Jodi Picoult – Liebe ohne Punkt und Komma Teil 2

Liebe ohne Punkt und Komma

Als Oliver hierherkam und es regnete,
fragte er, ob jemand weine.
Das war der einzige Niederschlag, denn er je erlebt hatte,
die Tränen des Lesers.

Story: 1 –

Oliver und Delilah versuchen herauszufinden wie Oliver dauerhaft in ihrer Welt leben kann. Vorerst muss er sich aber erst mal zurecht finden und stößt auf einige Schwierigkeiten. Auch Edgar findet sich nicht so gut im Buchleben zurecht wie er dachte und zweifelt ob er das richtige getan hat ….

eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 –

Delilah: 1 –

Diesmal gefiel sie mir nicht wirklich. Sie nervte mich eher. Staat Oliver in der für ihn fremden Welt zu unterstützen war sie ständig eifersüchtig und zweifelte an ihm. Ihre ach so große Liebe konnte ich ihr nicht mehr abkaufen. Wie soll er sich sofort dort zurecht finden, wenn er ganz neu ist, nur weil er es in seiner Welt konnte?

Oliver: 1

Irgendwie war er nur dazu da Delilah zu vermissen oder anzuhimmeln. Alles was er tat, tat er für Delilah. Dabei konnte sie ihn auch behandeln wie sie wollte. Er verzeihte ihr immer. Mir war er hier im großen und ganzen zu blass und dass er sich verstellen musste so extrem gefiel mir überhaupt nicht.

Edgar: 1

Erst fand ich ihn ziemlich anstrengend und seine Veränderungen am Buch mochte ich nicht mehr. Als Jules dann dazu kam war er mir fast am liebsten, aber später kam das wieder kaum zur Geltung. So wirklich was anfangen mit ihm konnte ich nur kurzzeitig.

Jules: 1

Sie war mir manchmal zu extrem und schrullig, aber gerade im Zusammenhang mit Edgar gefiel er mir sehr gut. Schade, dass die beiden es sich so schwer machten.

Die Mütter von Edgar und Delilah: 1 –

Fand ich beide etwas anstrengend in ihrer Art immer alles besser zu wissen. Teilweise waren sie mir etwas zu extrem misstrauisch. Etwas offener hätte mir besser gefallen.

Seraphima: 1 –

Sie fand ich teilweise etwas anstrengend. Erst am Ende wurde sie besser und passte sich an. Vorher fand ich sie zu einfältig.

Frump: 1

Fand ich hier teilweise nervig wegen Seraphima, aber das Ende mit ihm fand ich nicht gut.

andere Buchcharaktere: 1

Die find ich eigentlich wieder ganz gelungen. Besonders Socks gefällt mir meistens ziemlich gut.

Chris: 1 +

Den mochte ich eigentlich ganz gern. Wieso konnte Jules nicht einfach bei ihm bleiben?

Andere Freunde: 1

Ganz okay, aber auch recht blass.

Allie und ihr Gefolge: 2 –

braucht kein Mensch. Einfach nur zickig und störten nur.

Pärchen und Liebesgeschichten: 1 –

Das war irgendwie nichts halbes und nichts ganzes mehr. Das Delilah ach so verliebt in Oliver ist kaufte ich ihr einfach nicht mehr ab und das mit Edgar und Jules hätte man sich bei dem Ende besser ganz sparen sollen. Konnte mich leider nicht mehr überzeugen.

Erzählperpektive: 1 –

Es wird abwechselnd von Oliver, Delilah und Edgar erzählt. Delilah hat mich irgendwann überhaupt nicht mehr interessiert und die anderen beiden haben oft was gefehlt. Manchmal hätte ich mir eine von Jules gewünscht.

Besondere Ideen: 1

Das ist die, dass die Charkatere im Buch wirklich leben. Allerdings ging hier der Zauber davon oft verloren, da vieles einfach nicht mehr gut rüber kam oder kaputt gemacht wurde.

Rührungfaktor: 1 –

Teilweise haben mich Edgar und Jules berührt. Alles mit Delilah allerdings gar nicht mehr.

Parrallelen: 1 –

Die kann ich nur zu Teil 1 ziehen, der mir wesentlich besser gefallen hat. Hier wurde wieder mehr auf das Teenieleben geachtet was mir zu klischeehaft war. Da fand ich den ersten Teil besser.

Störfaktor: 1 –

Dass die Charaktere nicht mehr sie selbst sein konnten, dass es zu jugendlich getrimmt wurde, zu viele zwanghaft wirkende Probleme auftraten und vieles unrealistisch wirkte.

Auflösung: 1 –

Die Auflösung konnte mich leider nicht mehr überzeugen. Das hätten sie schon viel früher haben können und auch besser gelöst. Diese Auflösung fand ich leider eher unnötig und lahm.

Fazit: 1 –

Das gute Niveau aus Teil 1 kann nicht gehalten werden. Zu viele zwanghaft wirktende Probleme tauchen auf. Alles was schief gehen kann geht auch schief. Die Charkatere können mich auch nicht mehr wirklich überzeugen. Es gibt ein paar gute Ansätze, aber die Umsetzung gefällt mir nicht mehr ganz so und ich hab wirklich ewig für das Buch gebraucht.

Bewertung in Punkten: 3,5/ 5 Punkten

Über Corly
Ich bin Bücherverliebt, Serienverrückt, eine Filmeliebhaberin, eine Geschichtenschreiberin, eine Patentante, eine Schwester, eine Cousine, eine Tochter, eine Tante, Blogschreiberin, Forengängerin, eine Kleindorfbewohnerin, eine Hobbyfotografierin, eine Buchsammlerin und eine Schwägerin in einer Person. :-)

Ich freu mich über jeden Zauberkommentar von euch.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: