhigen Abend, morgen habe ich geplant, nichts besonderes zu machen und Sonntag möchte ich einfach entspannen!

Und wie würdet ihr heute antworten?

Roberta Grgorio – Die kleine Eismanufaktur in Amalfi

Story: 1 +

Livia hat in Amalfi eine Eismanufaktur. Allerdings arbeitet sie zu viel um wirklich zu leben. Doch eines Abends lernt sie Mario kennen und verliebt sich sofort in ihn. Doch was verbirgt er vor ihr?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 +

Livia Lucibello: 1 +

Livia mochte ich ziemlich gerne. Sie war schon eine Liebe und sehr einfühlsam. Es war toll wie sie mit ihren Mitmenschen umging und sich um sie sorgte. Auch wie sie mit Mario umging fand ich toll. Nur wie sie dann am Ende rum zickte fand ich nicht gut. Das war mir zu klischeehaft und schien auch gar nicht so zu ihr zu passen. Verletzt sein hin oder her.

Mario: 1 +(+)

Den mochte ich ja von Anfang an ziemlich gerne. Er war so ein lieber und so fürsorglich und aufmerksam. Aber seine abwesende Art und das er nichts von seiner Situation erzählt hat fand ich gut. So wurde ich selbst misstrauisch. Auch wenn ich die eigentlich kannte.

Diletta: 1 +

Ich fand sie schon sehr sympathisch. Nur manchmal auch recht aufdringlich, wenn sie was will, was ihr recht passt in Sachen Rino. Aber sonst war sie eine Liebe und eine gute Freundin.

Carolina: 1 + (+)

Ich mochte sie so gerne. Sie war so eine Liebe und eine tolle Freundin. Irgendwie hat sie mich immer an die Carolina aus Fantaghiro erinnert. Vermutlich wegen den Namen, aber auch ihre Herzlichkeit erinnerte an sie.

Filippa: 1 (+)

So ganz warm wurde ich mit ihr nicht. Sie war mir etwas zu steif, auch wenn sie gute Ansätze hatte. Etwas zu gewollt, ich kann, will aber nicht. Einerseits verständlich, aber andererseits auch komisch, warum gerade jetzt.

Andrea: 1 +(+)

Er war überraschend sympathisch. Er war so aufmerksam und lieb. Und auch so fürsorglich. Eine sehr angenehme Überraschung, der mich auch überraschend interessiert hat.

Donato: 1 (+)

Der wirkte auch ganz sympathisch. Er schien ein guter Freund zu sein. So viel bekam man von ihm aber gar nicht mit.

Antoinetta: 1

Die war zwar nicht direkt richtig unsympathisch, aber auch nicht richtig angenehm. Nur hätte ich sie nicht gebraucht. Ich fand sie eher störend, weil von Anfang an klar war, worauf das mit ihr hinauslaufen würde. Es passte einfach nicht.  Sie war für mich einfach überflüssig und gab viel zu viel Wert auf die Worte ihrer Mutter.

Antoinettas Mutter: 3 –

Die fand ich auch total schrecklich. Sie war so hochnäsig und verhielt sich immer als wäre sie was besseres und wüsste sowieso alles besser. Ich hätte sie nicht gebraucht.

Bernado: 1 +

Er wirkte ganz sympathisch. Leider wurde er durch die Sache mit Carolina immer nicht wirklich wahr genommen. Deswegen kann ich wenig zu ihm sagen.

Ezio: 1 (+)

Der wirkte auch ganz sympathisch. Allerdings kam er wenig vor und ich kann wenig zu ihm sagen.

Sal: 1 +

Der wirkte ja ganz süß. Ich fand seine herzliche Art sehr erfrischend. Aber so viel kam er auch nicht vor.

Patrizia: 1 (-)

Ich fand sie dann doch eher anstrengend. So neugierig und es sollte wohl witzig sein, kam bei mir aber nicht ganz so an.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 +

Livia und Mario: 1 +

Eigentlich mochte ich sie ziemlich gerne zusammen. Sie waren schon ein Süßes Paar und es war schön wie es gleich zwischen ihnen knisterte. Sie passten auch gut zusammen und es war einfach diese Anziehungskraft, die da war. Leider überschattete Marios Geheimnis alles und daraus wurde mir am Ende noch mal zu viel Drama gemacht. Auch Livias Verhalten konnte ich nicht ganz verstehen. Da war sie ja total nachtragend, was gar nicht zu ihr passte. Dabei war es zwar unschön, dass er ihr das verschwiegen hat, aber im Grunde war das ja auch nicht viel mehr. Echt schade, dass das dann doch ein wenig ausgezehrt wurde.

Besondere Ideen: 1 ++

Das war ja das mit dem Eis als Hauptthema und das fand ich auch wirklich gut gemacht. Das war sehr liebevoll und süß umgesetzt. Auch Amalfi als Handlungsort ist eine besondere Idee. Ich war ja schon selbst dort.

Rührungsfaktor: 1 +

Der war auf jeden Fall da, denn ich habe schon mit Livia und Mario und Livias Freundinnen mitgefiebert. Teilweise war es auch sehr süß und romantisch, aber gegen Ende noch mal nervig.

Störfaktor: 1 (+)

Das war schon ein wenig was. Ich fand Antionella, ihre Mutter und die Ausgangssituation hätte man getrost weg lassen können. Auch das Drama am Ende hätte ich nicht gebraucht und wie Livia danach war. Das war dann doch noch etwas nervig.

Fazit: 1 +(+)

Ich mochte das Buch schon sehr gerne. Es war eine süße Geschichte über Eis, die Liebe, den Sommer und Amalfi. Es ist eine recht leichte Lektüre mit viel Gefühl und Liebe. Aber das Drama hätte ich nicht gebraucht.

Bewertung: 4,5/5 Punkten

Filmrezension: Sommer im Februar

Story: 1 +

Florence kommt zu ihrem Bruder um bei ihm zu bleiben, da sie mit ihrem Vater nicht so gut auskommt. Dort lernt sie Gilbert und den Maler Alfred Munnings kennen. Sie heiratet Alfred, verliebt sich aber in Gilbert. Doch ihr kurzes Leben mit Alfred bekommt ihr nicht und Gilbert geht eine Weile weg. Wird sie einen Weg finden damit umzugehen?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 +

Alfred Munnings – Dominic Cooper: 1 (-)

Alfred fand ich ja schon sehr gewöhnungsbedürftig. Ich fand ihn auch nicht sonderlich sympathisch. Ich hab auch nicht verstanden, was die Frauen so toll an ihm fanden. Ich fand ihn eher widerlich und hochtrabend und auch ziemlich egoistisch und auf sich bezogen. Er  konnte auch anders, wenn er wollte. Aber das war selten.

Dominic find ich okay, aber nicht überragend. Er war aber auch noch nie mein Liebling. Er war gut für die Rolle und spielte sie gut, aber irgendwas fehlte was bei mir. Er wirkte so nichtssagend.

Gilbert Evans/ Dan Stevens: 1 +(+)

Gilbert mochte ich ziemlich gerne. Er war ein Lieber und auch sehr romantisch. Er tat mir sehr leid, da er immer zurück stecken musste. Aber er war ein guter Kerl und ich mochte seine Hobbys. Er hatte einfach was. Leider hatte er hier nicht so viel Glück wie er es verdient gehabt hätte.

Dan Stevens mag ich ja durch Downton Abbey schon ziemlich gerne. Auch hier fand ich ihn wieder klasse. Er hat Gilbert so toll gespielt und passte so gut zu ihm. Die romantische Ader passte wirklich gut zu ihm und ich habe sehr mit ihm mit gefiebert. Er hat einfach was und war mein Liebling.

Florence Carter-Wood – Emily Browning: 1 (+)

Florence mochte ich schon gerne. Sie war schon eine Liebe und Süße mit einem guten Herz. Aber ihre Entscheidung wen sie gewählt hat, habe ich absolut nicht verstanden. Das ging mir auch viel zu schnell, dafür, dass sie eigentlich so unsicher war und unerfahren. Vielleicht war es die Zeit, aber ich fand ihre Entscheidung einfach blöd. Da hat sie sich wohl vom Ruhm verlocken lassen.

Emily mochte ich ziemlich gerne in der Rolle. Sie spielte Florence toll und passte auch gut zu ihr. Sie war eine süße und brachte sie sehr gefühlvoll rüber. Sie konnte mich schon überzeugen.

Laura Knight/ Hattie Morahan: 1 (+)

Laura war schon ganz sympathisch, aber so richtig hebt sie sie nicht von den anderen weiblichen Nebencharakteren ab. So viel kann ich gar nicht zu ihr sagen. Sie waren alle etwas seltsam. Aber ein bisschen seltsam war das mit A.J. schon.

Hattie mochte ich schon ganz gerne. Sie spielte Laura auch gut und passte gut zu ihr, aber so viel kann ich zu ihr nicht sagen.

Dolly/ Mia Austen: 1

Dolly war schon etwas schräg. Sie war schon sehr gewöhnungsbedürftig. Sie war etwas schräg und sehr freizügig, aber so wirklich was kann ich zu ihr nicht sagen.

Mia mochte ich ganz gerne und sie passte ganz gut zu Dolly. Viel kann ich aber über sie nicht sagen.

Harold Knight/ Shaun Dingwall: 1 (+)

Harold fand ich recht sympathisch. Er hatte irgendwie was, aber er kam wenig vor. Aber er wirkte sehr loyal und nett. So viel kann ich aber nicht zu ihm sagen, da er zu wenig vor kam.

Shaun fand ich ganz okay, aber nicht überragend. Er wirkte etwas blass, aber hatte auch was.

Joey Carter-Wood – Max Deacon: 1 +

Joey mochte ich ja irgendwie ziemlich gerne. Er kam nur leider wenig vor. Ich hätte gerne viel mehr von ihm gesehen.

Max mochte ich schon ziemlich gerne. Er spielte Joey gut und passte gut zu ihm, aber er kam wenig vor.

Mr. Carter-Wood – Nicholas Farrell: 1

Wirklich warm wurde ich nicht mit ihm. Er wirkte schon sehr steif. So viel kann ich aber auch gar nicht zu ihm sagen.

Nicholas fand ich okay, aber nicht überragend. Er war okay für ihn, hat mich aber nicht vom Hocker gehauen.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 (+)

Florence und A.J.: 1 –

Das hab ich nicht wirklich verstanden. Ich habe auch Florence Entscheidung da überhaupt nicht verstanden. Sie kannten sich gar nicht und sie schien sich nur um das zu kümmern was ihr ein gutes Gefühl gab und ihre gemeinsamen Hobbys. Das fand ich etwas traurig.

Florence und Gilbert: 1 +(+)

Die mochte ich sehr gerne zusammen. Sie harmonierten auch so gut zusammen. Ich mochte es wie sie miteinander redeten und was sie einander bedeuteten. Sie waren einfach süß, aber es sollte halt nicht sein.

Besondere Ideen: 1 +

Das war ja das mit dem Malen und das war auch ganz gut gemacht. Allerdings hätte man auch etwas mehr rausholen können. Es wirkte etwas langweilig.

Rührungsfaktor: 1 +

Der war auf jeden Fall da. Gerade auch bei Florence und Gilbert, denn die fand ich ziemlich süß zusammen. Einiges anderes war aber auch weniger mein Fall.

Störfaktor: 1 (+)

Leider war alles über A.J. nicht so mein Ding. Er war mir einfach nicht wirklich sympathisch und Florence Entscheidung habe ich auch nicht verstanden. Auch so war er teilweise etwas schräg.

Auflösung: 1 (+)

Die fand ich schon sehr traurig und fand ich von Seiten Florence auch schon recht krass. Sie hätte das sicher anders lösen können. Irgendwie wäre es schon gegangen.

Fazit: 1 +(+)

Ich mochte den Film schon sehr gerne. Vor allem auch, weil ich Gilbert und Florence sehr gerne zusammen mochte. Und Dan Stevens war natürlich klasse, aber auch Emily Browning war gut. Auch das Setting mochte ich sehr gerne und die Zeit an sich find ich schon interessant. Es hat mir nicht alles zugesagt und nicht alles habe ich verstanden, aber der war schon gut gemacht.

Bewertung: 4/5 Punkten

Emilia Schilling – Lovett Island 1 Sommernächte

Story: 1(+)

Maci will aus ihrem alten leben fliehen und kommt durch einen Freund zum Arbeiten auf die Karibik Insel lovett Island. Eine Insel für die high society. Dort lernt sie Trevor kennen, den Sohn einer der Inhaber der Insel. Doch da ist auch noch Blair, seine Ex, die ihn loslassen will. Und was, wenn macis Vergangenheit rauskommt?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 +

Maci: 1+

Eigentlich möchte ich sie sehr gerne. Sie war schon eine liebe. Es war toll wie sie mit anderen umging und auch das mit ihrer Tennis Sache fand ich gut. Aber manchmal war sie auch sehr naiv und fühlte sich immer gleich angegriffen wenn ihr jemand was wollte oder nicht ihrer Meinung war. Besonders Trevor. Sie konnte sich nicht wirklich in ihn hinein versetzen und hat es auch nicht wirklich versucht.

Travor: 1+(+)

Den möchte ich ja eigentlich ziemlich gerne. Ich fand es auch gut, dass er meistens nicht auf blairs Spielchen einging. Auch so war er Überraschend sympathisch und gefühlvoll im Gegensatz zu den meisten anderen aus seinem Kreis. Deswegen hab ich ihn am Ende auch gar nicht verstanden. Er hat sich einfach über macis Wünsche hinweg gesetzt und gemacht was Blair wollte. Das passte nicht zu ihm sonst. Egal was mit Blair vorher war. Da war ich schon enttäuscht von ihm. Im Grunde hat er Maci genau so wenig verstanden wie sie ihn. Das fand ich blöd.

Blair: 3-

An der war wirklich gar nichts gutes dran. Sie war einfach ein verwöntes besitzergreifendes Miststück. Ich das war auch unnötig aus ihrer Sicht zu erzählen. Das machte vieles kaputt. Sie war ja eigentlich nur ein Nebencharakter. Ich fand es unmöglich wie sie sich benahm, die Leute manipulierte und die es auch mit sich machen ließ. Sie war so zwanghaft auf Trevor ausgelegt. Das war echt nicht mehr schön oder Realitätsnah. Und sie machte sich selbst was vor. Ich könnte mich absolut nicht in sie hinein versetzen. Vor allem war sie auch noch fies und was sie am Ende Tat Ging einfach zu weit. Noch schlimmer wär dass Trevor das nun doch mit machte

Violet: 1+(+)

Die möchte ich ja auch ziemlich gerne. Sie war schon eine liebe und eine gute Freundin. Aber auch sehr extravagant. Aber das mit den Cocktails fand ich schon gut. Sie hatte einfach was. Auch wenn das am Ende mit ihr seltsam war. Aber sie war schon sympathisch.

Brent: 1 +(+)

Den mochte ich ja auch ziemlich gerne. Er war so ein lieber und auch sehr gefühlvoll und aufmerksam. Er war sehr verständnisvoll und überraschend einfühlsam. Er war auch etwas geheimnisvoll und ich bin schon gespannt auf seine Geschichte. Er war ein Charakter fürs Herz und ich habe sehr mit ihm mitgefiebert.

Ezra: 1 +

Eigentlich mochte ich ihn ziemlich gerne. Es war toll, dass er so natürlich und offen war. Auch seine nachdenkliche Art und das mit den Büchern gefiel mir. Blöd fand ich dann, dass er mit Blair gemeinsame Sache machte. Das passte nicht zu ihm und war auch irgendwie ein Misstrauensbruch gegenüber Trevor. Stattdessen hätte er lieber mit Trevor reden sollen.

Payton: 1 (+)

So ganz warm wurde ich mit ihr nicht. Sie war mir etwas zu streng und unfreundlich. Sie hatte auch gute Seiten, aber sie war mir zu steif. Was wäre denn so schlimm daran mal freundlicher zu sein. Und oft konnte ich ihre Entscheidungen nicht wirklich nachvollziehen. Sie ließ sich zu viel beeinflussen.

Baron: 3 – 

Den fand ich ja einfach nur widerlich. Da war echt nichts schönes dran und ich hätte den auch nicht gebraucht. Ich fand er nahm viel zu viel Platz ein und es war einfach furchtbar, dass er machen konnte, was er wollte und niemand wirklich was dagegen tat. Einfach ein furchtbar ekelhafter Charakter. 

Hugh: 2 – 

Viel besser war Hugh allerdings auch nicht. Ich fand ihn auch recht unsympathisch. Wie er mit seinem Sohn umging war einfach nur daneben. Auch so war er oft unangenehm und unnahbar und einfach nicht sympathisch. 

Colin: 1 (+)

Wirklich warm wurde ich mit ihm auch nicht. Ich fand ihn auch einfach viel zu oberflächlich. Ich konnte nicht richtig viel mit ihm anfangen und er wirkte eher wie ein Mitläufer.

Adam: 1 +(+)

Den mochte ich ja auch ziemlich gerne. Er hatte so ein fröhliches, einnehmendes Wesen. Aber er war halt auch ein ziemlicher Frauenheld. Und das ist ihm zum Verhängnis geworden. Da hätte er vielleicht vorsichtiger sein sollen. 

Elliot: 1(+)

Ich möchte ihn eigentlich sehr gerne und es war schön dass er Marci die Stelle vermittelte, aber das er sich dann von Blair einlullen ließ schien nicht ganz zu ihm zu passen und möchte ich auch nicht.

Karlee: 1+(+)

Sie war auch so ein einnehmendes fröhliches Wesen und wirkte sehr sympathisch. Es war toll wie sie Marci sofort aufnahm, aber ihre Vergangenheit schien auch nicht ohne weiteres zu sein.

Jesse: 1+(+)

Jesse möchte ich ja auch ziemlich gerne. Er war schon ein lieber und ich möchte seine fröhlich lockere Art sehr. Er hatte einfach was.

Audrey, Chelsea und Summer: 1(-)

Sie kamen nicht wirklich vor. Ich kann nicht wirklich was dazu sagen. Aber den Grund warum Blair mit ihnen abging fand ich so blöd. Sie möchte sie ja gar nicht.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1+

Maci und Trevor: 1+

Eigentlich fand ich sie ja ziemlich sympathisch. Sie harmonierten gut zusammen und es war toll dass Maci Trevor auch wirklich wichtig war. Aber mir war der Konflikt zwischen den beiden zu gewollt und dadurch dass Blair da ständig zwischen häng und ihre Intrigen spinnte könnte ich das halt nicht wirklich genießen und sie kamen nicht richtig zur Geltung. Außerdem schienen sie sich beide auch nicht ineinander hineinversetzen zu können. Das fand ich sehr schade und Trevor hab ich dann am Ende gar nicht verstanden.

Blair und Trevor: 2-

Auf Blair hätte ich echt gut verzichten können. Sie mischte sich viel zu sehr in sein Leben ein. Das schlimmste war aber, dass Trevor es zuließ und dabei wusste er wie sie sein könnte. Am Anfang fand ich ihn da noch gut, aber dann ließ er sich doch wieder zu sehr einlullen. Dabei waren sie ja nicht Mal zusammen. Schade, wenn sowas die Story kaputt macht.

Violet und Brent: 1+(+)

Die fand ich ja ziemlich süß zusammen. Auch wenn sie sich schwer getan haben. Aber sie passten gut zusammen und man merkte wie wichtig sie sich einander waren. Es war einfach toll wie sie aufeinander eingingen und gerade Brent fand ich da auch richtig toll.

Besondere Ideen: 1 ++

Das war ja das mit dieser besonderen Insel und wie sie aufgebaut ist. Das fand ich ziemlich gut gemacht. Vor allem die Sache mit den Flamingos, aber auch das ganze sommerliche daran. Nur leider war das von zu viel negativen befleckt. Das hat mir weniger gefallen.

Rührungsfaktor: 1 +(+)

Der war schon da, denn ich mochte ja einige Charaktere ziemlich gerne. Aber er hätte ohne Blair und Baron noch höher sein können. 

Parallelen: 1 +

Die Geschichten gibts schon häufiger in Büchern, aber diese Insel war schon was besonderes. Das fand ich auch ziemlich gut gemacht. 

Störfaktor: 1 (-)

Ich mochte vor allem Blair nicht. Die war einfach furchtbar und passte in die Harmonie so gar nicht rein. Vor allem hätte sie nicht so viel eigenen Platz gebraucht. Das war eher nervig und störte die Handlung. Auch ihren Vater mochte ich überhaupt  nicht und das hat mir die Leselaune etwas verdorben. Auch so konnte ich nicht immer alle Sachen nachvollziehen und ich wurde mit einigen nicht ganz warm. Aber das Buch hatte trotzdem was. 

Fazit: 1 +(+)

Ich mochte das Buch schon gerne und viele Charaktere waren mir sympathisch. Gerade auch die Idee mit der Sommerinsel an sich fand ich richtig toll. Aber leider waren da zu viele unsympathische und hochnäsige Leute bei. Das fand ich sehr schade. Doch das Buch hatte viel Potential, wurde aber leider auch durch nerviges verschenkt. Die Schönheit der Insel ging dadurch etwas verloren.

Bewertung: 4/5 Punkten

Wochenrückblick – mit G

Heute gibts wieder diese Aktion und ich bin mit dabei. Mehr Infos findet ihr hier: klick

Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist wochenrc3bcckblick-2016-1.jpg.

Geärgert – wahrscheinlich war da was, aber bewusst geblieben ist es mir nicht. Im Zweifelsfall über die lauten Kinder.

Gedacht –  Sommerferien könnte ich jetzt auch gebrauchen.

Gefreut – Das ich zumindest bald endlich eine Woche Urlaub habe.

Gefühlt – das aus allem langsam die Luft raus ist.

Gegessen – Salat und andere Dinge. Was so auf dem Tisch kam.

Gehört – Radio.

Gekauft – Bücher, Stifte,

Gelacht – in meinem aktuellen Buch ein wenig.

Gelesen – Jo Watson – Kopf Aus, Herz an

Gelitten – Wegen dem Wetter. Der Ständige Regen, die Luft, ständig hin und her. Das mag ich nicht so.

Geplant – Hatte ich schon erwähnt, dass ich bald Urlaub habe? Sonst habe ich vor diese Woche nur Beastmaster zu gucken und sonst nichts. Habe dieses Jahr viel mehr TV geguckt als sonst. Uns Samstag will ich putzen. Mal sehen.

Gesehen – Meine typischen Serien The Royals und Beastmaster. Außerdem „Der Fall Collini“.

Gespielt – wüsste gerade nichts.

Getan – Listen geführt

Getroffen – Zwei Dorfmitbewohner, eine treffe ich ständig, aber diesmal haben wir uns auch länger unterhalten und der andere wohnt nicht mehr so richtig hier, aber irgendwie doch. Jedenfalls ist er viel weniger hier als früher. Mit dem hab ich aber nur kurz gesprochen.

Getrunken – Wasser und Teee

Gewundert – das die Hälfte des Jahres schon um ist und ich diesen Monat meine erste volle Woche Urlaub habe. Ist das zu fassen? Uff … Gefühlt haben alle anderen das schon hinter sich, aber ich hatte nur so ein paar Kleckertage.

