Julie Kagawa – Talon 3 Drachennacht

Talon 3 Drachennacht

Ich schluckte schwer. Sämtliche Antworten, die  mir durch den Kopf schossen, lösten eine Gänsehaut aus. „Vielleicht hat Talon hier heimlich eine Schokoladenfabrik betrieben“, scherzte ich. „Weil ihnen aufgegangen ist, dass die Herstellung von Schokolade viel befriedigender ist als das Streben nach der Weltherrschaft.“

Story: 1

Der Patriarch. Das höchste Tier im Georgsorden. Ist er wirklich so ein Heiliger wie er behauptet oder hat er Dreck am Stecken? Das versuchen Ember und ihre Freunde herauszufinden. Können sie durch ihn Talon und den Georgsorden gegeneinander ausspielen?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1

Ember: 1

Teilweise hat sie mir ziemlich gut gefallen. Besonders gegen Ende, aber teilweise war sie auch wieder ziemlich kopflos und auf dieses Gefühlschaos hätte ich echt verzichten können. Das war überhaupt nicht meins. Und dass sie immer nur von den Problemen was Riley und Garret davonlief machte es auch nicht besser.

Garret: 1 +

Er ist weiterhin mein absoluter Liebling und meiner Meinung nach immer noch so ziemlich der einzige, der sich von Anfang bis Ende seiner Meinung treu geblieben ist und sie nicht zehn mal am Tag geändert hat. Aber ich mag auch Garrets ruhige Art einfach. Eigentlich ist er ein ganz lieber. Ich find ihn toll.

Riley: 1 –

Der hat hier ganz schöne Minuspunkte gesammelt. Ich konnte irgendwie gar nicht mehr groß mit ihm was anfangen. Dabei mochte ich ihn sonst immer gern. Aber er war mir einfach zu besitzergreifend und zu nervig. Statt sich mal zurückzuziehen drängte er immer nur noch mehr und konnte Embers Entscheidungen nicht einfach mal akzeptieren. In manchen Ansichten unterscheidet er sich eben doch nicht von Talon. Da könnte er sich echt noch einige Scheiben von Garret abschneiden. Und die Ausrede, dass er ein Drache sei und kein Mensch ging mir irgendwann auch auf die Nerven. Schade. Am Anfang hatte er so viel Potential.

Wes: 1

Ich fand ihn nicht so pfiffig wie sonst. Irgendwann nervte sein meckern, auch wenn es am Anfang noch ganz witzig war. Aber irgendwann ist sowas einfach ausgeluscht.

Jade: 1 +

Die war noch ein interessanter Lichtblick im Buch. Ich mochte sie und fand sie wahnsinnig interessant und fand es gut wie sie mit Garrett umging.

Tristan: 1 +

Ich war mir eigentlich recht sicher wie er handeln würde, aber ein bisschen Unsicherheit ging natürlich trotzdem nicht weg. Dennoch mochte ich ihn gern in diesem Teil.

Dante: 3 –

Der ging ja gar nicht mehr. Dabei hatte er so viel Potential. Aber es wird einfach verschenkt. Wenn er doch schon merkt, dass irgendwas in Talon schiefläuft, könnte er ja mal mehr dagegen tun, aber nein. Er muss ja Talon immer schön gehorchen. Br … Der Typ regt mich einfach nur auf. Das mit den Gefäßen … Schrecklich!

Griffin: 3 –

Was für ein mieser Verräter. Der ging auch gar nicht.

Allen in allen konnten mich die meisten Charaktere bis auf Garret und Jade nicht mehr vom Hocker hauen. Die kommen einfach gar nicht mehr so richtig vor. Sehr schade, denn ich find Talon hat durchaus mehr Potential, dass die Autorin mit dieser Geschichte an den Tag legt. Gerade was das Leben der Charaktere angeht und die Liebesgeschichte, aber dazu komme ich ja noch.

Pärchen/Liebesgeschichte: 1 –

Das wird eher immer schlimmer als besser. Ich hatte gehofft hier würde mal wieder mehr Garret/Ember kommen, aber das bisschen war ja praktisch nichts. Und das mit Riley und Ember kam auch nur so wirklich am Anfang und konnte mich einfach so gar nicht mehr überzeugen. Besonders nachdem was Jade erzählt hatte. Das konnte mich so gar nicht mehr überzeugen. Irgendwie wurde die Liebesgeschichte mal wieder fast untergraben und es wirkte auf mich als wäre sie langsam lästig geworden. Kann mich natürlich täuschen, aber den Eindruck hatte ich irgendwie. So wenig wie sie hier vorkam.

Besondere Ideen: 1

Das ist ja eigentlich die Drachenverwandlung. Die find ich schon besonders. Leider kam die in diesem Teil zumindest bei Riley und Ember auch nur ganz selten vor. Da kam irgendwie fast gar nichts mehr.

Rührfaktor: 1

Der kam schon teilweise vor. Besonders bei Garrets Geschichte und Garret überhaupt und einer Szene mit Garret und Ember. Da dachte ich die Autorin wäre endlich wieder weitergekommen mit den beiden, aber na ja … Lest selbst.

Parrallelen: 1 –

Die kann ich natürlich überwiegend zu den Bänden vorher ziehen und ich bin mir noch nicht sicher ob dieser hier besser oder schwächer ist als zwei. Ich glaub sogar noch schwächer. In zwei gabs ja noch einigermaßen Leben. Hier fast gar nichts mehr. Und natürlich zu anderen Drachenbüchern. Da gefällt mir diese Version schon am besten, aber leider wird das Potential, was in der Idee steckt nur wenig genutzt.

Störfaktor: 1 –

Für mich war das leider einiges. Riley zum Beispiel, der mich öfter nervte. Ember, die ich meistens wieder nicht verstehen konnte, das fast alles nur noch um Krieg ging. Da ging fast gar nichts anderes mehr. Überhaupt kein Leben. Keinerlei Abwechslung. Nicht mal in der Liebesgeschichte. Selbst die wurde soweit es ging umgangen. Wenns hochkommt gabs vielleicht 1 – 3 Kapitel Liebesgeschichte. Der Rest war Krieg, Verderben, Hass und mörderische Situationen. Da hat mir schon einiges gefehlt in diesem Teil.

Auflösung: 3 –

Diese Auflösung fand ich ehrlich gesagt schrecklich. Also das Ende dann. Gerade auch mit diesem fiesen Cliffhanger. Das konnte mich leider überhaupt nicht überzeugen, hat mich nicht mal mehr wirklich mitgerissen. Das fand ich einfach nur schlimm. Danach war ich richtig deprimiert.

Fazit: 1

Eine eins ist es so gerade noch. Mich konnte der Teil nicht überzeugen. Es gab so kleine Lichtblicke wo ich an den ersten Teil erinnert wurde, aber meistens gings wirklich nur um Krieg, Hass und Verderben. Eine mörderische Situation kam nach der nächsten und wenn sie mal ein bisschen Luft hatten ging Ember allem aus dem Weg. Besonders Erklärungen. Dann dachte ich kurz die richtige Richtung so wie es mir gefiel wäre wieder gekommen, aber das Ende hat dann alles wieder zunichte gemacht und konnte mich leider gar nicht überzeugen. Ich blieb ziemlich deprimiert und fassungslos zurück.

Mein Rat an euch:

Tja, was ist mein Rat denn genau? Eigentlich bin ich ziemlich ratlos. Ich denke wer Hass, Intrigen und Kämpfe mag ist hier genau richtig. Wer aber eher auf eine herzzergreifende Liebesgestory hofft ist hier wohl fehl am Platz. Riley Fans sind hier vielleicht genau richtig. Garret – Fans könnten eventuell einige Enttäuschungen erleben.  Aber da das alles immer Geschmackssache ist und wirklich auch darauf ankommt welche Erwartungen jemand in das Buch legt, kann ich wirklich schlecht einen allgemeinen Rat geben so wie bei meinem letzten Buch. Probiert einfach aus ob euch dieser Teil liegt. Mir persönlich lag er nicht so.

Bewertung: 4/5 Punkten

(Ich weiß, für manche scheint diese Bewertung noch recht gut aussehen, aber für mich sind es eher schwächere vier Punkte. Ich hatte einfach mehr erwartet).

Ich freu mich über jeden Zauberkommentar von euch.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s