Tag Archive: Schmetterlinge


„Und vergiss nicht, ihn zu küssen.“ Ihre Stime war jetzt bloß noch ein Hauchen. „Schmetterlinge küssen nämlich nicht, Jade. Schmetterlinge lieben nicht. Sie fliegen bloß. Fliegen und fliegen, bis sie irgendwann vergehen.“

Story: 1 –

Jade wohnt in einer Villa und hat noch nie die Außenwelt gesehen. Sie ist eins der Schmetterlingsmädchen. Doch als sie eines Abends Alain begegnet, will sie plötzlich mehr.

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 –

Jade: 1 –

Irgendwie konnte ich mit ihr nicht wirklich was anfangen. Sie wirkte auch so blass. Außerdem konnte ich viele ihrer Handlungen und Gedankengänge nicht ganz nachvollziehen. Sie war wohl einfach nicht mein Ding.

Alain: 1 –

Auch mit ihm konnte ich nicht viel anfangen. Eigentlich war er erst recht sympatisch, aber dann wurde er immer seltsamer und ich konnte auch seine Gedankengänge nicht mehr ganz verstehen. Auch oft seine Handlungen nicht. Das war einfach etwas komisch. Später fand ich ihn dann auch noch ziemlich egoistisch.

Julien: 1 –

Auch mit ihm konnte ich nicht so ganz so viel anfangen. Ich fand seine Ratschläge manchmal etwas ratsam und eher selbstsüchtig. Wieso das so war hab ich mir dann aber auch schon so ähnlich gedacht. Alain halfen sie zumindest sicher nicht. Ich wusste auch nie so genau was ich von seiner Freundschaft zu Alain sagen sollte. Fällt er ihm jetzt in den Rücken oder steht er zu ihm? Später klärt sich das und das hat mich echt nicht gewundert.

Charles: 4 –

Den konnte ich gar nicht leiden. Immer schön die Schuld auf andere schieben. Der ist einfach nur schlimm. Da fällt mir gar nicht viel zu ein. Am Anfang fand ich ihn dann besser, aber die meiste Zeit war er schrecklich.

Alains Oma: 1

Ich fand sie ganz okay, aber eine große Hilfe war sie Alain auch nicht. Meist schluchzte sie oder hielt sich zuück.

Brian: 1 +

Den mochte ich total gern. Er war wirklich witzig. Schade, dass er nicht so oft vorkam. Und schade wie Alain ihn teilweise behandelte.

Charlene/ Charly: 1 +

Ich mochte sie ganz gern, aber sie kam wenig vor.

Madeleine: 1

Ein bisschen zu mädchenhaft und zickig, aber eigentlich doch ganz nett, wenn man hinter die Fassade guckt. Sie war eigentlich eine Liebe.

Madame Dupont: 1 –

Ich fand sie viel zu streng, wenn man das Schicksal der Mädchen betrachtet. Die müssten viel sanfter angefasst werden. Aber man hat auch immer gemerkt, dass sie etwas bedrückte, nur ist das nie wirklich auf den Tisch gekommen. Dann kam ja auch raus was, aber das fand ich dann doch etwas lahm.

Chloe: 1 (-)

Teilweise fand ich sie zu selbstsüchtig. Ich habe nicht verstanden wie sie Jade teilweise behandelte als ihr mal was nicht passte. Und dann war sie wieder in Ordnung.

Marie: 1

Sie tat mir leid, war aber viel zu blass als dass man sich weiter auf sie einlassen könnte.

Josephine: 1 –

Kam mir vor, dass sie nur da war um zickig zu sein, weil jedes Buch eine Zicke brauchte. Aber immerhin hat sie Jade auch geholfen.

Aline: 1 –

Kam eigentlich nur ganz wenig vor, aber ich fand sie süß und mutig. Kam halt nur zu wenig vor um sich wirklich darauf einzulassen. Ihr Schicksal war traurig.

Anne: 1 +

Die mochte ich eigentlich noch recht gern. Sie zeigte wenigstens Verständnis.

Alains Vater: 3 –

Auch den konnte ich nicht so verstehen. Wieso hat er Alain so behandelt. Gerade mit dem Hintergrund seiner Mutter hätte er doch anders zu Alain sein müssen.

Alains Mutter: 1

Die fan ich noch ganz cool. Sie kam nie aktiv vor, wirkte aber nett.

Guy: 1 –

Er hatte gute Ansätze, aber auch mit ihm wusste ich nicht so richtig was anfangen. Allerdings mochte ich ihn auch nicht wirklich.

Juliens Vater: 3 –

Ihn fand ich recht übel und fies. Hätte ich nicht gebraucht.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 –

Auch mit der konnte ich nicht viel anfangen. Sie war einfach plötzlich da und entwickelte sich nicht mal richtig. Wieso sich die beiden so sehr liebten und aneinander hingen konnte ich auch nicht so nachvollziehen, denn meistens waren sie doch eher misstrauisch gegenüber. Für mich hatten sie auch nicht viel gemeinsam. Ich bekam einfach keine Bindung dazu.

Brian und Charly fand ich aber süß. Nur leider kamen sie nur wenig vor.

Besondere Ideen: 2 –

Das war das mit den Schmetterlingen und die war wirklich toll. Jedenfalls die Grundidee. Die Ausarbeitung eher weniger. Da waren zu viele Fragen offen. Mir fehlten einfach die Hintergründe und Zusammenhänge wieso jetzt was so war. Das fand ich sehr schade. Sonst ist es auch eher eine 0 8 50 blasse Geschichte, mit eher unsympatischen und unsesiblen Charakteren.

Etwas besonders fand ich zum Anfang den Erzählstil, weil der so schön war mit vielen schönen Wörtern bestückt (poetisch), aber später störte er eher, da da viel mehr Wert drauf gelegt wurde als auf die eigentliche Geschichte.

Rührungsfaktor: 2 –

War eigentlich nur in der Zeit in London da. Sonst war ich meist genervt oder konnte vieles gar nicht so richtig nachvollziehen.

Parralelen: 1 –

Bücher über Schmetterlinge hatte ich bisher noch nicht gelesen. Deswegen hatte ich mir von diesem Buch auch viel mehr erhofft. Mal abgesehen von den Schmetterlingen wirkte die Geschichte nämlich wie jede andere auch. Nur unsmypatischer. Nichts besonderes.

Auflösung: 3 –

Die fand ich ehrlich gesagt etwas lahm. Das was aufgelöst wurde, konnte man sich eh schon denken. Das andere wurde gar nicht erst erklärt. Da hatte ich mir einfach mehr erhofft.

Fazit: 2 –

Mich konnte diese tolle Idee leider so gar nicht überzeugen. Ich habe wirklich versucht dieses Buch zu mögen, aber es fiel mir extrem schwer. Lange passierte so rein gar nichts. Dann kam diese Liebesgeschichte ins Spiel wozu mir einfach die Bindung fehlte und die Charaktere benahmen sich immer merkwürdiger oder unsympatischer, sodass ich sie teilweise überhaupt nicht mehr verstehen konnte. Ausserdem fehlten mir zu der Idee einfach die Hintergründe um sie wirklich verstehen zu können. Ich weiß immer noch nicht wieso die Erziehung der Mädchen so streng ist, wieso sie überhaupt lernen müssen, wie sie gefangen genommen werden konnten usw. Alles etwas blass. Je weiter das Buch voran kam, desto schwächer wurde es. Es kamen kleine Erklärungen teilweise, aber die reichten mir nicht. Die fand ich zu lahm.

Bewertung: 2/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Erwartet hinter der tollen Idee bitte keine grandiöse Geschichte. Geht nicht mit zu vielen Erwartungen daran und wenn ihr wörtliche Rede in Textform nicht mögt solltet ihr euch ganz vermeiden. Hier wird viel erzält, aber wenig geredet. Wenn ihr aber gegen Melancholie und unsympatischen Charaktere nichts habt, dann versucht es einfach.

Leseempfehlung: 2/5 Punkten

Juhu, ich, Fungie, melde mich heute zurück mit Annas Aktion „Mein Sub kommt zu Wort“, also ich.

  1. Wie groß/dick bist du aktuell (Du darfst entscheiden, ob du nur Print oder eBook & Print zählst)

alles zusammen bin ich 15 Bücher dick. Bin wohl etwas geschrumpft, denke ich.

2. Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeige mir deine drei neuesten Schätze!


Corly hat sogar vier neue Schätze zu präsentieren, da sie neulich Geburtstag hatte. Gott sei Dank. Sonst wäre ich noch kleiner. Wir haben natürlich in meinem Regalbereich gleich eine Bücherparty für Corly gefeiert, als meine neuen Freunde bei mir einzogen.

Meg Cabot – Jenseits

Das liest Corly im Mai in einer Leserunde mit einer Brieffreundin. Da sind wir schon sehr gespannt drauf. Wir haben schon viel gutes von der Autorin gehört.

Petra Hülsmann – Hummeln im Herzen

Da wir „Wenn Schmetterlinge Loopins fliegen“ wirklich super fanden sind wir natürlich auch sehr gespannt auf ein anderes Buch der Autorin.

Jenniver Niven – All die verdammt perfekten Tage

Dieses Buch wollten wir ja schon lange haben, aber irgendwie kam es nie dazu. Jetzt sind wir natürlich sehr gespannt darauf wie es wird und uns gefällt.

Sarah Nissen – Schmetterlingsblau

Das Cover ist doch ein Traum, oder? Hach, schwärm. Jedenfalls sind wir schon wirklich gespannt auf dieses Buch.

3. Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil gelesen? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Reziexemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)

Das war von Colleen Hoover – Nächstes Jahr am selben Tag. Corly fand es toll, auch wenn sie das Ende etwas heftig fand, da der Rest so ungewöhnlich ruhig war. Und gegen Ende hat sie auch Fallon nicht immer verstanden, aber sie fand es natürlich trotzdem klasse. Ist eben Colleen Hoover. Unsere absolute Lieblingsautorin. Rezi

4. Lieber SuB, zeige uns doch mal dein dickstes und dein dünnstes Buch! (Frage von Conny – danke!)

owei, das ist bei mir gar nicht so leicht. Weil ich so klein bin, bin ich mir nicht sicher ob sich das überhaupt lohnt.

Dickste:                             dünnste:

                             

Würde ich mal tippen.

Und wie sieht das bei euch aus, alle anderen Subs der Welt? Oder zumindest der Bloggerwelt?

Und wieder steht ein Quartals-Tag bevor. Diesmal mit den besten Ideen.

Bücher:

Valentina Fast – Royal – Prinzenidee

Es ist eine Dystopie und eine interessante Welt, aber das allein würde für mich nicht als besonders gelten. Für mich war gerade der Punkt besonders, dass es zwar ein Casting ist, aber niemand weiß wer eigentlich der Prinz ist und die Teilnehmerinnen das selbst heraus finden müssen. Das fand ich wirklich super gemacht.

Dagmar Bach – Zimt & Weg – Zimtgeruch

Ich fand die Idee wirklich klasse. Besonders das mit dem Zimtgeruch. Dass sie erst in die Parallelwelt springt, wenn der Zimtgeruch kommt. Das war mal eine richtig originelle Idee. Man hätte etwas mehr raus machen können, aber ich mochte das Buch sehr gern.

Jay Asher – Dein Leuchten – Weihnachtsbaumfarm

Die Idee, dass Sierras Familie Weihnachtsbäume verkauft und das weit weg von zu Hause fand ich wirklich besonders und hat mir auch gut gefallen.

Deborah Install – Der Roboter, der Herzen hören konnte – Roboter

Dieser megasüßer Roboter war eine wirklich tolle Idee. Gerade seine Macken haben mir wahnsinnig gut gefallen. Gerade auch das mit dem Klebeband. Auch die Grundstory war als Idee interessant herausgearbeitet.

Linnea Harris – Bitter & Sweet Geteiltes Blut – Die Welt

Gerade diese Welt und die bunte Mischung der Fantasywesen mag ich immer noch sehr gern. Und Weihnachten ist es besonders toll.

Petra Hülsmann – Wenn Schmetterlinge Loopins fliegen – Fußball/Schmetterlinge

Ich fand es toll mal was über einen Fußballstar (fiktiv natürlich) zu lesen und auch mal was über die Hintergründe des Fußballbusiness zu erfahren. Außerdem fand ich es klasse, dass sie den Schmetterlingen aus dem Titel eine ganz eigene Rolle im Buch gab. Ich mag es, wenn in den Büchern Bezug auf den Titel genommen wird.

Cassandra Clare – City of Heavently Fire – Schattenjäger

Die Idee an sich find ich super. Mit anderen Charakteren wäre es auch gelungen. So macht sie es mir oft schwer die Reihe zu mögen. Schade.

Alyson Noel – Evermore – Unsterbliche/Sommerland

Die Grundidee find ich nach wie vor super. Auch gerade was das Sommerland angeht. Leider hapert es auch hier an der Umsetzung.

Charlotte Cole – Finley Meadows – Die Kleinstadt

Gerade dieses kleine Örtchen hat mir gut gefallen. Die Charaktere waren teilweise nicht immer meins. Dennoch hat mir die Reihe gut gefallen und Finley Meadows wird auf jeden Fall aus den ersten drei Bänden in meiner Erinnerung bleiben.

Marie Lu – Young Elites – Die Welt

Die Welt war wirklich großartig und einzigartig gestaltet. Die war schon was ganz besonderes an sich und gab viel her. Die ganzen Ideen, die damit zusammen hingen fand ich toll. Bei den Charakteren haperte es aber noch.

Bernhard Hennen – Drachenelfen

Die Grundidee der Drachenelfen hat mir sehr gut gefallen. Leider konnte mich die Umsetuzung dazu überhaupt nicht überzeugen. Schade.

Filme:

Seelen – Höhlensystem

Auch wenn die Grundidee natürlich aus den Büchern stammt wurde sie im Film super umgesetzt. Ich fand das wirklich klasse gemacht.

Kein Ort ohne dich – Vergangenheit mit Zukunft verknüpfen, Kunst und Bullenreiten

Für mich sonst keine Themen, die mich besonders ansprechen, aber hier sind sie wirklich gut gemacht. Ist zwar auch wieder eine Buchvorlage, aber ich mag sie.

Sweet Home Alabama – Ort

Ich fand den Heimatort von Melanie und ihre Bewohner einfach cool. Die Grundidee der Story war auch gut umgesetzt.

Die blaue Lagune – Lagune

Die Grundidee find ich wirklich super und mag ich immer wieder gern. Sicher hätte man mehr raus machen können, aber für einen „alten“ Film war das schon super. Zumindest Teil 1.

Serien:

Lucifer – Der Teufel, der Urlaub macht

Diese Grundidee find ich ziemlich egal, aber ich bin der Meinung man hätte einfach mehr draus machen können. Dennoch ist das schon sehr originell, diese Idee.

Gilmore Girls – Mutter-Tochter-Beziehung

Diese Beziehung ist schon ganz besonders, da sie oft mehr Freundinnen als Mutter und Tochter sind. Das als Hauptthema zu wählen ist schon gut gemacht.

PLL – Die Suche nach A

Das mag ich nach wie vor. Es bringt immer wieder was neues zum Vorschein und bleibt sehr spannend. Ich mag diese Grundidee einfach. Auch mit der Umsetzung.

Zoo – Die Tiere geraten ausser Kontrolle

Diese Grundidee find ich immer noch sehr interessant und teilweise auch sehr krass. Insgesamt ist die Idee auch gut umgesetzt. Nur manchmal hätte man den Fokus auf was anderes legen können.

Dieses Quartal hatte ich wirklich schöne Ideen. Welches waren eure besten Ideen?

Mein Bookish – Sunday kommt heute spät, aber er kommt noch. Wir waren heute den ganzen Tag unterwegs und haben das Wetter genutzt.

Und das ist die heutige Frage dafür:

Was war das letzte Buch wegen dem du weinen musstest?

Ich weine nicht bei Büchern. So emotional bin ich nicht. Aber feuchte Augen krieg ich schon.

Beim letzten Mal war das hier bei (denke ich):

Am Ende hatte ich mehr oder weniger feuchte Augen, habe geseufzt und gelacht gleichzeitig. Das ist schon eher selten bei Büchern. Ein wirklich tolles emotionales (zumindest teilweise) Buch.

Buchrückblick Februar 2017

Bestes Buch:

wenn-schmetterlinge-loopins-fliegen

Das war mal wieder so eine Geschichte, die mich umgehauen hat. Ich hab mich oft einfach nur weggelacht und die Charkatere waren überwiegend toll. Allein schon Caros WG hatte es in sich und dann noch Patrick dazu. Einfach klasse.

Schwächste Buch:

Drachenelfen

Rezension: 2. Teil

Das Buch musste ich erst unterbrechen. An seine anderen Elfen kommt es einfach nicht ran. Es ist zäh, langweilig und unsympatisch, aber Gott sei Dank zwischendurch hin und wieder auch mal recht interessant.

Gelesene Seiten: 2.514
Gelesene Bücher: 6

Das ist nicht das beste Ergebnis, aber auch nicht das Schwächste. Ich bin sehr zufrieden damit.

Sience Fiction:

der-roboter-der-herzen-hoeren-konnteRoyalroyal-2-ein-koenigreich-aus-seide

Den zweiten Teil Royal lese ich noch, aber ich werde den wohl heute durch bekommen.

Romane/Young Adoult/New Adoult:

dein-leuchtenwenn-schmetterlinge-loopins-fliegen

Fantasy:

Drachenelfen

Einzelteile: 3
Angefangene Reihe: 2
Fortsetung: 1

Schönster Buchmoment:

oh, wofür soll ich mich da nur entscheiden? Ich hatte viele schöne Szenen

Das WG Leben von Karo in Hamburg – Wenn Schmetterlinge Loopins fliegen

Schlimmster Buchmoment:

Die Schikanierung rund um Caleb – Dein Leuchten

Lieblingscharaktere:

Männlich:

Tang (Der Roboter, der Herzen hören konnte)
Phlipp (Royal 1  2)
Nils (Wenn Schmetterlinge Loopins fliegen)
Henry (royal 1 + 2)
Fernand (Royal 1 + 2)
Caleb  (Dein Leuchten)
Pekka (Wenn Schmetterlinge Loopins fliegen)
Ben (Der Roboter, der Herzen hören konnte)
Sierras Dad (Dein Leuchten)
Luis (Dein Leuchten)
Patrick (Wenn Schmetterlinge Loopins fliegen)
Devon (Dein Leuchten)
Jeremiah (Dein Leuchten)
Kato (Der Roboter, der Herzen hören konnte)

Weiblich:

Tatyana (Royal 1 + 2)
Sierra (Dein Leuchten)
Saskia (Wenn Schmetterlinge Loopins fliegen)
Claire (Royal 1 + 2)
Karo (Wenn Schmetterlinge Loopins fliegen
Heather (Dein Leuchten)
Lizzie (Der Roboter, der Herzen hören konnte)

Und wieder gibts meine Lieblingscharakte der Woche. Wieder mal mit vielen Kandidaten. Huch, diesen Beitrag hätte ich fast vergessen, hätte ich ihn nicht zeitlich dartiert. Gut, dass es das gibt.

Lieblingscharaktere der Woche

Und hier kommen sie:

Bücher:

Pekka (Wenn Schmetterlinge Loopins fliegen)
Nils (Wenn Schmetterlinge Loopins fliegen)
Patrick Weidinger (Wenn Schmetterlinge Loopins fliegen)
Caleb (Dein Leuchten)
Moritz (Wenn Schmetterlinge Loopins fliegen)
Jeremiah (Dein Leuchten)
Karos Vater (Wenn Schmetterlinge Loopins fliegen)

Saskia (Wenn Schmetterlinge Loopins fliegen)
Karo (Wenn Schmetterlinge Loopins fliegen)
Sierra (Dein Leuchten)
Heather (Dein Leuchten)
Nadja (Wenn Schmetterlinge Loopins fliegen)

Serien:

Lorelai (Gilmore Girls)
Angela (Bones)
Rory (Gilmore Girls)
Trixie (Lucifer)
Bones (Bones)
Heather (Beauty and the Beast)
Maise (Lucifer)
Chloe (Lucifer)
Cat (Beauty and the Beast)
Jordan (Crossing Jordan)
(Lily) (Crossing Jordan)
(Tess) (Beauty and the Beast)

Booth (Bones)
Luke (Gilmore Girls)
Woody (Crossing Jordan)
Vincent (Beauty and the Beast)
Zack (Bones)
Jack (Bones)
Bug (Crossing Jordan)
Nigel (Crossing Joran)
J.T. (Beauty and the Beast)

Filme:

Melanie (Sweet Home Alabama)
Emmline (Die Blaue Lagune)

Jake (Sweet Home Alabama)
Richard (Die Blaue Lagune)
Earl (Sweet Home Alabama)

 

Das volle Programm. Kennt ihr welche davon und welche mögt ihr und welche nicht so?

Heute darf Fungie sich wieder über meine Büchersammlung auslassen. Also überasse ich ihm mal das Wort.

mein sub kommt zu wort

  1. Wie groß/dick bist du aktuell (Du darfst entscheiden, ob du nur Print oder eBook & Print zählst)

Ich zähle aktuell 14 Bücher. Nicht allzu viel. E-Books sind natürlich mit drin.

  1. Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeige mir deine drei neuesten Schätze!

young-eliteszimt-und-weghimmelstiefe

Für Corlys Verhälstnisse ist es im Februar gut gelaufen. Vier Bücher hat sie gekauft. Eins hat sie schon wieder weggelesen, aber diese hier sind jetzt die neusten:

Marie Lu – Young Elites

Für Corly war es total klar, dass sie dieses Buch kaufen musste. Legend hat sie gelesen und fand sie gut. Jetzt ist sie hier zwar etwas unsicher, aber das neue von Marie Lu möchte sie auf jeden Fall dann auch lesen. Ich bin gespannt wie es uns gefallen wird.

Dagmar Bach – Zimt und Weg 1 Die vertauschten Welten von Viktoria King

Das war eher so ein Spontankauf von Corly. Aber eigentlich ist ja eine andere Bloggerin Schuld. Corly hatte es bei ihr zuerst gesehen und dann hat sie es im Buchhandel entdeckt und der Klappentext klang interessant. Jetzt ist sie darauf am neugierigsten.

Dagmar Unruh – Himmelstiefe

Auch das war eher ein Spontankauf. Corly gefiel es, dass es mal wieder was fantasyhaftes war und noch dazu in Deutschland spielt. Ich bin ganz ihrer Meinung. Momentan hat Corly es sowieso mit deutschen Autoren.

  1. Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil gelesen? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Reziexemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)?

Das war dieses hier:

wenn-schmetterlinge-loopins-fliegen

Eine Subleiche war es nicht. Corly hat es im Januar gekauft, aber sie fand es großartig. Die Rezi findet ihr hier: Klick.

  1. Liebe SuB, heute richtet sich die Frage an deine Eitelkeit: Besitzt du ganz besonders hübsche Bücher in deinen Weiten oder gar Raritäten mit Sammlerwert?

So weit bin ich ja gar nicht. Also ist da auch nicht viel Auswahl. Also eher nein. Aber da legen auch weder Corly noch ich Wert. Uns gehts um die Unterhaltung.

wenn-schmetterlinge-loopins-fliegen

„Du bist ganz schön spät dran“, meckerte Patrick, kaum dass er die Autotür geöffnet hatte.
Ich strahlte ihn an. „Dir auch einen guten Morgen. Ja, danke, ich habe gut geschlafen. Und du?“
„Du hast vor allem lang geschlafen!“ Er schnallte sich an und musterte mich ungehalten.
„Stimmt, heute ist ganz besonders schönes Wetter. Die Luft ist so klar, findest du nicht?“
Patrick verdrehte die Augen. „Können wir jetzt bitte endlich losfahren oder soll ich dir erst noch ins Poesieablum schreiben?“

Meine Meinung:

Story: 1 +++

Karo will eigentlich Unternehmensberaterin werden und zieht dafür nach Hamburg. Leider klappt das nicht so ganz und sie landet stattdessen bei der Eintracht Hamburg und soll Babysitter für den berühmten Fußballspieler Patrick Weidinger sein. Doch was ist, wenn der gar nicht so unaustehlich ist, wie sie zunächst denkt?

Cover: 1 +

Ihr wisst, dass ich nur über Cover schreibe, wenn es etwas besonderes zu berichten gibt. Das Cover ist süß geamcht, aber was man auf dem Bild nicht so sieht ist, dass man den Schmetterling wirklich befühlen kann. Zumindest das Schwarze davon. Ähnlich wie bei den Kinderbüchern mit Fühlstoffen. Da ist der Schmetterling weich. Das hat was. Ich habe mich ständig dabei ertappt, wie ich da rüber gestrichen bin.

Charaktere: 1 ++(+)

Karo: 1 +

Sie war nicht immer einfach und sie hat durchaus falsche Entscheidungen getroffen, aber ich sie hatte das Herz am rechten Fleck und ich fand sie sehr sympatisch und habe mich auch über sie amüsiert.

Die WG:

Saskia: 1 +

Ich mochte sie total. Sie war mir fast sympatischer als Karo selbst. Nur mit ihrem Lieblingsmenschen hat sie es sich ja schwer gemacht und diese Bad Boy Nummer war wirklich daneben. Das musste ja in die Hose gehen.

Nils: 1 + (+)

Nils war toll. So sanft und liebe voll. Ich frag mich immer noch ob es diese Tanja je gab. Er ist aber wirklich großartig und das mit seiner Möbelkreativität fand ich toll.

Pekka: 1 +++

Gott, Pekka. Ich liebe Pekka. Eigentlich sind Typen wie er so gar nicht mein Ding, aber er wirkt so liebevoll und witzig, dass ich ihn einfach nur toll find. Außerdem hatte er auch wirklich was besonderes an sich.

Die Familie:

Papa Uwe: 1 +

Er tat mir so leid, aber ich fand es dennoch toll wie er mit seinen Problemen umging. Und er hat Karo wirklich sehr liebevoll behandelt. Ich fan es süß wie er sie immer Püppi nantne und fand es schön wie nahe sich die beiden standen.

Mama Bettina: 1 +

Die hatte es auch in sich. Am witzigsten waren ihre Friseurtipps. Aber auch sonst war sie liebevoll und fürsorglich. Das war toll.

Melli: 1

Am Anfang war sie mir total unsympatisch, aber teilweise konnte ich sie schon verstehen, wieso sie sich so verhielt. Am Ende konnte ich ihr doch verzeihen.

Guido: 1 +

Der war auch sehr sympatisch und ich fand es toll wie er wenigstens versuchte Melli gut zuzureden.

Die Fußballcrew:

Patrick Weidinger: 1 ++

Der war toll und megawitzig. Da wäre ich auch schwach geworden. Ich fand besonders die kleinen Gesten von ihm toll. Wie die Geschenke, die er Karo machte. Das war süß. Das hatte was.

Dotzler: 1 –

Wirklich unsympatisch war er nicht, vielleicht eher recht streng. Aber er war auch witzig. Ich sag nur „Frau Schulz“ :-). Dennoch hatte er auch unsympatische Seiten an sich.

Nadja: 1 +

Am Anfang fand ich sie noch recht unsympatisch, aber nachdem ihre miesen Launen wegen waren wurde sie doch recht sympatisch. Der Grund für ihre Launen hatte ich schon so geahnt, aber in eine andere Richtung gedacht.

Felix: 2 –

Der war mir dann doch recht unsympatisch. Vor allem auch so selbstgefällig. Wurde auch mal Zeit, dass ihm jemand die Meinung sagt.

Herr Wolf: 1 +

Der war mir auch sofort sympatisch, wenn man mal von seinem Anhang (Frau und Hund) absieht. Aber ich fand es toll wie er auf Karo einging.

Moritz: 1 +

Ja, er war ein alter Aufreißer, aber er war mir trotzdem irgendwie sympatisch. Er hatte was.

Hannes Röttger: 1 +

Auch der war mir sehr sympatisch und ich fand es toll wie er Karo lobte. Wenigstens einer.

Geli: 1 +

Die war mir auch von Anfang an sympatisch. Es war auch toll wie sie mit Felix umsprang.

Leonie und Regine: 1 +

Die kamen zwar selten vor, waren mir aber dennoch sympatisch und wirkten nicht so abgehoben wie viele andere.

Lars und Mark: 1

Lars fand ich ab und zu arrogant. mark kam wenig vor, aber er war nett.

Andere:

Costa: 1 +

Er war cool. Bei ihm würde ich auch gerne essen gehen, wenn er immer so sympatisch ist.

Naresh: 1 +

Kam zwar nicht viel vor, wirkte aber sympatisch. Die Tanzeinlage von ihm und Karo fand ich cool.

Knut: 1 +

Auch der Taxifahrer sollte erwhnt werden. Er hatte was.

Siggi: 1 +

Owei, Sowas wie mit dem Auto rauskam hatte ich mir schon gedacht. Wie begeistert der doch vom Weidi war.

Pärchen/ Liebesgeschichten: 1 +++

Das war so süß. Einmal waren es Nils und Saskia und da hatte ich von Anfang an das Gefühl, dass die zusammen gehören. Ob sie zusammen kommen verrate ich nicht, aber die waren total süß zusammen.

Und dann sind da natürlich noch Karo und Patrick. Was für ein Paar. So witzig und dennoch romantisch und einfach megasüß. Die zwei sind total toll zusammen.

Pekka kann man ja kaum mitzählen. Die waren ja alle namenslos, aber es ist witzig gemacht.

Erzählperspektive: 1 ++

Die Geschichte wurde von Karo erzählt in der Ich-Form und das war wirklich witzig gemacht und gelungen.

Beondere Ideen: 1 +++

Das ist natürlich in erster Linie das mit dem Fußball. Wer arbeitet schon beim Fußball, wenn er nicht gerade Fußballer, Trainer oder Sponsor ist. Aber das war richtig gut gemacht und es war interessant auch mal hinter die Fassade zu gucken.

Dann fand ich es klasse, dass es so richtig typisch deutsch war. So extrem hab ich das bisher noch nicht gelesen. Ob es nun Kartoffelsalat an Heiligabend war, ein gutes Bier oder wahlweise auch härtere Getränke, der Fußball, Monopoly oder andere Dinge … Es war an allen Ecken und Kanten typisch deutsch.

Ich fand es auch klasse wie auf den Titel eingegangen wurde und die Schmetterlinge in Karos Bauch eine ganz eigene Rolle bekamen. Das war cool.

Und Pekka an sich war schon eine eigene Besonderheit in dem Buch.

Rührungsfaktor: 1 +++

Selten habe ich so viel und so herzlich bei einem Buch gelacht und manchmal auch noch, wenn die Stelle schon fast vorbei war.

Noch seltener kam es vor, dass ich beim Lesen gelachte habe, einen Hustenanfall bekam und an der selben Stelle am liebsten auch geweint hätte, weil es so rührend war.

Und auch selten ist, dass ich bis zum Ende lache und mich gar nicht wieder einkriegen kann und sogar bei der Danksagung noch lache.

Der Rührungsfaktor war hier also enorm hoch.

Parallelen: 1 ++

Kann ich natürlich zu anderen deutschen Autoren stellen und ich muss sagen, dass ich selten wirklich Geschichten lese, die in Deutschland spielen und dann auch noch so typisch deutsch sind. Das hat mir hier mit besonders gut gefallen.

Störfaktor: 1 +

Das wären ein paar wenige unsympatische Charkatere und das Karo sich das Leben selbst so schwer machte, aber wirklich gestört hat mich beides nicht.

Auflösung: 1 ++

Die Auflösung it den Pärchen war megasüß und mehr als zufrieden stellend. Auch alles andere fand ich gelungen.

Fazit: 1 +++

Ich liebe dieses Buch!!! Die Liebesgeschichten sind so süß, die Charaktere total sympatisch und das Buch super witzig. Ich dachte ständig nur: Ich will auch! Ich wollte selbst in dieser WG wohnen, die so wahnsinnig sympatisch war und zu Patrick würde ich auch nicht nein sagen. Außerdem ist das Buch wirklich typisch deutsch und das hat mir sehr gut gefallen.

Bewertung: 5/5 Punkten (am liebsten mehr)

Mein Rat an euch:

Wenn ihr mal was typisch deutsches lesen wollt und gegen Liebesgeschichten nicht abgeneigt seid, lest dieses Buch. Hier findet ihr nämlich beides. Ihr müsst auch gar nicht so unbedingt auf Fußball stehen oder gar Ahnung davon haben. Aber lacht euch einfach so richtig aus. Das tut gut. Ich kann euch dieses Buch nur ans Herz legen.

Hier gehts zu weiteren Buchzitaten: Lesetaegbuch

Das wird mein erster Versuch in mein Lesetagebuch auch Buchzitate mit zu packen. Also los. Wird mal Zeit, dass es mal wieder gefüttert wird.

wenn-schmetterlinge-loopins-fliegen
Ich muss sagen, es ist jetzt das dritte Buch hintereinander, dass mich begeistern kann, aber das freut  mich. Dieses Buch ist einfach klasse und lustig und wunderschön und so.

Ich bin jetzt auf S. 309 und lese erst seit dem 14.02. daran. Wahnsinn!

Hach, Patrick und Karo. Die beiden sind ein tolles Paar. Auch wenn sie noch kein Paar sind. Aber die sind so lustig zusammen und so süß. Ich find es toll wie Patrick Karo diese kleinen liebevollen Geschenke macht. Das ist echt süß. Aber ich kann auch Karos Bedenken verstehen. Mal sehen, ob doch noch was daraus werden kann. Die Tretbootfahrt auf der Alter war echt schön.

Ich saß im Wagen in seiner Einfahrt und betete mir wieder und wieder mein Mantra vor. „Du konntrollierst deine Gefühle, deine Gefühle kontrollieren nicht dich. Meinen Körper interessierte das jedoch leider herzlich wenig, wie ich feststellte, als Patrick mit einer überdimensionalen Sporttasche bewaffnet aus dem Haus trat. Meine Mundwinkel verformten sich zu einem Lächeln, und die Schmetterlinge im Bauch seufzten verzückt. Es waren ganz eindeutig Mädchen. So albern benahmen sich nur Mädchen, und Schmetterlingsmächen schienen ganz besonders schwrämerisch veranlagt zu sein. Blöde Verräterinnen. Auf wessen Seite steht ihr eigentlich?

S. 187/188, Kapitel 10

Aber auch Karos WG find ich ganz toll. Ich liebe Pekka. Eigentlich sind Typen wie Pekka ja nicht mein Ding, aber er ist so witzig und einzigartig. Er hat mich von Anfang an begeistert. Auch Nils und Saskia find ich richtig toll, auch wenn sie jetzt Streit haben.  Aber eigentlich sind die total süß zusammen. Wären ein tolles Pärchen und ich find beide super sympatisch. Ich liebe diese WG einfach und fand es toll wie die Jungs Karo von Anfang an aufnahmen.

Erst wollte ich ablehnen, griff dann aber doch nach dem Glas und stieß es mit lauten Knall gegen Pekkas. „Kippis.“
„Kippis“, erwiederte er. „Und ist besser jetzt?“, wollte er wissen.
Ich horchte in mich hinein. Meine Kehle und mein Magen brannten, und mein Kopf fühlte sich an, als wäre er mit Watte gefüllt. Das miese Gefühl war jedoch immer noch da. „Nein. Und ich glaube, es wird auch nie mehr besser“, sagte ich duster. „Oh, Man, ich wollte doch nur Unternehmensberaterin werden! Ich war so verdammt nah dran, aber dann …“
„Gehen sie direkt ins Gefängnis. Gehen Sie nicht über Los. Ziehen sie nicht 4.000 Euro ein“, sagte Pekka breit grinsend.“

S. 58, Kapitel 4

Aber auch Karos Job ist natürlich einzigartig. Wer arbeitet schon bei Eintracht Hamburg? Allerdings hat sie es da nicht immer leicht. Weder mit Patrick noch auf dem Büro. Ich finde, aber, sie schlägt sich ganz gut.

Und ich find es toll, dass dieses Buch wirklich mal wieder typisch deutsch ist. Da merkt man wirklich, dass es von einer deutschen Autorin kommt. Die ganzen Traditionen und so. Besonders gefreut hat mich, dass Karos Familie zu Heiligabend Kartoffelsalat gegessen hat. Aber auch Fußball ist ja wohl recht typisch deutsch und auch gewisse andere Dinge. Außerdem spielt es in NRW (Bochum) und Niedersachsen (Hamburg), was die beiden Bundesländer sind wo ich am häufigsten unterwegs bin.

Dieses Buch ist einfach toll. Ich liebe es und bin auch ziemlich gerührt davon. Ich mag zum Beispiel auch gewisse Kleinigkeiten. Ich find es toll, dass ihr Vater Karo immer Püppi nennt. Das ist irgendwie süß. Die einzige, die etwas stört ist Melli. Die ist eher unsympatisch und auch einige auf der Arbeit sind unsympatisch, aber das stört nicht wirklich.

„Hallo?! Was ist denn nun?“
Ich zuckte zusammen, als Dotzlers Stimme in mein Bewusstsein dran. Mit einiger Verzögerung wanderte mein Blick von Patrick zu ihm, und ich hielt die Liste hoch. „Ich wollte mit das Buget für die Geburtstagsfeier von Hanno, äh Dings … Röllmann abstimmen.“
Verdammt wie hieß dieser Typ noch mal? In den vergangenen Wochen hatte ich mehrmals täglich seinen Namen erwähnt, doch nun war er wie weggeblasen.
„Ich denke, sie meint Hannes Röttger“, kam Patrick mir zu Hilfe.

S. 253/ 254, Kapitel 13

Das Buch kann ich bisher wirklich nur empfehlen. Jetzt bin ich gespannt wie es ausgeht. Heute oder morgen müsste ich es durchkriegen.

Und auch die Leselaunen gibts wieder von mir. Die sind gerade echt super.

13170-leselaunen-700

Aktuelle Lektüre:

Ich lese gerade das hier:

wenn-schmetterlinge-loopins-fliegen

Ich habe gestern angefangen und bin jetzt schon auf S. 134. Das Buch ist echt toll. Ich hab mich oft schon halb schlapp gelacht. Ich hatte befürchtet, dass es nervig werden könnte, aber überhaupt nicht. Es ist total lustig. Karos WG ist megasympatisch. Meine Gerade auch Pekka und Nils find ich super. Und auch Patrick hat was. Ich bin begeistert von dem Buch.

Momentane Lesestimmung:

Richtig gut. Ich hatte jetzt drei tolle Bücher hintereinander, sodss ich mir jetzt vorstellen kann, dass ich wieder zu Drachenelfen greifen könnte um es doch noch im Februar zu beenden. Also nach meinem aktuellen Buch. Dass ich drei so gute Bücher hintereinander lese ist schon echt selten. Aber ich find es toll. Aber jetzt ist es auch nicht so schlimm, wenn mal nicht so ein gutes Buch kommt. Ich kann mich so schon kaum entscheiden, was mein Lesehighlight für diesen Monat werden soll.

Zitat der Woche:

Ihr bekommt heute zwei von mir, da ich so viele gute hatte.

„Wenn du sentimentale Geschichten magst, wart ab, bis du hörst, dass der Baum auch geweint hat. Auf seine Weise“, sage ich. „Wenn ein Baum wächst, saugt er durch die Wurzeln Wasser auf, ja? Wenn er gefällt wird, drücken die Wurzeln manchmal weiter Wasser in kleinen Harztröpfchen nach oben.“
„Wie Tränen?“, fragt er. „Das ist rührend.!“
„Ich weiß!“
Scheinwerferlicht, das in die Fahrerkabine fällt, enthüllt sein Grinsen: Aber du musst zugeben, dass es auch irgendwie kitschig ist.“

Jay Asher – Dein Leuchten

und:

Erst wollte ich ablehnen, griff dann aber nach dem Glas und stieß es mit einem lauten Knall gegen Pekkas. „Kippis.“
„Kippis“, eriwiderte er, und wir tranken unsere Gläser auf Ex aus. „Und, ist besser jetzt?“, wollte er wissen.
Ich horchte in mich hinein. Meine Kehle und mein Magen brannten, und mein Kopf fühlte sich an, als wäre er mit Watte gefüllt. Das miese Gefühl war jedoch immer noch da. Nein. Und ich glaube, es wird auch nie mehr besser“, sagte ich düster. „Oh, Mann. Ich wollte doch nur Unternehmensberaterin werden! Ich war so verdammt nah dran, aber dann …“
„Gehen Sie direkt ins Gefängnis. Gehen Sie nicht über los. Ziehen Sie nicht 4.000 Euro ein“, sagte Pekka grinsend.

Petra Hülsmann – Wenn Schmetterlinge Loopins fliegen.

Und sonst so?

Ich habe das Gefühl, ich komme zu nichts. Jedenfalls nicht im Bereich schreiben. Ich habe seit einer Woche nichts mehr abgeschrieben von meiner Geschichte und auch nichts an den anderen verbessern. Auch an meiner Geschichte auf dem Din A 5 Block komme ich nicht wirklich voran. Zwei Tage lang habe ich gar nichts geschrieben. Und sonst immer meist recht wenig. Dabei habe ich schon Lust drauf. Ich komme nur nicht zu.

Die guten Bücher fördern aber auch nicht gerade den Schreibrhytmus. Sowohl gestern als auch vorgestern habe ich abends ausser Fernsehen geguckt nur noch gelesen und dann auch gleich etwa 100 Seiten geschafft.  Wobei ich ja gestern wenigstens noch kurz geschrieben habe. Von daher ist es vielleicht auch ganz gut, dass ich bald wieder zu Drachenelfen greife. Dann komme ich wenigstens mal wieder zum Schreiben.

Ausserdem haben wir auch gerade wieder schönes wetter mit strahlenden Sonnenschein. Von daher bin ich auch viel draußen. Allerdings ist es heute wieder etwas windiger, weswegen es auch wieder kälter ist, aber immerhin bleibt es mal bei Plusgeraden. Allerdings soll es dann ja schon wieder kälter werden und morgen soll das Wetter schon wieder schlechter werden. Wir haben auch immer noch genug Schneereste. So wirklich tauen wollen die jetzt nicht.

img_6059 img_6016 img_6019

Das war alles diese Woche noch. Gestern und vorgestern um genau zu sein.