Und wie würdet ihr diesmal antworten?

Self-Statement 6 TV und Corona-Rückblick

Heute gibts wieder diese Aktion und ich bin mit dabei.

1. Der Sommer ist da. Er ist vielleicht etwas verregnet und gerade eben zeigt sich die Sonne am wolkenverhangenen Himmel kaum, aber wenn du das liest, kann das schon ganz anders aussehen. Hier meine Frage: Was hast du diesen Sommer so alles geplant?

Nichts bestimmtes. Urlaub vermutlich im Juli, aber wie es aussieht zu Hause. Aber ansonsten ist alles offen.

2. Was wirst du tun, wenn die Kinos wieder öffnen? Nutzt du die Gelegenheit und ziehst dir endlich die Filme rein, auf die du gewartet hast, oder bist du eh nicht so der Kinogänger und chillst zuhause vorm Fernseher?

Ich hab keine Ahnung was überhaupt läuft. Ich war seit Februar 20 nicht mehr im Kino und werde auch sicher einige Zeit noch nicht wieder ins Kino gehen. Ich mag Kino schon, aber zu Corona-Zeiten muss das nicht sein und ich bin auch nicht so oft im Kino. Also eher zu Hause.

3. Auf welche Filme/Serien freust du dich dieses Jahr noch besonders?

Neuerscheinungen hab ich wie gesagt keine Ahnung was kommt. Andere Pläne kommt ja eine Frage unten noch, glaub ich.

4. Ab welcher Summe bist du bestechlich?

Keiner. Gibt wichtigeres als Geld.

5. Über welches Thema im Bereich des Films/der Serien (bzw. allem, was damit zusammenhängt) könntest du dir vorstellen, einen Vortrag zu halten?

Ich halte nicht gerne Thema. Aber ich glaube meine Statistiken wären interessant. Was ich mir dabei denke und das Systhem usw.

6. Bist du ein religiöser Mensch?

Eigentlich nicht. Ich bin schon mit der Kirche groß geworden und war auch Messdiener und kenne die Geschichten zumindest grob, aber das sind sie eben für mich. Geschichten. Ich gehe auch kaum noch in die Kirche. Vor Corona hin und wieder und Ostern und Weihnachten gehörten einfach dazu. Dann war ich aber über ein Jahr nicht mehr in der Kirche. Jetzt gleich in drei Wochen zwei mal. Einmal zur eisernen Hochzeit meiner Großeltern und dann zur Kommunion meiner Nichte. Mir ging es eher immer um die Gemeinschaft und die Musik. Aber einige Sachen sind da schon ziemlich interessant. Aber richtig religiös ist nicht mein Ding.

7. Welcher Filmtitel fällt dir zu folgendem ein:

Zukunft: 

X Men Zukunft ist Vergangenheit

Vergangenheit: 

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind.

Party: 

Save the Last Dance

Kunst: 

The Danish Girl

Laster: 

Die Hochzeit meines besten Freundes

Krieg: 

Der Fall Collini

Ruhe: 

Das Haus am See

Ich hab das mal nicht so direkt auf die Titel bezogen, sonst hätte ich noch ewig suchen müssen.

8. Über welchen Film/welche Serie würdest du gern mal eine Arbeit schreiben? In welchem Gesamtzusammenhang?

Schwierig. Vermutlich eine Inhaltsangabe. Das haben wir in der Schule tatsächlich mal gemacht mit 1984 und das fand ich ziemlich cool. Vielleicht mit Chernobyl oder was leichteren wie einem Musical-Film oder so.

9. Wenn du zurückblickst du dein Selbst vor zehn Jahren betrachtest: Hättest du gedacht, dass du jetzt da stehst, wo du stehst?

Vermutlich nicht. Zehn Jahre war 2011. Da hatte ich noch ganz anders gedacht.

10. Trinkst du Alkohol?

Nicht wirklich. Ich weiß gar nicht wann ich zuletzt was getrunken habe. Ich habe aber noch nie viel getrunken. In meiner Jugend hin und wieder, aber auch nicht so viel. Ich mag das einfach nicht so und brauche es auch nicht.

11. Weißt du schon, wen du im Herbst wählen wirst? Wirst du überhaupt wählen gehen?

Nein, keine Ahnung was ich wählen werde. Bin sehr unschlüssig. So richtig überzeugen kann mich keiner. Ich gehe wählen. War auch schon immer Wahlhelferin. Hoffe aber, dass das diesmal nicht so ist. Hab schon beim letzten mal wegen Corona abgesagt.

12. Hast du das Gefühl, es existiert derzeit ein Clash zwischen den Älteren („Boomer“ etc.) und den Jüngeren? (Wieso) stellt das ein Problem für die Zukunft dar?

Keine Ahnung. Damit beschäftige ich mich nicht mehr so und bekomme auch wenig davon mit. Glaube aber nicht, dass es mehr als sonst auch ist.

13. Mit welchem Typ Mensch kommst du am besten klar?

Mit den lockeren, natürlichen Menschen. Mit den unkomplizierten. Ich mag es gar nicht furchtbar kompliziert oder gestellt.

14. Welche der vielen Verschwörungstheorien der letzten Jahre ist für dich die absurdeste?


Ich bekomme davon wenig mit, aber die über Corona find ich schon absurd. Wer sollte sich das denn alles ausdenken? Sowas verstehe ich einfach nicht.

15. Jetzt, nach etwas mehr als einem Jahr Pandemie: Wie würdest du sagen, hast du die Monate seit Beginn verbracht? Was hast du getan? Wie hat sich dein Alltag verändert? Was ist dir bemerkenswertes in Erinnerung geblieben? Geht es dir gut?

Das ist eine ziemlich umfangreiche Frage.

Ich lebte sehr zurück gezogen. Im März/April 20 hatte ich sogar einen Monat Corona-Frei. Dann wurde ich sehr im Büro abgeschottet und habe ein anderes Büro bekommen. Teilweise war ich nur zu Hause oder nur zu Hause und auf der Arbeit. Ich habe nur die Dorfleute gesehen, die Leute von der Arbeit oder den eigenen Haushalt. Ich habe so gut wie nichts mehr von anderen mitbekommen. Das hat sich erst wieder in den letzten Wochen geändert.

Man kann nicht mehr spontan wo hin. Nicht in den Urlaub, nicht einkaufen und nichts besichtigen. Man fährt nicht mehr einfach mal so nach Hannover oder so. Das ist schon frustrierend. Dieses man könnte fehlt.

Besonders in Erinnerung geblieben sind die fehlenden Familienfeiern. Sonst waren sie regelmäßig und das man sich ein Jahr mal gar nicht sah gabs eigentlich nicht. Außerdem natürlich Corona und ein paar andere Sachen.

16. Und zum Abschluss: Wie siehst du dem restlichen Jahr entgegen, bezüglich…


Filme/Serien: 

Ich will gerne noch die 3. Staffel Downton Abbey gucken. Vielleicht fange ich noch die 5. von Once upon a time an. Je nach dem. Sonst werde ich bei Filmen gucken was im TV, auf der Festplatte oder auf DVD läuft.

Politik: 

Ich werde wählen gehen. Sonst wüsste ich nichts.

Gesellschaft: 

Nichts wie Konzerte, Kino oder so.

Persönliches Leben: 

Familienfeiern hoffentlich zu Weihnachten, Sport soll angeblich wieder sein und sicher noch einmal oder zwei mal in die Großstadt, einmal auch gerne verbunden mit Einkaufen, wenn es geht. Mal sehen. Und Urlaub im Juli vermutlich und einmal möchte ich auch im Herbst noch gerne weg fahren.

Weltgeschehen: 

Keine Ahnung.

Und wie würdet ihr heute antworten?