Amy Ewing – Das Juwel 2 Die weiße Rose

Das juwel die weiße Rose

Der blonde Junge drängt sich durch die Menge.
„Das ist … das ist Ash Lockwood!“
„Ach, red keinen Blödsinn“, sagt ein Mädchen in seinem Alter.
Ihre blonden Haare sind zu zwei Zöpfen nach hinten gebunden.
„Ash Lockwood ist untergetaucht. Oder tot.“
„Ash Lockwood hat es mit hundert Soldaten aufgenommen,
um aus dem Juwel zu fliehen“, beharrt der Junge.
„Er könnte überall sein, und ich sage dir: Er ist es.“
„Wenn Ash Lockwood dem Adel wirklich entkommen ist“,
zischt das Mädchen zurück, „würde er bestimmt nicht bei uns auftauchen.“
„Das ist abgedreht“, flüstert mir Ash ins Ohr. Ich nicke.

Eigentlich schon fast ein Spoiler, aber ich fand das Zitat so süß.

Meine Meinung:

Story: 1 +

Violet flieht aus dem Juwel. Sie kommt bis zur weißen Rose und lernt dort was ihre Fähigkeiten wirklich sein sollen. Zusammen mit dem Bund des schwarzen Schlüssels will sie den Adel stürzen, doch wie soll das eigentlich genau funktionieren?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 +

Violet: 1 +

Ich mag sie sehr gern. Manchmal hätte ich zwar etwas anders reagiert, aber sie ist sanft und feinfühlig und geht alles mit Verstand an, nicht mit Kälte und Gewalt. Das mag ich so an ihr. Sie hat das Herz am rechten Fleck. Sie ist mir durchweg sympatisch.

Ash: 1 +

Ash ist süß und hilfsbereit und angespannt und seine Situation macht ihn rastlos. Aber  er ist super sympatisch und lieb und will sich nicht damit abfinden das zu sein, was er ist.

Raven: 1 +

Raven hat mir oft leid getan. Dabei ist sie eigentlich sehr stark und eine ganz liebe. Ich mag sie.

Lucien: 1

Ich fand es nicht so gut wie er Ash behandelte. Das ist unfair und Schubladendenken. Ansonsten mochte ich ihn wieder sehr gern und seine Geschichte hat  mich schon auch berührt.

Sil: 1 –

Ich kann nicht sagen, dass ich sie mag. Sie wirkte mir zu grob und hätte gerade bei Violet und so mit mehr Feingefühl rangehen müssen. Ausserdem behandelte sie Ash am Anfang ebenso fies wie Lucien. Aber sie steht immerhin auf der richtigen Seite.

Garnet: 1 +

Er wächst mir immer mehr ans Herz und tut mir sehr leid, weil er nicht aus seiner Haut kann. Ich mag ihn total gern und fand ihn hier echt toll.

Ocker: 1 +

Auch Ocker mag ich nach wie vor. Schade, dass er nur so kurz vorkam, aber das fand ich schön. Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass er 14 sein soll.

Der Dieb: 1 +

Der hat mir auch super gut gefallen, denn er war irgendwie süß.

Sienna: 1

Teilweise zu grob und mürrisch und desinteressiert, aber sie hat was.

Olive: 2

War mir doch eher unsympatisch. Keine Ahnung wieso sie das Adel so toll findet.

Indi: 1 +

Die fand ich niedlich. Die war so lieb und friedlich. Das gefiel mir.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 +

Vorrangig war natürlich die von Ash und Violet und die kam hier immer mal wieder an kleinen Stellen durch. Das fand ich süß. Es hätte noch mehr solcher Szenen geben können, aber sonst passte es ganz gut.

Ich find Raven und Garnet würden gut zusammen passen wäre da nicht die Sache mit Garnets Hochzeit. Sie scheinen sich gut zu verstehen.

Erzählperspektive: 1 +

Die Geschichte wird aus Violets Sicht erzählt, was ich auch sehr gut find, denn so kriegt man viel davon mit.

Besondere Ideen: 1 +

Das ist ja einmal die ganze Grundidee mit dem System und der Gewalt da drin. Aber dennoch mag ich es lieber als Panem, weil die Charaktere um die es geht gefühlvoller und sanfter sind.

Ausserdem ist es die eigentliche Fähigkeit der Surrogates. Die find ich auch noch interessant und besonders. Auch wenn die Idee vielleicht nicht ganz neu ist.

Aber eigentlich ist es die Grundidee mit dem System und der Versteigerung und allem was mit Sicherheit nicht alltäglich ist.

Rührfaktor: 1 +

Der war auf jeden Fall vorhanden. Vor allem an einer Stelle ziemlich am Schluss wo Violet jemanden wieder trifft. Aber auch sonst hab ich mitgefiebert und war gerührt von dieser packenden Handlung.

Paralellen: 1 +

Natürlich gibt es Grundparalellen zu anderen Dystopien, aber es ist doch ganz anders, weil es oft auch eine andere Art von Gewalt ist. Und Lucien hat mich besonders im ersten Teil ein bisschen an Cinna erinnert.

Störfaktor: 1 +

Das apuppte Ende störte ein wenig den Lesefluss. Fand ich zumindest. Das war etwas schade. Und halt die Haltung von Lucien und Sil gegenüber Ash fand ich unnötig. Aber sonst gibts nichts auszusetzen.

Auflösung: 1

Na ja, was für eine Auflösung? Die gabs nur innerhalb des Buches, aber sicher nicht am Ende. Dennoch fand ich die ganzen Hintergründe und wie sich vieles zusammen fügte doch sehr interessant.

Fazit: 1 +

Ich mochte das Buch durchweg. Die ein oder andere Kleinigkeiten störten etwas, aber das war nicht weiter schlimm. Gerade auch, dass hier mehr geschichtliche Hintergründe rein kamen fand ich sehr interessant und Ash und Violet gefielen mir weiterhin sehr gut. Gerade auch Garnet fand ich hier ganz toll und das man mehr von den Distrikten sah. Das war schon gut gemacht und ich bin jetzt ganz gespannt auf den 3. Teil dieser Reihe.

Bewertung in Punkten: 5/5 Punkten

Über Corly
Ich bin Bücherverliebt, Serienverrückt, eine Filmeliebhaberin, eine Geschichtenschreiberin, eine Patentante, eine Schwester, eine Cousine, eine Tochter, eine Tante, Blogschreiberin, Forengängerin, eine Kleindorfbewohnerin, eine Hobbyfotografierin, eine Buchsammlerin und eine Schwägerin in einer Person. :-)

Ich freu mich über jeden Zauberkommentar von euch.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: